Forum: Wirtschaft
VW und Toyota gegen Google und Apple: Zögerlich eingelenkt
DPA

Volkswagen und Toyota haben lange gezaudert, nun kaufen sie sich bei Online-Fahrvermittlern ein. Google und Apple zwingen sie zum Handeln - und werden zur gefährlichen Konkurrenz der Autokonzerne.

Seite 1 von 5
ticino49 25.05.2016, 20:13
1. Fortschritt

Im deutschen Automobilbau wird als Fortschritt gefeiert
- immer mehr Power, bis 700PS
- immer lauter (Sound)
- immer vernetzter (bei 250km/h auf der Autobahn twittern, E-mail und Facebook)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaguaros 25.05.2016, 20:37
2. Es geht einfach alles zu schnell

Gut das ich das wahrscheinlich nicht mehr erleben werde. Aber die goldenen siebziger vergesse ich nicht, toll zu fahren, die Freiheit zu geniessen. Und heute? Eine Katastrophe auf den Strassen und in der Luft. Autos bekommt man ohne Anzahlung, incl. Winterreifensatz und bezahlter Versicherung. Wo ist nur die Gesellschaft gelandet. Heute gehe ich zu Fuss oder fahre mit Tram, Eisenbahn oder Bus. Habe kein Stress, bin gesund und Fit. Machen sie alle nur weiter so - sie werden staunen wie frueh und reich si sterben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jalu-2008 25.05.2016, 20:40
3. Das soll Fortschritt sein?

Es erinnert mich an einen Taxi-Fahrer in Kairo. Da geht die Fahrt auch selten von A nach B, denn auf dem Weg liegen noch drei wirklich gute Teppichhändler, die müssen unbedingt besucht werden, zufällig alles Brüder und Schwager des Taxifahrers.

Mich beängstigen und nerven solche Vorstellungen nur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
talercolor 25.05.2016, 20:51
4.

Jeder halbwegs aufmerksame Tech-Leser konnte schon vor Jahren voraussagen, dass autonome fahrende Autos, CarSharing und ganzheitliche Mobilitätslösungen die Zukunft sind.
Warum nur nicht die grandios bezahlten Manager der Autokonzerne?
Es fehlen IT-Fachkräfte? Die nationalen und internationalen Hochschulen sind voll davon! Es fehlt an Ideen & disruptiven Visionen? Engagiert euch an den Hochschulen, macht Hackathons, initiiert Acceleratorprogramme und gliedert die neuen Projekte in StartUps außerhalb der Konzernstruktur aus.
Zur Not setzt einen Startup-Fond auf und kauft euch bei den entsprechenden Startups, die ihr nicht selbst mitgegründet habt, ein.

Unglaublich wie unfähig die alten Säcke in den Vorstandsetagen sind. Habt ihr aus den Jahrzehnten Berufserfahrung nix mitgenommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ray8 25.05.2016, 21:16
5. 300 Mio €

300 Mio € zahlt VW, um hier mal dabei zu sein. Für einen Fahrvermittler, der in ganzen 60 Städten aktiv ist. Auch Uber hat eine Bewertung, die dieses "Unternehmen" niemals rechtfertigen wird. Spätestens beim Anstieg der Zinsen wird das Kapital wieder abfließen. Es sind Marketing-Gags und Geld-Vernichtungs-Maschinen. Hinzu kommt, daß in Deutschland ca 80% der Menschen ländlich wohnen - kein Bedarf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 25.05.2016, 21:18
6. Die Folgen der Gier

Zitat von talercolor
Jeder halbwegs aufmerksame Tech-Leser konnte schon vor Jahren voraussagen, dass autonome fahrende Autos, CarSharing und ganzheitliche Mobilitätslösungen die Zukunft sind. Warum nur nicht die grandios bezahlten Manager der Autokonzerne? Es fehlen IT-Fachkräfte? Die nationalen und internationalen Hochschulen sind voll davon! Es fehlt an Ideen & disruptiven Visionen? Engagiert euch an den Hochschulen, macht Hackathons, initiiert Acceleratorprogramme und gliedert die neuen Projekte in StartUps außerhalb der Konzernstruktur aus. Zur Not setzt einen Startup-Fond auf und kauft euch bei den entsprechenden Startups, die ihr nicht selbst mitgegründet habt, ein. Unglaublich wie unfähig die alten Säcke in den Vorstandsetagen sind. Habt ihr aus den Jahrzehnten Berufserfahrung nix mitgenommen?
Na die IT Fachkräfte sitzen in den Hochschulen, aber nicht mehr in Deutschland.

Deutschlands Politiker haben es in den 90 Jahren geschafft die gesamten IT /Programmierer zu verjagen, weil man ihnen eine Scheintätigkeit unterstellte.
Obwohl es eben das wesen der Computer ist , das Programmierung zur Lösung eines Problems nur eine gewisse Zeit dauert, und dann die Prog. IT sich anderen Firmen zuwenden wollte man unbedingt diese Berufsgruppe ZWINGEN zu unselbständigen zu werden, was zu einer gigantischen Massenflucht führte.

Inzwischen kommen deshalb keine ITler mehr nach deutschland - man kann in allen Ländern der Welt wunderbar damit Selbständig sein und Gut verdienen, und in D. soll man wie ein Depp "unselbständiger" Arbeitnehmer sein?

Deutschland ist IT Wüste .. und wird das auch bleiben, was den Konzernen aber weniger ein Problem macht, die kaufen eben solche Leute im Internet ein, oder verlegen einfach die Entwicklungsabteilungen in andere Länder!

Und , all diese Bereiche, Verfahren, Datenbanken, Programme sind längst entweder Patentiert oder andere Schutzrechte abgesichert . so einfach mal verwenden wie die deutschen das früher gerne machten ist da nicht mehr.. Wird ein teueres Hobby werden für Deutschland diese damalige Gier nach "Unselbständigen"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
detlef.drimmer 25.05.2016, 21:28
7.

VW trat der Google Open Automotive Alliance bei ohne wissen zu wollen, welche Daten Google erheben will und was sie damit machen (im Gegensatz bspw. zu BMW). Und nun fallen die Groschen von den Augen, dass Google gar kein Partner ist sondern ein viel ernst zu nehmendes Geschwür?! Hoffentlich verbannen sie Android aus den Kisten (VW kommt für mich dennoch nicht in Frage, weil sie sich Google derart an den Hals geschmissen haben wie sich eine Schmeißfliege einem Misthaufen nähert).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wrzlbrnft 25.05.2016, 22:08
8. Lange geschlafen, nun blind dem Trend nachlaufen

Dieser Einstieg in Fahrdienste wird total überschätzt. Die ganze IT im Auto nutzen 2 bis 5% der Fahrer und verwirrt mehr als es nützt, das sieht man schon bei der Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität der Navigatiossysteme - da bleibt ein großes Unbehagen.
Interessant ist evtl. das autonome Einparken und in die Garagefahren - aber nur bei Automatikwagen.
Und bei alternativen Antrieben werden nur Flopps angeboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dborrmann 25.05.2016, 22:37
9. Seit ich Uber in den USA nutze...

nehme ich keinen Leihwagen mehr. Gäbe es Uber flächendeckend in Schland, hätte ich vielleicht schon kein Auto mehr oder würde zumindest darüber nachdenken, keines mehr zu besitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5