Forum: Wirtschaft
VW-Zukunftspakt: Halbherziger Rettungsplan
Getty Images

Mit einem radikalen Sanierungsplan will sich Volkswagen auf die kommenden Jahre vorbereiten. Betroffen sind rund 30.000 Arbeitsplätze. Für die Etablierten im Konzern geht es darum zu retten, was zu retten ist.

Seite 5 von 11
syt 18.11.2016, 14:27
40. So war es doch gewollt !

Genau das wollte VW schon lange machen,und jetzt haben sie das Druckmittel,um möglichst viel aus dem Arbeiter aus zu pressen.Das ganze war doch geplant.Erst mal die Firma an die Wand fahren,dann sollen es die kleinen Leute richten,denn die Vorstände werden ja weich gespühlt mit Millionen.Es sollte mal langsam eine Liste,einen Steckbrief in Umlauf gebracht werden,das Vorstände mit riesen Abfindungen,die Unternehmen mit ihren Taten zu grunde richten, und sich dann aus dem Staub machen,keinen Platz mehr auf diesem Planeten finden,um ihr Vermögen aus zu geben.Entwerde fliesst das Geld zurück,oder sie werden geteert und gefedert.

Beitrag melden
Joern-Michael 18.11.2016, 14:32
41.

Zitat von gelikiel
Nun müssen die Mitarbeiter unter den Fehlern des Managements in den letzten Jahren leider.[...] Am schlimmsten ist für mich, das der Dieselskandal jetzt natürlich auf dem Rücken der Mitarbeiter ausgetragen wird. ...
Nur zur Erinnerung: Die armen, unschuldigen Mitarbeiter haben jahrzehntelang von der Firmenpolitik des VEB Volkswagen gut profitiert. Es gibt in Deutschland keine besserbezahlten und hoch privilegierten Arbeitnehmer, als die VW-Werker. Von den jährlichen Boni im oberen 4stelligen Bereich, die jeder Stammarbeiter auch mit dem Abgasskandal erwirtschaftet hat, mal ganz zu schweigen.

Beitrag melden
tonyhawks 18.11.2016, 14:35
42. E-Autos können nur gewinnen,...

... wenn man sich auf ein einheitliches Akku-System einigt. Kein warten, kein laden. Einfach an der Tanke austauschen und weiter. Alles andere ist zum Scheitern verurteilt.
Aber VW, BMW und Tesla werden dann kommen mit: aber wir brauchen eine Spezialbauweise, weil unser Auto den Schwerpunkt... blablabla...
Wetten?

Beitrag melden
alles halb so schlimm 18.11.2016, 14:38
43. Ich bitte Sie,

wenn ich hier die ganzen klugen Kommentare lese, beschleicht mich das Gefühl, das die meisten Kommentatoren neidisch auf die VW-Beschäftigten sind. Ist natürlich auch schwer zu verdauen, dass die ach so schlauen Akademiker hier im Forum größtenteils weniger verdienen als nicht-Studierte bei VW.

Beitrag melden
alles halb so schlimm 18.11.2016, 14:42
44. Ich bitte Sie,

wenn ich hier die ganzen klugen Kommentare lese, beschleicht mich das Gefühl, das die meisten Kommentatoren neidisch auf die VW-Beschäftigten sind. Ist natürlich auch schwer zu verdauen, dass die ach so schlauen Akademiker hier im Forum größtenteils weniger verdienen als nicht-Studierte bei VW.

Beitrag melden
mazzmazz 18.11.2016, 14:51
45. Zja, VW...

Irgendwann musste es passieren.
Bandarbeiter mit 60.000 Eur p.a.
Das geht auf Dauer nicht gut.
Ebensowenig wie bei Daimler.
Die E-BMWs werden übrigens nicht aus China, sondern eher aus Thailand und Mexico kommen.

Beitrag melden
ardbeg17 18.11.2016, 14:59
46. Liebe Mitforisten!

Hat auch nur einer hier den "Bericht Untersuchungskommission Volkswagen" des KBA gelesen? Also die Untersuchung, wo der tatsächliche NOx Ausstoß gemessen wurde? Dann bitte schnell nachholen. Die Vorwürfe an VW, die hier vorgebracht werden, sind nach dieser Lektüre weitgehend vom Tisch. Leider müssen sich dann viele ein neues Thema suchen, über das sie sich dann ohne Faktrnkenntnis aufregen können.

Beitrag melden
swingsession 18.11.2016, 15:02
47. VFL Golfsburg

Na dann wird ja wohl hoffentlich auch der unsägliche Radkappenverein abgewickelt. Ist sowieso schon lange überfällig.

Beitrag melden
garzo 18.11.2016, 15:14
48. Betrug an die Kunden und an der Wähler

Aber ja nicht nur VW betrügt im großen Still seiner Kunden, auch der Staat redet immer von sogenannte sinkende Arbeitslosenzahlen, wo werden dann die 20000 Menschen verbucht damit die Arbeitslosenzahl natürlich weiter sinkt, es stehen ja schließlich Wahlen vor der Tür in 2017!!
Alles nur Lug und Betrug?

Beitrag melden
McFly_Climate 18.11.2016, 15:14
49. Wer wurde betrogen?

Den Betrug in Frage zu stellen ist kompletter Unsinn, da VW mit dem "sauberen Diesel" geworben hat. Ich habe mir daraufhin 2012 einen Sharan TDI gekauft weil ich ein grosses und umweltfreundliches Auto fuer drei Kinder brauchte! Habe fuer AddBlue ein kleines Vermoegen ausgegeben, ebenfalls in dem Glauben einen sauberen Diesel zu fahren. Nun habe ich im Sommer meine Konsquenzen gezogen und den Wagen verkauft, auch weil die Qualität (drei groessere Reparaturen kurz nach Ablauf der Grantie) einfach schlecht war. Fahre nun wieder einen Japaner mit einem umweltfreundlichen und sparsamen Benzinmotor (kein Turbo). Werde in meinem Leben keinen Wagen mehr aus dem Hause VW, Audi, Skoda... kaufen. Grund: Ich mag es nicht getaeuscht zu werden!

Beitrag melden
Seite 5 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!