Forum: Wirtschaft
Wachstum im Einzelhandel: Online boomt, klassische Läden stagnieren oder schrumpfen
Fabian Sommer / DPA

Insgesamt sind die Wachstumsaussichten für den Einzelhandel gut. Davon dürfte vor allem der Onlinehandel profitieren. Insbesondere kleine Läden rechnen dagegen mit sinkenden Umsätzen.

Seite 3 von 3
cabeza_cuadrada 25.04.2019, 08:37
20. online vs Einzelhandel

Zitat von Spr.
Dass es irgendwo keinen H&M gibt, finde ich großartig! Glückwunsch an die Händler, die sich erfolgreich dagegen wehren. Warum nur wollen Sie dort hässliche Kleidung in unterirdischer Qualität kaufen, die nach wenigen Wäschen ersetzt werden muss, da noch nicht einmal mehr für die Altkleidersammlung tauglich? Das werde ich wohl nie verstehen! Was Sie Ihre Online-Käufe tatsächlich kosten, werden Sie erst in einigen Jahren verstehen! Die Steuervermeidung und miserable Personalpolitik insbesondere der großen Online-Händler wird auch für Sie Konsequenzen haben! Ohne diese Ausbeutung der eigenen Mitarbeiter und aller Steuerzahler durch die Online-Händler gäbe es jetzt allerdings weder kostenlosen Versand noch kostenlose Lieferung für Sie! Die Preise sind bei den Online-Händlern von Lock-Angeboten abgesehen auch längst nicht mehr die günstigsten! Wovor Sie die Augen ganz fest verschließen, ist, dass Sie mit Ihrem Einkaufsverhalten kräftig dabei mithelfen, die Spirale von Ausbeutung und sich vergrößernder Armut am Laufen zu halten! Weil Sie nicht sehen wollen, dass diese Spirale Sie unweigerlich irgendwann einholen wird! Vermutlich früher als Sie hoffen! Aber dann werden Sie sicherlich gerne bei Primark einkaufen, wenn Sie sich selbst Billigläden wie H&M nicht mehr leisten können.
erkundigen sie sich bitte mal welche Gehälter im Durchschnitt im Einzelhandel gezahlt werden. Sie werden herausfinden, dass diese Gehälter quasi identisch sind mit dem Gehalt von einem Versandmitarbeiter bei Amazon. (ca. 2000 Euro brutto). Daher verstehe ich nicht was man so Schützenswertes kaputt macht wenn man online einkauft. Es verändert sich nur, mehr nicht. Wann waren sie das letzte mal bei einem Hufschmied?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
territrades 25.04.2019, 12:58
21. @Katja, #19:

Ja das passiert einem selbst in den Einkaufszeilen so mancher Hamburger Stadtteile. Gehobene Damenbekleidung gibt es en masse, aber selbst ein einfaches weißes Hemd ist nicht aufzutreiben.

Ansonsten gilt wohl im Allgemeinen: Die Kundschaft ist heutzutage wesentlich besser informiert und weiß oft genau was sie möchte. Konnte einem früher der Verkäufer noch erzählen warum die Kamera, die Stereoanlage, der PC, der ... auf Lager der beste ist, hat sich der Kunde heute schon ein dutzend Videos und Rezensionen zu Gemüte geführt und sich seine Meinung gebildet. Auch hat Amazon einfach gezeigt wie schnell und bequem shopping sein kann; wenn da heute noch so manch Händler immernoch wochenlange Lieferzeiten ausruft verliert die Kundschaft schnell das Verständnis. (Beispiel: Renommiertes Möbelhaus, 8-12 Wochen Lieferzeit für eine gewöhnliche Matratze. Meine Mutter fands normal, ich bin aus allen Wolken gefallen!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3