Forum: Wirtschaft
Währungskrieg: Hedgefonds rüsten zum Angriff auf den Yuan
REUTERS

Chinas Wirtschaft steckt in der Krise, Spekulanten wittern ihre Chance: Große Hedgefonds beginnen offenbar damit, im großen Stil gegen den Yuan zu wetten. Doch die Volksrepublik wehrt sich.

Seite 10 von 15
Jérôme1F 01.02.2016, 18:08
90. Oder unterbewertet

Zitat von spon-1266746478824
Die Waehrung ist schon lange voellig ueberbewertet. Mit Absicht. Chinesische Staatsbetriebe sollten sich im Westen Knowhow und Marktzugang einkaufen. Die Frage ist nur ab wann die KP den Yuan fallen laesst. Solang dies langsam geschieht ist dies durchaus lohnenswert, solange der starke Yuan durch Zukaeufe genutzt werden konnte. Wahrscheinlich hat sich die KP allerdings verrechnet. Interessant dazu ist eine BBC Dokumentation von 2010 mit dem Titel "How China fooled the World". Der Wachstum Chinas ist seit 2008 zum grossen Teil eine simple Gelddruckerei mit einem begrenzt handelbaren aufgeblasenen Yuan. Irgendwann ist dies nicht mehr tragbar.
Bis vor Kurzen noch hat die USA China beschuldigt, den Yuan künstlich billig zu halten, um die Märkte mit ihren Produkten zu überfluten. Was stimmt den nun? Die Experten und Politiker drehen es halt wie es ihnen gerade in den Kram passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clausman 01.02.2016, 18:12
91.

Zitat von AxelSchudak
Eine Abwertung wäre für China logisch, da sie dadurch konkurrenzfähiger im Export werden. Die Frage stellt sich also wirklich, wer denn die "longs" in entsprechendem Umfang halten würde? Man kann ja nur wetten, wenn jemand zum wetten da ist - oder halten die Banken jeden long automatisch und lassen sich dann wieder durch Steuergelder retten, wenn sie doch mehr zahlen müssen als sie können?
Der Marktanteil von Hedge Fonds im globalen Waehrungshandel ist verschwindend gering. Auf dem groessten Handelsplatz in London werden ca. 2-3 Billionen US Dollar werden da taeglich gehandelt (c. 40% spot).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 01.02.2016, 18:13
92.

Zitat von spmc-12355639674612
. Sollte China viel Geld benötigen, werden möglicherweise US-Staatsanleihen im großen Stil abgestoßen. Das kann sehr sehr gefährlich werden.
Was sollte daran gefährlich sein?

China hält US-Staatsanleihen im Wert von 1,265 Bio. USD. Diese Höhe ist seit langem recht konstant. Insgesamt aber hat China von Sommer 2014 bis Ende 2015 700 Mrd. USD an Währungsreserven eingebüsst und dennoch hat der CNY abgewertet. Würde China nun in den kommenden Monaten diese 1,265 Bio. abbauen, würde das den CNY vermutlich etwas stabilisieren, aber mehr auch nicht. Der Abwertungsdruck bliebe zudem bestehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzyoski 01.02.2016, 18:16
93. Das Huhn oder das Ei?

Zitat von HaroWach
Na dann müssen sie aber auch das Wirtschaftswachstum von China und der Eurozone der letzten 10 Jahre dazuschreiben, das relativiert die Sache dann doch etwas
Ist das Geldmengenwachstum eine Folge des Wirtschaftswachstums oder ist das Wirtschaftswachstums eine Folge des Geldmengenwachstums?
In China wurden Kredite bedingt durch politische Zielsetzungen vergeben anstatt durch oekonomische Vernunft. Daher glaube ich das das Wirtschaftswachstums zu einem erheblichen Teil seine Ursache in der lockeren Kreditvergabe chinesischer Banken hat. Jetzt laueft die Show halt rueckwaerts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanjohöricht 01.02.2016, 18:18
94. *

Zitat von muellerthomas
Die Devisenreserven sind seit Sommer 2014 um rund 700 Mrd. USD gefallen und gleichzeitig hat der CNY aber nicht auf-, sondern abgewertet.
Die Devisenreserven werden noch weiter fallen. Dann,wenn genug abgeflossen ist, wird aber der Reißverschluss zugemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tao chatai 01.02.2016, 18:21
95. Noch vor ein zwei Jahren

fanden US Senatoren und Kongressabgeordnete den Yuan bis zu 28% unterbewertet....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaroWach 01.02.2016, 18:23
96. Hää?

Ich muss sagen, obwohl ich mir einbilde einiges von VWL zu verstehen, bin ich gerade etwas verwundert.
Wie kommen die Hedgefonds darauf, dass der RMB ÜBERbewertet ist? Seit 2 Dekaden jammern doch besonders die Amis, dass er UNTERbewertet sei, und das ja auch nicht zu Unrecht, da der Wert durch die Dollarkopplung ja auch künstlich niedrig gehalten wurde. Und auch wenn China seine Wachstumszahlen kreativ schönt, sind wir uns doch alle einig, dass sie definitiv gewachsen sind, oder? Also wie kann es sein, dass nun plötzlich die niedriggehaltene Währung bei wachsender Wirtschaft plötzlich ÜBERbewertet ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokroete 01.02.2016, 18:27
97. China druckt Unmengen Geld ?

Zitat von spon-1266746478824
China druckt seit Jahren Unmengen Geld.... Die Waehrung ist schon lange voellig ueberbewertet. Mit Absicht. Chinesische Staatsbetriebe sollten sich im Westen Knowhow und Marktzugang einkaufen. Die Frage ist nur ab wann die KP den Yuan fallen laesst. Solang dies langsam geschieht ist dies durchaus lohnenswert, solange der starke Yuan durch Zukaeufe genutzt werden konnte. Wahrscheinlich hat sich die KP allerdings verrechnet. Interessant dazu ist eine BBC Dokumentation von 2010 mit dem Titel "How China fooled the World". Der Wachstum Chinas ist seit 2008 zum grossen Teil eine simple Gelddruckerei mit einem begrenzt handelbaren aufgeblasenen Yuan. Irgendwann ist dies nicht mehr tragbar.
Die EZB druckt ebenfalls Unmengen Geld, das durch nichts oder durch faule griechische Staatsanleihen gedeckt ist. Das gleiche macht die FED seit Jahren und die japanische Regierung hat durch Drucken den Yen absichtlich abstürzen lassen.

Der Euro ist gegenüber dem chinesischen Yuan seit der 'Bankenkrise' von über 10 CNY / 1 EUR auf 6,5 CNY / 1 EUR abgestürzt.

Was ist also hier die aufgeblasene Weichwährung ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flosse66 01.02.2016, 18:29
98. Wetten gegen Währungen sollten verboten werden

Solche Wetten, die auf eine Krise/Schwäche einer Währung setzen, sollten genauso wie illegale Sportwetten behandelt werden.
Wenn ich Millionenbeträge auf einen Kursverfall oder eine Wirtschaftskrise setze, dann werde ich nicht tatenlos zusehen, wenn sich die Währung/Wirtschaft wieder erholt, sondern alles in meiner Macht stehende tun, um meine Wette doch noch zu gewinnen, auch über die "Leichen" einer Währung oder einer Volkswirtschaft hinweg.
Diese Leute sind/wirken wie Verbrecher, völlig unproduktiv, zerstörerisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaroWach 01.02.2016, 18:29
99.

Zitat von fritzyoski
Ist das Geldmengenwachstum eine Folge des Wirtschaftswachstums oder ist das Wirtschaftswachstums eine Folge des Geldmengenwachstums? In China wurden Kredite bedingt durch politische Zielsetzungen vergeben anstatt durch oekonomische Vernunft. Daher glaube ich das das Wirtschaftswachstums zu einem erheblichen Teil seine Ursache in der lockeren Kreditvergabe chinesischer Banken hat. Jetzt laueft die Show halt rueckwaerts.
Banken vergeben Kredite, nicht die Politik. Selbst in China. Also ist ihre Frage sehr leicht zu beantworten: Das Geldmengenwachstum ist eine Folge des Wirtschaftswachstums.
Aber als Einwandvorbehandlung: Ja, die Politik in China (und anderswo) beeinflusst natürlich auch das Geldmengenwachstum durch z.B. Leitzinsänderungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 15