Forum: Wirtschaft
Währungskrise in der Türkei: Deutsche Konzerne fürchten den Lira-Absturz
Daimler

Deutsche Unternehmen mit Niederlassungen und Produktionsstätten in der Türkei beunruhigt die wirtschaftliche Situation vor Ort. Besonders diese zehn Konzerne haben Grund zur Sorge - ein Überblick.

Seite 1 von 7
Ruhrsteiner 15.08.2018, 17:49
1. Welche in der Türkei ansässigen Firmen oder Niederlassungen....

aus der Bundesrepublik fürchten den Absturz der Lira? In der Türkei für den Export produzierende doch wohl weniger, da sinken die Produktionskosten docht. Geht es um Importe und deren Absatz - da wird es natürlich teurer durch rückläufige Kaufkraft. Und wegen der eskalierenden Zoll- und Boykottierungsspirale macht sich … niemand Sorgen? (Vielleicht etwas differenzierter in einem kommenden Artikel vorstellen, die Thematik?).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
handundfuß 15.08.2018, 18:30
2. 7000 Unternehmen

haben insgesamt 13 Mrd EUR investiert und heute kam die Nachricht, dass Katar 15 Mrd Direktinvestition zugesagt hat. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es mit der türkischen Wirtschaft aufwärts geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimoun74 15.08.2018, 18:33
3. Keine Nachrichten?

Heute hat die Lira zum Euro 7% dazugewonnen ist das keine Nachricht wert? Bei kurzzeitig-20% war doch die Schadenfreude so groß im Forum und bei den ganzen Experten in Deutschland.

Das die Türkei Touristenrekorde feiert oder die Arbeitslosigkeit gesunken ist geht auch unter.
Warum so selektiv ? Passen positive Erfolgsnachrichten nicht ins Weltbild ?
Und das in einer globalisierten Weltwirtschaft alle Zusammenhängen gilt auch für die Türkei, auch wenn viele denken von dort kommen nur Haselnüsse und Feigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mweldag 15.08.2018, 18:38
4. Auf welche Seite muss man nun als deutscher stehen?

Weiter die Wirtschaftskrise gutheissen damit der Erdogan weg ist wie man es sich seit gefühlten 10 Jahren wünscht oder doch der Schmusekurs mit dem Diktator der die europäische Wirtschaft nicht gefährden soll und mit irgendwas unterstützen (werden Kredite oder Subentionen sein)?

Weiss da einer Rat? Ich komme grad nicht mit bei dem Tempo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snof 15.08.2018, 18:39
5. #3

Sie sind mir ja ein Schlauberger, der auf die Tagesschwankungen schaut und nicht auf den Trend und der ist nun mal aussagekräftiger hinsichtlich des Kursverfalls der Lira...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 15.08.2018, 18:39
6. Die Militärbasis der Türken in Katar ist einer der Gründe, warum ...

Zitat von handundfuß
haben insgesamt 13 Mrd EUR investiert und heute kam die Nachricht, dass Katar 15 Mrd Direktinvestition zugesagt hat. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es mit der türkischen Wirtschaft aufwärts geht.
...Erdogan Stress mit Trump hat. Das gefällt nämlich den Saudis, Trumps best buddys, nicht. Das riecht nicht nach Beruhigung, sondern nach Extrastunk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommix68 15.08.2018, 18:43
7. #3 Umrechnungskurs

Die Lira liegt immer noch bei über 7,50 pro Euro (je nachdem wo man umrechnet). Von Entspannung kann wohl keine Rede sein. Und die Touristenrekorde, so sie denn bestehen, zeigt nur das der Michel alles „billig“ haben will, zuhause am Stammtisch aber andere Parolen bietet. Und wenn Wirtsachftsweisen eine düstere Prognose zeichnen, liegt die immer in der Zukunft... sonst hieße es nicht Prognose. Also abwarten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dangerman 15.08.2018, 18:46
8. @Ruhrsteiner

Die Produktionskosten sinken eben nicht notwendigerweise analog zur Entwertung der Lira, da sie den Mitarbeitern auch einen Inflationsausgleich zahlen “müssen”.
Schlimmer ist es wen sie für ihre Produkte die sie im Lande herstellen oder für eine weitere Wertschöpfung zuliefern, in Lira bezahlt werden. Wenn sie dann noch Zahlungsziele von 60-90 Tagen berücksichtigen, können sie in 3 Monaten große Cash Flow Verluste erfahren. Im Januar für 100 € = 400 Lira geliefert ....im April 400 Lira bezahlt bekommen, die sie nur noch in 80€ umtauschen können. Wenn jetzt noch eine Verteuerung der importierten Komponenten hinzukommt, nehmen Sie ganz schnell “a short walk on a long pier”
Als Automobil Zulieferer bspw. schließen Sie Konditionen über eine mehrjährige Projektlaufzeit ab. So z.B. 2012 für 8Jahre mit einer xRate von 3,0 ........nix mit Gleitklausel ..unternehmerisches Risiko....
Und dagegen hedgen ist zu teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcusmerk 15.08.2018, 18:52
9. Florierender Tourismus und Investition aus Qatar

Ich finde es sehr Schade, dass die Berichterstattung über die TR fast nur negativ ist. Die Kommentare möchte man nicht mehr lesen. Sind denn die gut ausgebildeten junge Menschen, gute Geschäfte im Tourismus sowie aktuelle 15 Milliarden Investition aus Qatar nicht erwähnenswert? Die Türkei hat 7000 Deutsche Firmen. Für beide Länder ist eine gute wirtschaftliche Situation sehr wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7