Forum: Wirtschaft
Währungskrise in der Türkei: Erdogan ruft Bürger zu Stützungskäufen der Lira auf
REUTERS

Die türkische Lira verliert seit Wochen dramatisch an Wert. Präsident Recep Tayyip Erdogan will den Absturz nun stoppen - auch mit Hilfe der "Brüder mit Dollar und Euro unter dem Kissen".

Seite 1 von 14
Fackel 26.05.2018, 19:38
1. Also

Also ich würde eher das Gegenteil machen. Klingt mir zu sehr nach dem bombensicheren Investment in Kriegsanleihen, die viele Deutsche um fast alles gebracht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skakesbier 26.05.2018, 19:40
2. Erdowahn

scheint langsam richtig 'baden zu gehen'. Großartig! Wie war das weiland nochmal bei HH, seinem 'Winterhilfswerk' etc.? Bringt alles nix - und das ist gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 26.05.2018, 19:42
3. Prima Idee

Das klingt nach einem sehr fähigen Regierungschef, der alles im Griff hat.
Erst mit dem selbst verursachten Politchaos die Währung an die Wand fahren, und dann das werte Wahl... bitten, durch die massenhafte Abnahme des wertlosen Zeugs ihr Erspartes zu verbrennen, während man fleißig weiter Ankündigungen macht, die den Wertverfall noch beschleunigen.
Das ist, als würde man Bankkunden bitten, schnell Geld aufs Konto einzuzahlen, weil sonst die Bank pleite geht. Da käme natürlich niiiiemand auf die Idee, rasch sein Konto zu plündern, bevor alle anderen das auch tun.
Damit hat Erdo Trump grade den Titel "dämlichstes Staatsoberhaupt" abgejagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkbremen 26.05.2018, 19:49
4. Ich weiß nicht

ob ich mich freuen soll dass Erdogan‘s Türkei jetzt pleite geht.
Von den Menschenrechten her und für die türkische Demokratie ja, für den Euro und die Flüchtlingssituation in Europa nein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morrisfan 26.05.2018, 19:57
5.

Ich bin ja kein Währungsexperte, aber solche hanebüchenen Forderungen gehen doch meist nach hinten los. Wer schlau ist, tauscht Lira in Euro oder Dollar und die Märkte reagieren sicher nicht mit einem Aufschwung des Umtauschkurses. Ein paar treudoofe Erdoganfanboys werden dem Ruf ihres Reis folgen. Wäre interessant zu wissen, ob die Deutschtürken jetzt Stützkäufe machen oder sich lieber preiswert ein Grundstück in der Türkei kaufen. Eines hat Erdogan nicht bqgriffen, die Börsen reagieren empfindlich auf solche Ankündigungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 26.05.2018, 19:59
6. Erdogans Hilferuf

"Geht und tauscht euer Geld in Lira um."
Einen deutlicheren Offenbarungseid, über die angeblich so tollen wirtschaftlichen (Papier)Erfolge der Türkei, gibt es wohl nicht. Es war für jeden ersichtlich, dass die wirtschaftlichen Erfolge auf Pump, die vor Erdogan erzwungene Zinspolitik und der Vertrauensverlust in die Erdogan-Türkei, dazu führen würde, dass sich die Abwärtsspirale der Lira immer schneller dreht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franxinatra 26.05.2018, 20:05
7. Das ist genau mein Humor

Prelle die um ihr Hab und Gut, die Dich in der Welt wie einen Gott verehren, und jede Gefahr einer gespaltenen Nation relativiert sich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoimar 26.05.2018, 20:08
8. Er bettelt...

das "große Genie" will es so richten. Erbärmlich. Die Türkei war ein Exporteur von Agrar Produkten. Mittlerweile bringen die Exiltürken Fleisch aus Deutschland mit, weil es in der Heimat zu teuer ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellimhirn80 26.05.2018, 20:13
9. @ Beitrag 5

Sie Deutschtürken sind zwar Erdoğantreu, aber nicht blöd. Da wird doch jetzt keiner türkische Lira kaufen. Grundstücke haben Sie grundsätzlich recht, aber die werden sowieso auf Dollarbasis berechnet. Soll heißen, was letztes Jahr 400.000 Lira gekostet hat, kostet jetzt 500 oder 600000 Lira. Hat ja niemand was zu verschenken.

Ich hatte mich letztes Jahr geärgert dass die Lira nach meinem Kauf so gesunken ist. Aber dann hab ich gesehen, dass alles teurer angeboten wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14