Forum: Wirtschaft
Währungsunion: Zwei Wege aus der Euro-Krise
Getty Images

Wolfgang Schäuble präsentiert einen Masterplan für den Euro - doch der dürfte scheitern. Denn der Finanzminister glaubt, die Haushaltsmisere in Südeuropa sei die Ursache der Krise - tatsächlich ist die Konstruktion der Währungsunion das Problem. Es gibt nur noch zwei Auswege.

Seite 1 von 23
unemployed50 17.10.2012, 14:15
1. Danke!

[QUOTE=sysop;11161317]Wolfgang Schäuble präsentiert einen Masterplan für den Euro - doch der dürfte scheitern. Denn der Finanzminister glaubt, die Haushaltsmisere in Südeuropa sei die Ursache der Krise - tatsächlich ist die Konstruktion der Währungsunion das Problem. Es gibt nur noch zwei Auswege.
Danke Herr Münchau für diese klare Analyse. Die Aufspaltung Europas ist für mich die einzige Alternative alles andere ist Flickschusterei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FreeEurope 17.10.2012, 14:17
2. Am Besten wie bei der Sowjetunion alles Zentralisieren, Planwirtschaft einführen

Das Erfolgsmodell muss vollständig kopiert werden: Völkerfreundschaft, Währungsunion, Zentrale Planwirtschaft, von Moskau aus gesteuert. Ähm ich meinte natürlich Brüssel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roskipper 17.10.2012, 14:17
3. Die Rettung des Teuro

Das letzte Wunder ist vor mehr als 2000 Jahren passiert. Nur noch Schäuble glaubt an ähnliche Wunder wie Jesus über den See Genezareth gewandelt ist. Evt. kann Chuck Norris oder James Bond den Euro retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calü 17.10.2012, 14:18
4. Langsam

kann ich die Überschrift: Wege aus der Euro Krise, nicht mehr ertragen. Wie viele Wege gibt es denn mittlerweile? Und keiner funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goriii_vutra 17.10.2012, 14:20
5. Bosnien

[QUOTE=unemployed50;11161442] Zitat von sysop
Wolfgang Schäuble präsentiert einen Masterplan für den Euro - doch der dürfte scheitern. Denn der Finanzminister glaubt, die Haushaltsmisere in Südeuropa sei die Ursache der Krise - tatsächlich ist die Konstruktion der Währungsunion das Problem. Es gibt nur noch zwei Auswege. Danke Herr Münchau für diese klare Analyse. Die Aufspaltung Europas ist für mich die einzige Alternative alles andere ist Flickschusterei.

Leute, wir in Bosnien-Herzegowina gehčren nicht dazu. Bitte uns aus der Grafik heraus nehmen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehf 17.10.2012, 14:20
6. Ha!

Ich habe soeben nur die Überschrift gelesen und wusste gleich, wer wohl der Autor ist. Gut, dass auch der Spiegel Experten hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerd 17.10.2012, 14:20
7. Herr Münchau

wie schätzen Sie realistisch die Chance für eine politische Union ein ? Diesen Weg würden heute doch wohl nur einige kleinere/mittlere Staaten mitgehen ... Frankreich mit absoluter Sicherheit nicht, auch bei Italien kann ich mir das kaum vorstellen. Damit wäre diese Option dann aber vom Tisch ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabian03 17.10.2012, 14:21
8.

Zitat von sysop
Wolfgang Schäuble präsentiert einen Masterplan für den Euro - doch der dürfte scheitern. Denn der Finanzminister glaubt, die Haushaltsmisere in Südeuropa sei die Ursache der Krise - tatsächlich ist die Konstruktion der Währungsunion das Problem. Es gibt nur noch zwei Auswege.
Nach dem Münchau bei allen seinen Voraussagen zur Eurokrise noch nicht ein einziges mal richtig gelegen hat, macht er mir jetzt wirklich Angst. Er meint Schäubles Vorstoß wird scheitern. Im Umkehrschluß heist das jetzt wohl, in Wahrheit steht Deuschland kurz vor der Abschaffung zu Gunsten eines europäischen Monsterstaates. Von keiner der jetzigen Bundestagsparteien ist zur Abwehr dieser Gefahr das Geringste zu erwarten. Man kann wohl nur hoffen, das Franzosen, Italiener, Holländer, Spanier usw. wesentlich mehr an ihrem Nationalstaat hängen als die deutschen Parteien an Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonkaioshin 17.10.2012, 14:23
9. Was ist denn das?

Höre ich aus diesem Kommentar Resignation heraus? Keine Forderung nach Eurobonds, usw sondern der Bruch in den NordEuro? Ich mache mal ne Prognose. Sollte die komplette Bankenunion kommen, wird zusammen mit der EZB die Eurozone sich durchwurschteln. Wenn nicht, dann wird es Zusammenbrechen.
Aber Herr Münchau, ich bin im Vergleich zu ihren letzten ''schrillen'' Kommentaren ist dieser ja geradezu zahm.
Zu Schäuble, das ist Träumerei und nicht zu realisieren. Allein Hollande hat das bei seinem Interview ausgeschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23