Forum: Wirtschaft
Wäre es besser für Griechenland, die Eurozone zu verlassen?

Mehr Verwirrung war selten: Das Tauziehen um die wirtschaftliche und politische Zukunft Griechenlands entwickelte sich zu einer beispiellosen Achterbahnfahrt. Die Zukunft des Landes ist ungewiss. Wäre es für die Griechen besser, die Eurozone zu verlassen?

Seite 1 von 20
rolli 05.11.2011, 16:39
1.

Zitat von sysop
Mehr Verwirrung war selten: Das Tauziehen um die wirtschaftliche und politische Zukunft Griechenlands entwickelte sich zu einer beispiellosen Achterbahnfahrt. Die Zukunft des Landes ist ungewiss. Wäre es für die Griechen besser, die Eurozone zu verlassen?
Das kommt auf den Gesichtspunkt an: Aus Sicht der Griechen wäre es besser auszutreten und in wenigen Jahren einen neuen Anlauf zu nehmen, wenn es bis dahin den Euro noch gibt. In der Zwischenzeit könnte sich GR. durch die Drachme wieder aufrappeln.
Aus Sicht der Euroländer wäre ein Verlassen das Zugeben des politischen Bankritts. Der Euro ist ein politisches Produkt, und darf deswegen weder zugrundegehen oder auch nur ein Land in finale Probleme kommen.

rolli

Beitrag melden
Robert B. 05.11.2011, 16:49
2. .

Zitat von sysop
Mehr Verwirrung war selten: Das Tauziehen um die wirtschaftliche und politische Zukunft Griechenlands entwickelte sich zu einer beispiellosen Achterbahnfahrt. Die Zukunft des Landes ist ungewiss. Wäre es für die Griechen besser, die Eurozone zu verlassen?
Ob es für die Griechen besser wäre auszutreten, weiss ich nicht.
Sicherlich wäre es aber besser für Deutschland, aus dem Euro auszutreten.
Am Besten aus der EU gleich mit.

Dann kann D, NL, A und FIN noch mal alleine was auf die Beine stellen.
Ohne die Dauernörgler und Absahner.

Beitrag melden
tom_hwi 05.11.2011, 19:57
3.

Zitat von Krassopateras
Tja Rolli, Ich hatte geschrieben, dass sich die Griechen drauf einstellen sollten im Januar nächsten Jahres wieder mit Drachmen zu bezahlen. Viele haben sich schon drauf eingestellt, die anderen wird es kalt erwischen.
Naja, ob das schon im Januar 2012 geschieht, darf man bezweifeln. Die Drachmen müssen doch noch erst gedruckt werden oder wurden die in weiser Voraussicht nur einlagert und nicht vernichtet? Jedenfalls werden schon Wetten für den Euroaustritt Griechenlands angenommen. http://www.welt.de/print/welt_kompak...-austritt.html

Beitrag melden
Meisterhafter 10.11.2011, 17:29
4.

Wenn die Griechen aus dem EURO austretten, können Sie zwar ihre Produkte günstiger anbieten, dafür müssen sie ihre Schulden mit hartem Euro bzw. Dollar zurückzahlen. Wenn Griechenland pleite geht, werden sie in Zukunft überhaupt keine Kredite mehr bekommen.

Auf der anderen Seite ist es zweifelhaft, ob Griechenland jemals ihre Schulden belgeichen kann, denn davon haben sie mehr als genug (http://de.wikipedia.org/wiki/Griechische_Finanzkrise).

Beitrag melden
jordes 10.11.2011, 19:59
5. Griechenland

Griechenland ist Pleite. Und bei einer richtigen Pleite folgt die Insolvenz oder auch die geordnete Insolvenz. Somit muss Griechenland diesen Schuldenschnitt mit dem vorübergehenden Austritt ( 7 Jahre Wohlverhaltensperiode, in diesem Fall 15 Jahre Wohlverhaltenperiode ) bezahlen. Und wie es bei einer Insolvenz so ist, wird das Gläubigertum mit der Restmasse abgefunden, sicher in diesem Fall mit mit gewaltigen Verlusten; hauptsächlich die europäischen Gläubigerbanken. Dann folgt die Restschulderlassung. Die Eurostaaten erlassen Griechenland alle dann noch vorhandenen Schulden. Nach 15 Jahre kann dann das Land wieder neu in der Eurozone eingebunden werden. In der EU kann Griechenland weiter verbleiben. Hier kann durch einen moderaten Wechselkurs ( Drachme-Euro ) die Export-Import Bilanz das Land am Leben halten. Natürlich nur auf das Minimum, was dann dem Lebensstandard angeht, begrenzt. Genau wie bei einer Privatinsolvenz, keine Handyverträge, keine Bankdarlehen, keine Ratenkäufe usw.,nichts mehr. In 15 Jahren könnte dann der griechische Staat auch mental eine Veränderung vollzogen haben, weg von der Staats-Vollabsicherung , keine Korruption mehr, keine 50 Prozent Staatsbediensteten, keine Lügen, keine Tricks mehr.

Beitrag melden
templindani 10.11.2011, 20:43
6. Griechenland wird austreten müssen...

Heute 17.00 Uhr N-TV: Griechenlands Schulden explodieren, 200% BIP!
Also, die massive Geldvernichtung zugunsten Griechenlands hat nichts gebracht! Wozu die Agonie verlängern? Nur deshalb?:
http://notgroschen.blogspot.com/2011...der-griff.html
Ein LKW - Fahrer hatte berichtet, das sie die D - Mark von England nach D gebracht haben. Damit scheint festzustehen, das unsere Ausplünderung bald abgeschlossen ist, und wir dann allein zusehen können, in vielen Generationen wir den uns aufgezwungenen Schuldenberg Abgebaut haben.
Griechenland und die anderen EU - Länder haben auch Goldreserven. Aber die Deutschen Goldreserven scheinen um einiges "Goldiger" zu sein.
Übrigens: Große Teile unserer Goldreserven lagern in USA, Frankreich und England. Zufällig die Drei Mächte. Deren Rechte und Pflichten in D weitergelten.

Beitrag melden
schwarz-weiss-grün 11.11.2011, 08:23
7.

Zitat von templindani
Heute 17.00 Uhr N-TV: Griechenlands Schulden explodieren, 200% BIP! Also, die massive Geldvernichtung zugunsten Griechenlands hat nichts gebracht! Wozu die Agonie verlängern? Nur deshalb......
Loool, der Kopp-Verlag und ein LKW-Fahrer......, haben die auch Ufos gesehen?

Beitrag melden
italianofan 11.11.2011, 08:46
8. Griechen Land ist nicht alleine das Problem

die bisherigen R.Schirm Länder können diese Zinsen und erst recht nicht, die Kapital Schuld, bezahlen. Diese Länder müssen den Geld Hahn zudrehen und was ist mit dem MARKT! Die Wirtschaft geht zurück und woher dann das Geld um dies zu bezahlen.
Italien, es ist wie Gr. Land - da kommt jetzt langsam auf, wie es wirklich ist. Vor Wochen wußte man noch gar nicht wie schlimm es ist und vermeinte, man muß schnell Handeln. Daß da Hysterie war, die fern von jedem Sachverstand agierte, ist Bewiesen.
Verantwortlichkeit fehlte und fehlt. Ein Privat Konzern hätte schon vor Jahren zusperren müßen. Die EU - da fehlt Sachverstand.
Italien, man wird Sehen, auch da ist die Wahre-Wahrheit noch nicht rausgekommen. Man unterschlägt bewusst, was ist. Frankreich hat so viel Geld in Gr. Land Spekulativ angelegt, daß kann auch Frankreich nie vertragen.
Wenn man diese beiden Länder gar nicht aufnehmen hätte dürfen lt. BIP Index: über 100% Verschuldet und zugelassen wären nur bis 60% gewesen, so hätte es nicht sein dürfen und jetzt wo 10Jahre geschludert und KASSIERT wurde sagt man 200% und will da nicht raus.
KRANKHAFT? Nein, die Gier da Gewinne zu machen war das Motiv und EU und Berlin hat uns nicht davor geschützt

Beitrag melden
templindani 11.11.2011, 11:20
9. N - TV nicht Kopp - Verlag

Zitat von schwarz-weiss-grün
Loool, der Kopp-Verlag und ein LKW-Fahrer......, haben die auch Ufos gesehen?
und Goldreserven keine UFOs.
Wem die Argumente fehlen, der rettet sich in Plattheiten.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!