Forum: Wirtschaft
Wahlen in Frankreich und Griechenland: Dax startet tief im Minus
dapd

Neue Sorgen um Europa drücken auf die Stimmung an den Finanzmärkten: Der deutsche Leitindex Dax startet mit einem Minus von mehr als zwei Prozent. Auch der Euro rutscht auf ein Drei-Monats-Tief.

Seite 1 von 4
jancker 07.05.2012, 09:32
1. Neues

Zitat von sysop
Neue Sorgen um Europa drücken auf die Stimmung an den Finanzmärkten: Der deutsche Leitindex Dax startet mit einem Minus von mehr als zwei Prozent. Auch der Euro rutscht auf ein Drei-Monats-Tief.
Na hoffentlich sind wir den Euro bald los! Man muss Dinge auch mal scheitern lassen, um Platz für Neues, Besseres zu schaffen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cm131069 07.05.2012, 09:36
2. Das wars dann wohl...

...für den Euro und dem vereinten Europa. Machen wir uns auf turbulente Zeiten gefasst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr.GeldSchein 07.05.2012, 09:42
3.

Zitat von sysop
Neue Sorgen um Europa drücken auf die Stimmung an den Finanzmärkten: Der deutsche Leitindex Dax startet mit einem Minus von mehr als zwei Prozent. Auch der Euro rutscht auf ein Drei-Monats-Tief.
Könnte mir mal bitte jemand kurz, knapp und präzise erklären wozu es eigentlich die Börse braucht, ausser zum spekulieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proptrader 07.05.2012, 09:45
4. Falsche Logik

Die Bewertungslogik der Märkte, nach der Wachstumskomponenten Strukturreformen in den schwächelnden Euro-Ländern erschweren ist unsinnig! Meine Blog-Empfehlung zu diesem Thema: "www.daxweekly.blogspot.de"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus meucht 07.05.2012, 10:01
5. Hoffnungsvolle Entwicklung

Zitat von
Die Wähler senden eine klare Botschaft: 'Wir sind zu diesen Reformen nicht bereit'. Dies ist besorgniserregend. Wir stehen vor einer großen Krise in Europa, wirtschaftlich und sozial."
Dass die Wähler nicht den Beschlüssen der sogenannte Elite vertrauen, ist für die Elite besorgniserregend. Für alle anderen ist es ein Grund zur Hoffnung. Wir brauchen keine Politik für die Märkte sondern für die Bürger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.ertl 07.05.2012, 10:04
6. Wahlen sind kontraproduktiv

Zitat von sysop
Neue Sorgen um Europa drücken auf die Stimmung an den Finanzmärkten: Der deutsche Leitindex Dax startet mit einem Minus von mehr als zwei Prozent. Auch der Euro rutscht auf ein Drei-Monats-Tief. )
t

Es erweist sich einmal mehr das der Wähler in seiner Unberechenbarkeit nicht zu Vereinbaren ist mit den Gedeihen der Finanzmärkte.
Vielleicht sollte man das ganze demokratische Procedere einfach sein lassen.Dann geht´s auch wieder aufwärts mit den Kursen;-)))

Wenn erst der ESM und eine europäische Zentralregierug installiert ist wird sich das schon bessern;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernesto_de_la_Vita 07.05.2012, 10:33
7. pöse Pörse!

Zitat von sysop
Neue Sorgen um Europa drücken auf die Stimmung an den Finanzmärkten: Der deutsche Leitindex Dax startet mit einem Minus von mehr als zwei Prozent. Auch der Euro rutscht auf ein Drei-Monats-Tief.
wieder mal ein Grund Gewinne abzuschöpfen!
Dafür das es den Zockern schon reicht, wenn irgendwo auf dem Planeten ein Sack Reis umfällt, fällt der Einbruch doch noch recht klein aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdtrader50 07.05.2012, 10:35
8. Braucht man leider schon

@Mr.GeldSchein
Obwohl ich den Aerger der Buerger voll verstehe, dass Finanzmaerkte in ihrer meines Erachtens mittlerweile teilweise pervertierten Form nicht mehr gewuenscht sind, benoetigt man (die Allgemeinheit) die Boersen fast alle, und das nicht nur zum Spekulieren. Den Anspruch von Finanzmagnaten, Einfluss auf die Politik nehmen zu wollen, kann ich nicht gutheissen. Das europäische Durcheinander jedoch haben keine Boersen angerichtet, sondern ueberaus dumme und unerfahrene Politiker:
Eurogruendung: Kohl, Mitterand, versuchsweise Thatcher
Alle drei absolute Nullen in Sachen Waehrungen, voellig beratungsrestistent, alles besserwissend, gottaehnlich (dachten sie) agierend. Dass generierte Schrottwährungen die gesehenen Verwerfungen mit sich bringen, ist unausweichlich. Die fehlender Parameter einer Multinationalwaehrung sind nicht ersetzbar, die dadurch angerichteten Schaeden in einer nicht funktionablen Waehrungsunion nicht vermeidbar.

Boersen: Aktienboersen: Kapitalbeschaffung von AG,s,
global, Wirtschaftszusammenbruch ohne diese
Finanzierungsmoeglichkeiten
Rohstoffboersen: Unverzichtbar
Futureboersen, wie Warenterminmaerkte, Metallmaerkte, Rohoel-,Gas-, etc. Maerkte, inkl. Spotmaerkte dafuer, unverzichtbar.

Unnotige Finanzprodukte:

Die meisten der Zertifikate, sind ja auch meist nicht boersengehandelt, sondern Banken als Emittenten, unverstaendliche Produkte, Gewinner, meist nur die Banken, Verlierer, meist die Kleinanleger, welche sich zu dem Schrott ueberreden lassen. Spezialprodukte wie CDS etc. sind fraglich, meist auch nicht boersengehandelt, unkontrolliert, gefaehrlich.
Devisenmaerkte, Futuremaerkte, Forex, Spotmaerkte, quasi unverzichtbar. Zusammbruch des Welthandels ohne solche Boersen.
So gibt es noch ein paar Beispiele, es wird aber zuviel.
Korrupte Politiker und Demokratieverstecker, welche diktatorische Massnahmen in einem demokratischen Kontinent durchsetzen wollen, klammheimlich von hinten durch die Brust ins Auge, die sind schuld an dem ganzen Mist.

Die Boersen duerfen mal fallen, wenn Schrottwaehrungen gegen jede Vernunft am Leben erhalten werden sollen und die Billionen Euro verschwendet werden fuer sowas, anstatt die europaeische Bevölkerung gefaelligst in Lohn und Brot zu bringen. Sollen ruhig fallen, schadet nichts, den Spekulanten. Aber meist gehen die lange voher auf short, und gewinnen damit durch richtige Platzierung ihrer Orders. Die Schaeden erleiden meist nur die Unbeweglichen, die bleiben in ihren Longpositionen, wenns abwaerts geht. Und verlieren somit Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testthewest 07.05.2012, 10:40
9.

Zitat von Mr.GeldSchein
Könnte mir mal bitte jemand kurz, knapp und präzise erklären wozu es eigentlich die Börse braucht, ausser zum spekulieren?
Nun, die frühere eigentliche Funktion, nämlich den Handel mit Aktien, hat den Sinn, Firmen mit Kapital zu versorgen, auf das diese dann investieren können.
Dadurch das das Geld nicht nutzlos auf ihrem Konto rumliegt sondern verwendet werden kann wird eine Volkswirtschaft nochmal deutlich effektiver.

All das andere Gezocke dort gehört eigentlich in eine Spielbank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4