Forum: Wirtschaft
Wahlversprechen: Top-Ökonomen kritisieren Merkels Nein zur Rente mit 70
DPA

Das Renteneintrittsalter bleibt bei 67 Jahren, verspricht die Kanzlerin. Hochrangige Experten halten das nicht für tragfähig. Die deutsche Altersvorsorge werde so auf Dauer kaum zu finanzieren sein.

Seite 16 von 28
e.schuermann 05.09.2017, 09:02
150. Der Mann und das Sportstudio

Spahn? Ist das nicht der Mann, der mit 22 Jahren in den Bundestag einzog, sich inzwischen bis zum Parlam. Staatssekretär hochgeboxt hat, generell für einen Sozialabbau ist, gegen Zuwanderer giftet und sich darüber beklagt, dass in seinem Sportstudio Muskelmachos in Unterhose duschen?
Leider wird er wohl auch in den nächsten Bundestag einziehen; seine Rente ist sicher, auch ohne Arbeit bis 70.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SisterofMercy 05.09.2017, 09:02
151. Mal andersherum

jetzt wo die ganzen jungen Fachkräfte da sind hatte ich mich eigentlich darauf eingerichtet früher in Rente zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 05.09.2017, 09:04
152. Hochrangige Experten?

Wieso sind jetzt gerade diese Experten "hochrangig"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bataflax 05.09.2017, 09:04
153. SPD Nichtwähler

Fataler Fehler von SPD… Niemanden, wählt ein Parteien der sich Rente ab 70 wünscht … Martin Schulz hat keine Chance…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irukandji 05.09.2017, 09:05
154. Und wie finanzieren des Schweizer, Österreicher, Niederländer, Dänen

dort funktioniert es. Was sagt denn der Experte zum Unvermögen der deutschen "Ökonomen" einfach deren Modelle zu kopieren.
Aha, man zahlt dort mehr ein. Ja und, dann eben auch bei uns.
Aha. es zahlen alle ein. Gut, dann bitte auch diese Ratschaumschläger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 05.09.2017, 09:05
155. Ackern bis zum umfallen und dann tiefer legen!

Was soll das alles? Wieso schwurbeln Pensionsberechtigte über Renten? Wieso schweigt man zu den ebenso unbezahlbaren Pensionen? WIeso haben Pensionäre so viele Vorteile (72% letztes Gehalt, mind. 1.670,-€/Monat vs. 44% Lebensarbeitsleistung bei Rentnern)?
Bereits der Vorschlag ist beschämend und entlarvend, zeigt dass diese Leute keine Ahnung von täglicher Arbeit haben, sondern nur am Schreibtisch sitzen können. Oder wieso haben die zum Mindestlohn mit garantierter Altersarmut geschwiegen, obwohl die ReGIERung bereits April 2011 in einer Antwort (Kleine Anfrage) zugeben musste, dass mit 10,- €/Std. gerade das Grundsicherungsniveau erreicht wird?
Dumme Frage: Woher kommen dann die ganzen Arbeitsplätze?
Fazit: Es geht doch nur darum Ausreden zu basteln um das Rentenniveau weiter zu senken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 05.09.2017, 09:05
156. Anstatt Nägel mit Köpfe zu machen...

.....und z.B. das gesamte Rentensystem in Richtung Bürgerversicherung auf gesunde Füße zu stellen, versucht die Gruppe der Pensionäre mit ihren 71% der letzten Besoldung und ohne Unterbrechung der Erwerbsbiografie der anderen Gruppe ein immer höheres Eintrittsalter als Allheilmittel gegen Altersarmut vorzugeben. Bei Akadamiker die erst mit Ende 20 in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftung eintreten, mag die Formel ok sein, aber warum den Arbeiter und Angestellten, der mit 16 ins Berufsleben gestartet ist, in die Verlängerung schicken, ist höchst unsozial. Aber wie geschrieben, immer schön ablenken von den wahren Gewinner einer sorglosen Altersversorgung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 05.09.2017, 09:06
157. Rente abschaffen

Einfach das Bedingungslose Grundeinkommen für alle von Geburt an bis zum Ableben einführen und im Gegensatz die Rente komplett abschaffen. Wer der Meinung ist, mit dem BGE im Alter nicht auszukommen, kann arbeiten gehen und privat vorsorgen. Und jeder kann aufhören zu arbeiten, was er/sie es für richtig hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
casillas 05.09.2017, 09:07
158. Altersarmut

So umgeht man einfach die Probleme die bestehen. Wer arbeitet, der verdient auch Geld. Da trotzdem bis 70 ein paar mehr vor der Rente sterben, spart man Geld. Und sowas kommt von Top-Ökonomen, die von der Praxis keine Ahnung haben, bzw. selbst nicht betroffen sind. Da ... nicht alle in die gleiche Rente einzahlen ! In anderen Ländern funktioniert es auch ohne die Leute bis zum Umfallen arbeiten zu lassen. Leider ein Effekt dieser Klientel-Rente.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.wemhoener 05.09.2017, 09:07
159.

Den Kuchen endlich verteilen, und gut ist !
Die Produktivität wächst nämlich stärker als die Alterung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 28