Forum: Wirtschaft
Walmart gegen Amazon: Kampf der Giganten
Francis Dean/ Dean Pictures/ imago; Kyodo News/ imago

Die Supermarktkette Walmart will sich im Überlebenskampf mit Amazon nicht kampflos geschlagen geben. Und tatsächlich macht der US-Traditionskonzern Boden gut. Wie das?

Seite 1 von 6
Nordstadtbewohner 08.04.2019, 21:26
1. Amazon wird sich durchsetzen

Die Zeiten des stationären Handels neigen sich langfristig dem Ende zu. Die Menschen kaufen mehr und mehr über das Internet ein. Dort bekommen sie alles, was der Markt bietet, zu günstigen Preisen. Da wird Walmart auf Dauer nicht mithalten können. Walmart erinnert ein wenig an die Automobilhersteller, die sich verzweifelt an den Verbrennungsmotor klammern. Eine Weile wird es noch laufen, aber das Ende wird kommen. Schade darum ist es nicht, denn im Internet einzukaufen, ist für mich viel bequemer und stressärmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solna 08.04.2019, 21:40
2. Überfordert und überfrachtet

Ich sag’s nicht gern, aber manchmal sehnt man sich zurück in sozialistische Zeiten, in denen es einheitliche Preise gab von Rostock bis Dresden. Ich bin zwar auf der anderen Seite der Mauer groß geworden, aber aktuell finde ich das Einheitspreisige ganz schön. Die ewige Schnäppchenjägerei, die Mitgliedschaften, die Bonuskarten und der ganze andere Firlefanz halten uns davon ab, zum Kern des Lebens vorzudringen. Wir erstarren in einem dumpfen Konsumerismus. Sorry, aber jetzt muss ich mal schnell weg, Schnäppchen gucken auf einer Deals-Webseite. Man will ja nix verpassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.oldendorf 08.04.2019, 21:45
3. Hoffentlich hat der Autor von Kommentar 1 unrecht

Es ist wohl tatsächlich zu befürchten, dass die volldigitalisierten Bestelldienste den Kuchen im Laufe der Zeit unter sich aufteilen. Aber bevor einfach alles, was wir täglich benötigen, von Jeff Bezos kommt, wären wir gut damit beraten, unsere Kaufentscheidungen gezielt mal da und mal dort zu platzieren. Wenn einzelne Marktteilnehmer Monopoly spielen wollen, sollten wir nicht auch noch die Steigbügel dafür hinhalten - das Preisdiktat kommt in dem Fall ganz sicher als Dankeschön an die Konsumenten zurück. Und davor kann uns nur die Vielfalt der Anbieter bewahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huz6789 08.04.2019, 21:51
4. zu 1. Amazon wird sich durchsetzen

Zitat von Nordstadtbewohner
Die Zeiten des stationären Handels neigen sich langfristig dem Ende zu. Die Menschen kaufen mehr und mehr über das Internet ein. .. Schade darum ist es nicht, denn im Internet einzukaufen, ist für mich viel bequemer und stressärmer.
Diese Bequemlichkeit wird in naher Zukunft ziemlich teuer werden. Wer sich ein bisschen auskennt, der weiß: Die Lieferung nach Hause ist auf Dauer nicht finanzierbar. Amazon wird schon bald auch Prime-Kunden dazu erziehen, ihre Ware in Lockerboxen abzuholen und Heimzustellung wird aus Sicht des sparsamen Deutschland unerschwinglich teuer werden.
Wenn Sie aber wieder wohin fahren müssen, um ihre Ware wieder abzuholen, dann werden die Karten im Onlinehandel neu gemischt. Amazon eröffnet in USA Stores. Was glauben Sie wohl warum ?
Ob sie dann bei Amazon - wie meistens üblich - freiwillig 10-20% mehr bezahlen als bei der Konkurrenz, dürfen Sie dann selbst entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sgvs 08.04.2019, 22:04
5. @#1

Blos nicht. Zumindest Obst und Gemüse muß ich nicht nur sehen sondern auch fühlen. Und die Optische Auswahl des gewünschten Einzelstückes gibt es ja auch noch nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 08.04.2019, 22:08
6.

Zitat von Nordstadtbewohner
Die Zeiten des stationären Handels neigen sich langfristig dem Ende zu. Die Menschen kaufen mehr und mehr über das Internet ein. Dort bekommen sie alles, was der Markt bietet, zu günstigen Preisen. Da wird Walmart auf Dauer nicht mithalten können. Walmart erinnert ein wenig an die Automobilhersteller, die sich verzweifelt an den Verbrennungsmotor klammern. Eine Weile wird es noch laufen, aber das Ende wird kommen. Schade darum ist es nicht, denn im Internet einzukaufen, ist für mich viel bequemer und stressärmer.
da wäre es vielleicht mal Zeit,seine eigene Bequemlichkeit mal kritisch zu hinterfragen.
Bequem wird man nämlich dann auch beim kritischen Denken und Nachdenken.
Schon bedenklich,wenn man bei banalen Dingen wie Einkaufen schon Stress empfindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Objectives 08.04.2019, 22:16
7. @#2

Nicht Deals oder Schnäppchen (Seiten) sind das Problem, sondern das Problem nie genug bekommen zu können. Ganz im Gegenteil können diese Seiten sogar sehr hilfreich sein, wenn man gezielt einkauft bzw. sich mit größeren Anschaffungen Zeit lassen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akarsu0 08.04.2019, 22:26
8.

Walmart ist günstig, aber die deutschen sind günstiger. Ich gehe deshalb meisten beim Aldi oder Lidl einkaufen. Walmart ist mir auch einfach zu groß. Bis man da was gefunden hat, vergeht eine Ewigkeit.
Dennoch bin ich auch ab und zu beim Walmart, weil sie 24/7 auf haben. Wenn man was Nachts um 2 Uhr morgens braucht...kein Problem.
Lebensmittel online bestellt habe ich aber weder bei Amazon, noch bei Walmart bis jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_berliner 08.04.2019, 22:30
9.

Zitat von d.oldendorf
Es ist wohl tatsächlich zu befürchten, dass die volldigitalisierten Bestelldienste den Kuchen im Laufe der Zeit unter sich aufteilen. Aber bevor einfach alles, was wir täglich benötigen, von Jeff Bezos kommt, wären wir gut damit beraten, unsere Kaufentscheidungen gezielt mal da und mal dort zu platzieren. Wenn einzelne Marktteilnehmer Monopoly spielen wollen, sollten wir nicht auch noch die Steigbügel dafür hinhalten - das Preisdiktat kommt in dem Fall ganz sicher als Dankeschön an die Konsumenten zurück. Und davor kann uns nur die Vielfalt der Anbieter bewahren.
Naja, also onlineshopping heisst ja nicht gleich Bezos. Ich kann z. B. Lebensmittel bei meinem Lebensmittelhaendler, bei dem ich schon seit Jahren Kunde bin und der nix mit Amazon oder Walmart zu tun hat, online bestellen und mir die dann entweder dort abholen - brauch' ich nicht mal aus dem Auto steigen - oder ich kann sie mir auch gleich ganz nach Hause liefern lassen.

Aber Sie haben natuerlich Recht, dass man nicht einem einzigen Anbieter einen zu grossen Marktanteil ueberlassen darf, denn dann wird's richtig teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6