Forum: Wirtschaft
Warnung des Finanzministeriums: Bundesregierung bleiben nur 30 Milliarden Euro für ne
DPA

Der Finanzspielraum der nächsten Regierung ist nach Informationen des SPIEGEL viel geringer als gedacht. Wenn sie die schwarze Null im Haushalt halten will, hat sie kaum Geld für neue Projekte.

Seite 1 von 10
max-mustermann 20.10.2017, 12:12
1.

Die angeblich sprudelnden Steuermilliarden die uns vor der Wahl von der "besten Regierung aller Zeiten" prognostiziert wurden stellen sich nach der Wahl als nicht existent heraus, jetzt bin ich aber total überrascht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 20.10.2017, 12:13
2. Diese Nachricht

kommt ja wie gerufen. Denn nun kann Merkel bei den Jamaika-Gesprächen mantramäßig sagen: "Wir müssen sparen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 20.10.2017, 12:13
3. Schwarze Null ist Ideologie

Insbesondere bei Nullzins.
Wir könnten sogar versuchen mit Negativzinsen durch zu kommen.
Was soll also dieser Unsinn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seinedurchlaucht 20.10.2017, 12:16
4. Das

...hat Frau Merkel mit Sicherheit bedacht, wo ist das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 20.10.2017, 12:17
5. und wer soll das bitte glauben

wenn es auf der "anderen Seite" immer wieder heißt, dass die Steuereinnahmen geradezu "himmlisch" sprudeln! Von einer Merkeltaktik, und oder ihren Aussagen dazu, glauben wir mal echt kein Wort mehr! Aber von "wo?her" bezieht der Spiegel diese Weisheiten? Soll das Volk mal wieder für völlig blöd gehalten / verkauft werden!? 30 Milliarden? Vielleicht fehlt da nur eine Null? Oder die noch Merkelregierung kann ihren eigenen Haushalt nicht lesen!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pollenolli 20.10.2017, 12:20
6. dann vielleicht doch das Cannabis freigeben?

Das würde Geld für weitere Vorhaben in die Kasse spülen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbrown 20.10.2017, 12:22
7. Würde man endlich

Reiche höher besteuern, bei Konzernen wie Apple, Google und Co. DIE Steuern eintreiben, die wir hier alle bezahlen müssen, wären sicherlich 50 weitere Milliarden verfügbar. Da aber solche Mißstände irgendwo in Brüssel und Berlin ausgehandelt werden bleibt alles beim alten. Danke dafür!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 20.10.2017, 12:27
8.

Zitat von max-mustermann
Die angeblich sprudelnden Steuermilliarden die uns vor der Wahl von der "besten Regierung aller Zeiten" prognostiziert wurden stellen sich nach der Wahl als nicht existent heraus, jetzt bin ich aber total überrascht.
Und die Medien haben die sprudelnden Milliarden frohlockend kolportiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_gottschling 20.10.2017, 12:27
9. Geringere

Ministergehälter und nur noch alle 4 Jahre eine humane Diätenerhöhung (Diät kommt übrigens von Fasten), und schon klappts mit den ausstehenden Milliarden ein wenig besser. Nur ein Vorschlag meinerseits.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10