Forum: Wirtschaft
Warnung des Verkehrsministers: Bahn-Kunden drohen höhere Preise wegen Stuttgart 21
DPA

Stuttgart 21 könnte für Millionen Bahn-Kunden teuer werden. Bundesverkehrsminister Ramsauer warnt vor höheren Ticketpreisen, falls sich die baden-württembergische Landesregierung nicht an den Mehrkosten für das Megaprojekt beteiligt. Es geht um zwei Milliarden Euro.

Seite 1 von 48
awoth 07.03.2013, 07:14
1. Wie bitte?

Na, wer hätte das gedacht? Und am Schluss kommt auch bestimmt noch raus, dass die Sache teurer wird, als ursprünglich geplant! Zapperlot aber auch :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 07.03.2013, 07:15
2. Steuerzahler

Derartige Bauprojekte werden immer wesentlich teurer als geplant.
Und den Aufpreis zahlt immer der Steuerzahler.

Ich wünsche mir eine Doktorarbeit für einen Mathematiker zum Thema. Vielleicht kann man ja im Vorfeld abschätzen wie viel teurer als geplant solche Sachen im Normalfall werden.

Schöner wäre natürlich wenn die Planenden irgendwie verantwortlich gemacht werden könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas58 07.03.2013, 07:16
3. der Pöbel soll zahlen

wie immer: ob für BER, Stuttgart oder Energiewende. Für Missmanagment haften nicht die Verursacher !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camou 07.03.2013, 07:18
4. die frage lautet wohl

wie erpresse ich den urnenpöbel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunellot 07.03.2013, 07:20
5. Ach ja,

und wenn sich ein Bundesland an den Kosten beteiligt stellt das für den Bürger keine Belastung dar??? Wo kommt denn bitte schön das Geld her??? Unglaublich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mondscheinbauer 07.03.2013, 07:23
6. Fahrpreiserhöhung...

wegen S21 können die Ticketpreise steigen? Steigen die nicht regelmäßig? Wesentlich pünktlicher wie die Deutsche Bahn sonst ist erhöht diese zu jedem Fahrplanwechsel die Ticketpreise. Wie die Ölfirmen "Der Benzinpreis steigt weil das Rohöl so teuer ist" wirds billiger bleibt der Benzinpreis gleich... Naja, da haben wir wenigstens die jetzt die Erklärung für die nächste und übernächste und überübernächse Priserhöhung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Urban Spit 07.03.2013, 07:24
7. Optional

Das macht mich sprachlos - heißt das im Umkehrschluss, dass Tickets die nächsten 10 Jahre nicht teurer werden, wenn BW sich an den Mehrkosten beteiligt? Oder heißt das etwa, dass die Ticketpreise definitiv nicht steigen werden, wenn S21 abgeblasen wird?

Das eröffnet ja Befürwortern wie Gegnern, ganz neue Standpunkte einzunehmen...

MfG
Urban

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stuttgarter 07.03.2013, 07:24
8. wirtschaftskrieg

Baden-Württemberg zahlt seit dem Jahr der Wiederbelebung 2000 des bereits eingestellten Projektes völlig überhöhte Preise für den Regioverkehr. Von 2013 -2028 hat der Verkehrsverbund Stuttgart den teuersten Anbieter der letzten Ausschreibung. So ist wenigstens konsequent jetzt über Ticketerhöhungen zu quatschen, da ein fertiggestelltes S21 sowieso deutlich höhere Trassenpreise erzeugt. Die DB und der bayerische Verkehrsminister lassen sich gern alles 4mal bezahlen.
Die angedrohte Klage gegen Baden-Württenberg ist übrigens Vorraussetzung für den jetztigen Weiterbau. Die DB errechnete trotz unwirtschaftlichkeit des Weiterbaues Mehrkosten eines Ausstieges um 77Millionen. Dabei war die gesamte rückabwicklung ehemaligen DB-Geländes einkalkuliert. Der Stuttgarter OB Kuhn hat dem DB-Aufsichtsrat rechtzeitig vor der Sitzung geschrieben, daß ein teil des Geländes bebaut ist. Die Verminderung der Ausstiegskosten um 121Millionen hätten dem AR keine Zustimmungsmöglichkeit gegeben. Jetzt wird ein virtueller Posten aussichtloser ausstehender Forderungen erfunden. Mit solchem Dummenf... hat ein regelmäßiger Leser von S21 Informationen wöchentlich zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mart-73 07.03.2013, 07:25
9.

Gründe für Preiserhöhungen werden oftmals verzweifelt gesucht. Die eigene Gier möchte doch keiner zugeben. Da spielt auf einmal S 21 der Bahn den Ball zu. Perfekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 48