Forum: Wirtschaft
Warnung des Verkehrsministers: Bahn-Kunden drohen höhere Preise wegen Stuttgart 21
DPA

Stuttgart 21 könnte für Millionen Bahn-Kunden teuer werden. Bundesverkehrsminister Ramsauer warnt vor höheren Ticketpreisen, falls sich die baden-württembergische Landesregierung nicht an den Mehrkosten für das Megaprojekt beteiligt. Es geht um zwei Milliarden Euro.

Seite 48 von 48
DonCarlos 19.03.2013, 15:44
470. rk(wieder ohne)info

Zitat von rkinfo
2009 ... wir haben bereits 2013 !
Und haben Sie aktuellere Zahlen? Nö? Ach, wie blöd!
Zitat von rkinfo
Die Probleme dort liegen im Detail und vor allem über weite Strecken Begrenzung der Bahntrasse auf 2 Gleise. [...] Weder Stuttgart noch Architekten haben sich je für die Seitenflügel des Bahngebäudes interessiert. Und im Dialog der 90er Jahre auch kein Thema ... also Abriss.
Entweder können Sie die Engstellen belegen oder nicht. Außerdem geben Sie ja selbst die Antwort, wie man mit auch mit denkmalgeschützten Gebäuden umgehen kann.

Zitat von rkinfo
Dazu das Mißtrauen der Anwohner und lokaler Grüner dass man die NBS an der A8 doch noch streichen könnte.
Die Anwohner an der bestehenden Strecke bekommen durch die Neubaustrecke nur mehr Güterverkehr und sonst nichts.
Zitat von rkinfo
Politik bedeutet Lösungen und Vertrauen schaffen - was Grün/BUND auf der Alb, in Ulm und im Neckar-/Filstal voll verspielt haben.
Mehr als hohle Phrasen geht bei Ihnen nicht?
Zitat von rkinfo
Stuttgart wollte einmal Olympia 2012 ausrichten ... aber Ulm soll sehen wie es bleibt ?
Zur Olympiade war übrigens die Eröffnung von Stuttgart 21 zugesagt incl. Neubaustrecke...
Zitat von rkinfo
Die Stuttgarter sehen leider nur ihr eigenes Provinznst und wollen die Welt darum allenfalls auf sich zentrieren - s. Kopfbahnhof.
So ist das Bahnnetz im Raum Stuttgart nun einmal organisiert. Daher gibt es ja einen Herzinfarkt 21, weil die DB AG selbst mit massiven Baumaßnahmen die Umstellung nicht hinbekommt.

Zitat von rkinfo
Der Kopfbahnhof fiel sogar bei der Schlichtung früh raus weil es das Thema "Dringlichkeit Ausbau der Verbindung Stuttgart - Ulm" nicht eindeutig anging.
Wo steht diese "Dringlichkeit" den drinnen? Zeigen Sie mir bitte mal den Verkehrswegeplan, wo diese "Dringlichtkeit" drinnen steht.

Außerdem funktioniert die Neubaustrecke auch wunderbar mit dem Kopfbahnhof. Dafür bräuchte man eine bessere Lösung für den Anschluss in Wendlingen bis die direkt Verbindung über Obertürkheim durch den Berg fertig wäre.http://www.kopfbahnhof-21.de/fileadm...ldertunnel.pdf (Hier mit der kleinen Wendlinger Kurve)

Diese Verbindung Obertürkheim-Denkendorf ist auch fahrdynamisch für Güterzüge erheblich besser, da diese direkt von Kornwestheim über die Schusterbahn direkt auf die Neubaustrecke fahren ohne vor der engen Wendlinger Güterkurve bremsen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 26.03.2013, 15:03
471. Antworten ...

Zitat von DonCarlos
Wie vom Haus- und Hofgutachter der DB AG gezeigt wurde, ist bringt der Kopfbahnhof doppelt so hohe Reisezeitenverkürzungen wie S21 (Seite 15/16):
Die aufgeführten Effekte sind minimal ABER dabei wurde eine NBS nach Ulm und damit Komplettumbau der Zulaufgleise, Streckenführung Neckartal und Querung in einen Tunnel nach Wendlingen angesetzt.
Das Gesamtkonzept fehlt aber bei Anti-S21 in den letzte Jahren - Punkt. Das real existierende S21 ist also besser als das gestückelte K21.

Zitat von DonCarlos
Welchen Umsteigepunkt wollen Sie in Mannheim nach Singen anbieten, welchen nach Schwäbisch-Hall?
Nicht anders wie heute. Ich fahre demnächst Bergstrasse nach München und wechsele den IC in Stuttgart mit 20 Minuten planmässigen Aufenthalt. Mannheim - Stuttgart wird heute und zukünftig so dicht befahren dass Übergänge möglich werden.

ICE / IC werden heute, bei fiktiv K21 oder eben S21 immer nur kurz halten in Stuttgart was direkte Übergänge nicht möglich macht. Klappt nur bei einigen Regionalverbindungen - unabhängig von der Art des Bahnhofs.

Zitat von DonCarlos
Ein einfahrender IC im Kopfbahnhof kann nach Nürnberg, Zürich, Geislingen oder wieder zurück fahren. Wie schicken Sie einen IC aus Zürich bei S21 zurück? Wie die Relation Karlsruhe-Nürnberg? Warum muss bei S21 der ICE-T aus Zürich nach Nürnberg weiterfahren obwohl die teure Technik besser auf der kurvigen Gäubahnstrecke aufgehoben wäre?
Es ist nun wirklich Unsinn wg. wenigen Kilometer noch auf Gäubahn zu setzen. Je nach Fahrplan 2022ff. könnten die auch die alte Filstalstrecke mit Halt Esslingen / Göppingen nutzen.

Zitat von DonCarlos
Durchbindungen bringen nur etwas, wenn bekannt ist, dass diese Relation auch benötigt wird.
In Stuttgart haben wir EC der ÖBB (Österreich) welche durchfahren oder IC am FFM nach Salzburg die Kopfbahnhöfe Stuttgart und München 'durchfahren'. Oder praktisch der Komplettwechsel Passagiere im Ruhrgebiet obwohl die Züge Berlin - Süddeuschland am Stück befahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 27.03.2013, 13:51
472. Frischer Wind

Zitat von DonCarlos
Entweder können Sie die Engstellen belegen oder nicht. Außerdem geben Sie ja selbst die Antwort, wie man mit auch mit denkmalgeschützten Gebäuden umgehen kann.
a) Engstellen Filstal ... Fahren Sie die Strecke endlich mal ab !

b) Es hat nie jemanden interessiert - weder Stuttgart noch Architekten - dass der Bonatzbau Denkmal ist/war. Und das Landesdenkmalamt hat nur Verlust des Status Denkmal bei Abriß der Seitenflügel angedroht - also faktisch egal.

Zitat von DonCarlos
Die Anwohner an der bestehenden Strecke bekommen durch die Neubaustrecke nur mehr Güterverkehr und sonst nichts. ... Wo steht diese "Dringlichkeit" den drinnen? Zeigen Sie mir bitte mal den Verkehrswegeplan, wo diese "Dringlichtkeit" drinnen steht.
Das hat man entlang der heutigen Strecken über Filstal, Alb-Donau-Kreis bis Ulm bei der Volksabstimmung endgültig entschieden.

Grüne Ideologen, gelangweilte BUND - Aktivisten und viele Stuttgarter wollten die Sanierungsgelder für den Knoten Stuttgart umlenken in andere Projekte. Aber dabei kickten sie rücksichtslos die Wünsche / Absprache zur NBS nach Ulm vor die Tür. Und das gibt bis heute böses Blut und Befürworter für S21 weil man dem Sackhüpfen der mittlerweise sehr agressiven Durchgangsgegner mißtraut.

Zitat von DonCarlos
Außerdem funktioniert die Neubaustrecke auch wunderbar mit dem Kopfbahnhof. Dafür bräuchte man eine bessere Lösung für den Anschluss in Wendlingen bis die direkt Verbindung über Obertürkheim durch den Berg fertig wäre. (Hier mit der kleinen Wendlinger Kurve) Diese Verbindung Obertürkheim-Denkendorf ist auch fahrdynamisch für Güterzüge erheblich besser, da diese direkt von Kornwestheim über die Schusterbahn direkt auf die Neubaustrecke fahren ohne vor der engen Wendlinger Güterkurve bremsen zu müssen.
Durchaus diskutabel - aber 1994 ++ und nicht heute. Und seit damals setzten Grün/BUND auf Fundamental-Opposition wie bei AKWs ... obwohl grün heute AKW- statt frischen Windstrom selbst einspeist.

Heute (nach Erfahrung Offenburg) würde man früh im Westen die Schusterbahn unterirdisch legen und dann über einen ICE/IC Durchgangsbahnhof Untertürkheim die Strecke im Tunnel nach Wendlingen und auch geringere Steigungen bis Ulm umsetzen.
Das würde einige Milliarden auf der Strecke mehr kosten dafür aber den Kopfbahnhof für Regionalzüge erhalten. Wollte aber bereits vor 20 Jahren keiner so machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 48 von 48