Forum: Wirtschaft
Warnung an die Konzernleitung: Betriebsratschef Osterloh droht VW-Vorstand
AP

Bernd Osterloh ist bei Volkswagen fast ebenso mächtig wie der Vorstandsvorsitzende. Der Betriebsratschef sitzt im VW-Aufsichtsrat. Jetzt warnt er: Sollte die Krise bei dem Autobauer zu Kündigungen führen, hätte das Konsequenzen.

Seite 1 von 8
Bundeskasper 22.08.2016, 23:27
1. And the Oscar goes to ...

"Betriebsratschef Osterloh droht VW-Vorstand"

Ja, da haben wir aber alle und vorallem VW sehr viel Angst, Hr. Osterloh. Verkleinern Sie doch mal den Vorstand ... machen Sie doch "irgendetwas" am besten, denn verkleinern werden Sie garnichts - die Zahlungen die dabei anfallen wuerden die meisten freiwillig nehmen und gehen.

Wie lange geht dieser Muell eigentlich noch weiter? Hat jemand kein Guthaben mehr um in China anzurufen? Egal - der Uebernahmepreis faellt, und in dem Fall sollten Sie einfach das Theater weiterspielen, bis man den maroden Konzern zum Symbolpreis uebernehmen kann.

Lassen sie es sich alle auf der Zunge zergehen .. "droht VW" .. hahahaha...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braveheart Jr. 22.08.2016, 23:44
2. Abgas-Dreckschleudern nicht mehr bauen ...

... und Personal abbauen sowie Vorstand verkleinern, das traut sich doch keiner. Und das liegt nicht an den markigen Sprüchen des Herrn Oberbetriebsrats. Sondern an der Politik im Bund und in den Ländern. Dobrind, Gabriel, Merkel ... das sind die wahren Schuldigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-12083220853986 22.08.2016, 00:01
3. Piscator

Ist es vieleicht möglich , daß hinter der Firma Prevent
ein Amerikanischer "Eigentümer" vorhanden ist, der dem
VW- Konzern den Garaus machen will ???
Was ja im Moment ein wenig Leichter ist, da VW z.Zt.
etwas "Angeschlagen" ist.
Sozusagen den Gnadenschuß gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michibln 22.08.2016, 00:01
4. Ein Unternehmen bei dem die Gewerkschaft...

...an allen Strippen zieht und der eigentliche Boss ist. Das Ergebnis ist das endlose Desaster bei Volkswagen. Herzliches Beileid allen anständigen Beschäftigten, die einfach nur ihren Job machen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaischek 22.08.2016, 00:05
5. Oha, der Herr Osterloh droht

Der deutsche Gewerkschafter gräbt sich lieber diskutierend ein, anstatt sich zu bewegen. Wenn es Herrn Osterloh dämmert, dass diese Haltung seinen Brötchengeber in den Ruin führen könnte, wird es für weiteres Handeln zu spät sein. Herr Osterloh kann sich dann winkend in die wohlverdiente, gutdotierte Frührente verabschieden. Die Folgen seines Dogmatismus baden dann andere aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justusn 22.08.2016, 00:07
6. Na, schmiert die Automobilbranche ab?

Opel macht Kurzabreit. VW macht angeblich wegen fehlender Teile KurzArbeit.
Ursache oder Wirkung.
Den Zulieferern wurden frist- und grundlos Liefer Verträge gekündigt. Deshalb liefern sie aus laufenden Verträgen nicht mehr. Dh. Dir Kurzanleitung war bereits -zwar für einen dpäteren Zeitpunkt, aber- absehbar.
Jetzt kommt der BRD daher und bereitet die Stammbelegschaft zB hier über den Spiegrl schon mal auf betriebsbedingte Kündigungen vor. (Zu dumm das die Zulieferer natürlich die Bösen wären. Sind die aber nicht...)
Also Vorsicht: zur gleichen Zeit in 2008 bahnte sich ähnliches an. Ein Überlagerungeffekt dürfte fiel anstehende Präsiwahl in den USA sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wakaba 22.08.2016, 00:24
7.

Es könnte sein dass der Konzern entkernt wurde und pleite ist. Mit dem Manöver kann sich VW Management sowohl der Belegschaft wie auch Zulieferer entledigen. Tatsache ist das VW massive Marktverluste erlitt und die Kisten sich nicht mehr verkaufen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 22.08.2016, 00:30
8. Die letzte

ist die Automobilindustrie. In 10 Jahren ist VW weg! Herr Osterloh, fragen Sie mal die Opelaner in Bochum? Es gab schon viele Umwaeltzungen (Kohle/Stahl,AEG,Grundig,Mannesmann). Der VW Stammarbeiter mit angeschlossenem Weihnachtsbaum wird im globalen Wettbewerb leider nicht bestehen koennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterka60 22.08.2016, 00:47
9. Unglaublich

Als kleiner KMU habe ich keinen einzigen Lieferanten, der meine Firma zum stehen bringt, wenn er nicht liefert. Wer sich so in Abhängigkeit begibt, muss sich auch nicht wundern, wenn solche Situationen eintreten. Das passt alles gut ins Bild, dass ich von VW in den letzten Monaten bekommen habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8