Forum: Wirtschaft
Warteschleife: Eine Behörde namens Apple
AP

Die Netzteile älterer iPhones können sich überhitzen und müssen deshalb ausgewechselt werden. Als Tom König bei Apple sein Ladegerät umtauschen will, erlebt er einen Kundenservice, den sich das Kreisverwaltungsreferat schon lange nicht mehr erlaubt.

Seite 1 von 10
runawaygirl 14.07.2014, 11:20
1. Kann ich nicht bestätigen

Mein 2006er Macbook (also etwas in die Jahre gekommen) hatte aufgrund - sagen wir mal - undurchdachter Konstruktion das Problem, daß an den Kanten des Topcase, in das die Tastatur eingelassen ist, immer wieder Plastik abgesplittert ist.
Das Problem hat Apple auf seine Kappe genommen und jedem Betroffenen einen kostenlosen Austausch dieses Teils angeboten, unabhängig von Garantie oder Alter des Geräts.
Als ich das erst mal wußte, bin ich gleich mit dem Ding unterm Arm zum nächsten mstore und hab dort den Austausch durchführen lassen. Vier Tage später hatte mein damals schon vier Jahre altes Macbook ein nigelnagelneues Topcase mit nigelnagelneuer Tastatur und ich hab nicht mal Papierkrieg deshalb gehabt.

Aber vielleicht war das auch der entscheidende Unterschied: Ich war beim Retailer und nicht im Apple Store. Vielleicht als Tip für Herrn König? Es gibt auch mstores, Gravis und wen sonst noch alles ... Ich brauch den ganzen Heckmeck aus den Apple Stores nämlich nicht (und bin froh, Apple-User seit 1995 zu sein, als die den ganzen Unfug auch noch nicht nötig hatten).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thwmobil 14.07.2014, 11:23
2. hartnäckig bleiben

Ich habe mich gar nicht erst an der Hotline bequatschen lassen, einen Store aufzusuchen. Daraufhin erhielt ich das Angebot, dass man mir das neue Netzteil zusendet. Für zwei betroffene Netzteile musste ich dann zwei Mal meine Kontaktdaten, die Seriennummer des Geräts, meine Kreditkartennummer und den zugehörigen Sicherheitscode nennen. Es werden knapp 19 Euro Pfand pro Netzteil auf der Karte reserviert.
Irgendwann trafen dann aus Amsterdam die Schenker-Umschläge mit jeweils einem Netzteil ein. Das defekte teil kommt dann in den Rücksendeumschlag. Auch viel Hantier - aber immerhin keine Anreise zum Apple-Store...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hgg99 14.07.2014, 11:25
3. Nicht Apple ist hier das Problem.

Der beschriebene Fall lässt sich auf jeden x beliebigen Laden in Deutschland übertragen. Hier geht es weniger um die Firma Apple sondern um die gewohnte Servicebereitschaft und Freundlichkeit in Deutschland. Ich habe 3 Jahre in den USA gelebt und war in unzähligen Apple stores, so etwas ist mir aber noch nie passiert. Die beschriebene Situation aber sehr oft in Kleidergeschäften, Fluglinien, Elektrogeschäften,..... in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bumminrum 14.07.2014, 11:25
4. In Anbetracht

der Apple Preise sowie der schlechteren Handy gegenüber der Konkurrenz sollten sie zumindestens beim Service punkten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trevorcolby 14.07.2014, 11:26
5.

komisch. war im äpple laden am jungfernstieg in hh ohne weiteres möglich. zwei netzteile rein, 5 min haben die da auf nem ios gerät rumgetackert (man fragt sich wofür) und dann bekamen wir zwei neue - ohne termin (wäere ja auch noch schöner).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fourier48 14.07.2014, 11:28
6. Hochmut ...

... kommt vor den Fall. So das Sprichwort.
Ich hatte mal ein so ein Serviceerlebnis bei einer auf Apple spezialisierten Handelskette, als ich ein Neugerät kaufen wollte, das nicht vorrätig war. Man wollte es großzügigerweise drei Tage lang für mich "reservieren", sobald es da sei. Ich war aber für eine Woche beruflich unterwegs. "Eine Woche reservieren?" Das ginge nicht. In diesen Tagen hat die Handelskette Insolvenz angemeldet, wie ich gelesen habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
@Comment 14.07.2014, 11:29
7. Wartezeit trotz Termin

Auch nach einer Terminvereinbarung an der Genius Bar im Münchener Apple Store sind Wartezeiten von 45 Minuten keine Seltenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 14.07.2014, 11:31
8. Ist das wirklich ein Apple-Problem?

Oder vielmehr ein typisch deutsches "Servicewüstenproblem"? So wie ich amerikanischen Kundendienst kenne, wird ein einmal angestoßener Serviceprozess mit maximaler Kundenbefriedigung umgesetzt. In Deutschland hingegen wird man zum Bittsteller, sobald die Verkaufs- und Servicestellen etwas "elitärer" werden. Bei ALDI hätte die Kassiererin an der Kasse wahrscheinlich passende Netzteile parat ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernte83 14.07.2014, 11:32
9. Kann ich mich nur anschließen

Ich war ähnlich fassungslos im Apple-Store in Berlin. Auch, dass man dann noch zuordnen können muss, zu welchem iDevice im Haushalt das Ladegerät mal gehörte, erschließt sich mir nicht.

Ein kleiner Tipp noch an die "Genies" in dem Laden: ich bin nicht "Großer", ich bin nicht "Du", ich bin Kunde! Also hört auf, mich blöd anzukumpeln, und kümmert euch um mein Anliegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10