Forum: Wirtschaft
Warteschleife: Schluss mit dem Verständnis!

Ob verspäteter Flieger oder kaputte Klimaanlage - deutsche Firmen bitten ihre Kunden nach Patzern und Pannen stets um "Verständnis". Nur das eigentlich angemessene Wort "Entschuldigung" kommt ihnen fast nie über die Lippen. Tom König hat das satt - und fordert Abbitte.

Seite 1 von 8
rondon 21.06.2011, 13:28
1. nix da

also mir fehlt da vollkommen das Verständnis..bei solchen dingen und insgesamt. Empört euch! http://le-bohemien.net/2011/06/21/em...ch2/#more-6893 ...heisst es doch längst überall!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilletantes 21.06.2011, 13:36
2. *

Sehr schön auch "Danke für ihr Verständnis" auf den Schildern von endlosen Autobahnbaustellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henson222 21.06.2011, 13:41
3. Entschuldigung

Ganz nebenbei kann man sich gar nicht entschuldigen. Man kann höchstens um Entschuldigung BITTEN. Ich muss die Firma dann entschuldigen. Kam das nicht sogar auch vom Zwiebelfisch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfTheAlf 21.06.2011, 13:42
4. Mir aus der Seele gesprochen

Genau diese Gedanken habe ich auch jedesmal wenn die BVG mal wieder was verbockt hat. Da passiert erst lange Minuten lang gar nichts, dann wird was technischen Gründen gesäuselt und am Schluss bittet man mich um Verständnis. Verdammt noch mal Nein, ich habe dafür kein Verständnis, sondern würde erwarten, das man mich für die Verspätung um Entschuldigung bittet.

Ist das so schwer zu verstehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emmi 21.06.2011, 13:43
5. Entschuldigung!

Wenn wir schon so auf dem Unterschied zwischen der Bitte um Verständnis und der um Entschuldigung herumreiten, sollten wir auch beachten, dass "um Entschuldigung bitten" und "Entschuldigen" zwei verschiedene Sachen sind.
Wenn ich Schuld auf mich geladen habe, kann ich denjenigen, dem gegenüber ich das getan habe, um Entschuldigung bitten. Aber ich kann mich nicht "Entschuldigen", also selbstherrlich die Sache für erledigt erklären. Das kann wiederum nur mein "Gläubiger", also der, dem ich etwas schulde.
Die Phrase "Ich entschuldige mich!" ist demnach sinnleer und wirkungslos.

mfg

Emmi

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegengleich 21.06.2011, 13:49
7. Pardon

Zitat von
... Und drittens, weil man als Unternehmen auf keinen Fall einem möglichen Regress Vorschub leisten will. Wenn man Schuld eingesteht, dann kommt der Kunde womöglich gleich auf dumme Gedanken. ....
Ja, das impliziert eben die Ent-Schuldigung: Daß vorher Schuld aufgeladen wurde.
Ich wäre daher auch mit einer Bitte um Verzeihung zufrieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 21.06.2011, 13:51
8. +

In Indien heisst es immer " inconvenience regrettet". Ich kann ja mal ein paar solcher Schilder hier importieren wenn es dem Autor helfen würde....ansonsten überflüssig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluesnoop 21.06.2011, 13:57
9. Ich BITTE um Entschuldigung!

Zitat von sysop
Nur das eigentlich angemessene Wort "Entschuldigung" kommt ihnen fast nie über die Lippen.
Ich bin immer sehr verwundert, wenn sich Politiker etc. im Fernsehen so äussern "Ich entschuldige mich bei den Opfern". Das ist vollkommen _anmassend_ und falsch.

Denn: man KANN und darf sich nicht SELBER entschuldigen!

Man kann lediglich den Gegenüber um Entschuldigung BITTEN.
Denn: die Schuld kann man sich nicht selber nehmen, das kann nur der Andere!

Sie müssten also korrekterweise (und mit entsprechender Demut) sagen: "Ich bitte um Entschuldigung".

Und: der Käse ist erst gebissen, wenn das Gegenüber die Entschuldigung auch ANNIMMT!! Ohne Annahme ist es eh wertlos.

Erst dann ist die Transaktion :-) abgeschlossen...

LG,
Snoopy

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8