Forum: Wirtschaft
Was halten Sie von Lidl?

Lidl steht immer wieder in der Kritik. Verbraucherschützer reichen nun eine Klage ein - weil Zulieferer aus der Dritten Welt ihre Arbeiter ausbeuten sollen. Was sind Ihre Erfahrungen mit Lidl? Gehen Sie gerne bei dem Discounter einkaufen?

Seite 1 von 45
Ichbinsleid 07.04.2010, 12:56
1.

Gerne? Mit "Gerne" hat es nicht viel zu tun. Wenn man eine fünfköpfige Familie hat muss man zum Discounter.

Beitrag melden
lateral 07.04.2010, 12:57
2.

Zitat von sysop
Lidl steht immer wieder in der Kritik. Verbraucherschützer reichen nun eine Klage ein - weil Zulieferer aus der Dritten Welt ihre Arbeiter ausbeuten sollen. Was sind Ihre Erfahrungen mit Lidl? Gehen Sie gerne bei dem Discounter einkaufen?
Da müssen diese Verbraucherschützer aber noch einiges mehr auf die Anklageschrift setzen (und in Zukunft nur noch Bananen aus Deutschland essen).

Beitrag melden
Kontrastprogramm 07.04.2010, 13:01
3.

Zitat von sysop
Lidl steht immer wieder in der Kritik. Verbraucherschützer reichen nun eine Klage ein - weil Zulieferer aus der Dritten Welt ihre Arbeiter ausbeuten sollen. Was sind Ihre Erfahrungen mit Lidl? Gehen Sie gerne bei dem Discounter einkaufen?
Ich glaube nicht das die neuen Vorwürfe Lidl-exklusiv sind.
Das wird bei allen Discountern so sein.
Die Frage ist doch, wer kann es sich leisten, alles bei "Feinkost-Willy" oder in der Lebensmittelabteilung von Karstadt zu kaufen.

Auch hier gilt sicherlich, dass das Hemd näher ist als die Hose.
Und die Dritte-Welt soll gefälligst ihre Probleme selber lösen, ginge auch, wenn man die Rüstungsausgaben reduzieren täte.

Beitrag melden
++arthur 07.04.2010, 13:05
4.

Nicht viel.

Beitrag melden
ID Fake 07.04.2010, 13:43
5.

Abstand.

Beitrag melden
martinius26 07.04.2010, 14:30
6.

Zitat von sysop
Lidl steht immer wieder in der Kritik. Verbraucherschützer reichen nun eine Klage ein - weil Zulieferer aus der Dritten Welt ihre Arbeiter ausbeuten sollen. Was sind Ihre Erfahrungen mit Lidl? Gehen Sie gerne bei dem Discounter einkaufen?
Nehmen sich alle nicht viel, egal ob diese nun Lidl, Aldi oder OBI heißen.

Lidl persönlich meide ich, was man aber Lidl zugutehalten muss ist das diese Ihre Leute anständig bezahlen.

Beitrag melden
Chico73 07.04.2010, 14:43
7.

Zitat von Kontrastprogramm
Ich glaube nicht das die neuen Vorwürfe Lidl-exklusiv sind. Das wird bei allen Discountern so sein. Die Frage ist doch, wer kann es sich leisten, alles bei "Feinkost-Willy" oder in der Lebensmittelabteilung von Karstadt zu kaufen.
Nahezu jeder kann es sich Leisten seine Lebensmittel bei einem ordentlichen Händler, der auf einigermaßen faire Produktionsbedingungen achtet zu kaufen. Dann sollte man halt seine eigenen "Rüstungsausgaben" etwas reduzieren - dann klappts auch mit vernünftigen Lebensmitteln.

Zitat von Kontrastprogramm
Auch hier gilt sicherlich, dass das Hemd näher ist als die Hose. Und die Dritte-Welt soll gefälligst ihre Probleme selber lösen, ginge auch, wenn man die Rüstungsausgaben reduzieren täte.
Klar - das Pfund Kaffee für 1,99 gibts, weil Guatemala zuviel in sein Militär investiert!?!?
Es sind ja nicht nur Standards, die in der 3. Welt umgangen werden, sondern auch hierzulande. Merken Sie nicht, dass wir unsere Standards denen aus solchen Ländern anpassen?

Kein wunder, dass bei solchen Ansichten hier immer mehr Menschen von H4 leben, Discounter und andere Ketten den Einzelhandel und Jobs vernichten.

Beitrag melden
anin 07.04.2010, 14:53
8.

Zitat von sysop
Lidl steht immer wieder in der Kritik. Verbraucherschützer reichen nun eine Klage ein - weil Zulieferer aus der Dritten Welt ihre Arbeiter ausbeuten sollen. Was sind Ihre Erfahrungen mit Lidl? Gehen Sie gerne bei dem Discounter einkaufen?
Discounter sind der Untergang unserer "Einkaufskultur"! Einige wenige streichen den Gewinn ein, der früher unzähligen "kleinen" Händlern das Auskommen sicherte. Die Lebensmittel waren 1960 bis 1970 definitiv nicht zu teuer.

Ich erinnere mich noch gut, wie sich in einer Talkshow ein "Großbäckereikettenbesitzer" wegen seiner geschaffenen Arbeitsplätze feiern ließ. Die unzähligen kleinen Bäckerein, die aufgeben mussten, wurden nicht erwähnt.

Discounter waren die Ersten, die Arbeitsplätze der 400€ Klasse angeboten haben. Das war der Anfang vom Ende unseres Renten- und Gesundheitssystems! (Immer mehr Menschen bedürfen im Alter sozialer Leistungen ohne "einbezahlt" zu haben).

Für mich persönlich das Ärgerlichste: Ich kann nicht mehr kaufen, was ich will, sondern ich muss das kaufen was mir die Marketingstragen der Großketten befehlen. Immer wieder muss ich hören: "Ausgelistet", "führen wir nicht mehr" usw. Die kleinen Händler, die mir bestimmte Sonderwünsche nach Wurst und Käse erfüllt haben sind leider "plattgemacht" worden. Früher hat mir "mein" Lebenshändler, die Wurst bestellt die ich wollte. Heute sind die Marktleiter nur noch Vollstrecker der Befehle aus den Zentralen.

Nachdem beim Kunden nichts mehr zu holen ist, sind jetzt die Erzeuger dran: Viele Mittelständische Unternehmen können den Preiskampf um die global kleinsten Erzuegerpreise nicht mehr durchstehen. Für eine gewisse Zeit kann man noch in der Qualität gewisse Einbußen vornehmen (-bis es der Kunde merkt-) aber spätestens dann droht die Pleite. Die Bauern müssen ebenfalls mithalten: das Ergebnis sehen wir bei den "Turbo-Tieren", den Massenbatterien und den Michpreisen, die kurz über dem Leitungswasserpreis liegen. (Bereits heute sind einige Mineralwässer deutlich teurer)!

Beitrag melden
Kontrastprogramm 07.04.2010, 15:09
9.

Zitat von Chico73
Nahezu jeder kann es sich Leisten seine Lebensmittel bei einem ordentlichen Händler, der auf einigermaßen faire Produktionsbedingungen achtet zu kaufen. Dann sollte man halt seine eigenen "Rüstungsausgaben" etwas .....
Das ist leider alles nicht neu. Seit über 40-Jahren hat sich da nichts rein gar nichts geändert - hinsichtlich der Produktions- und Marketingmethoden.

Die Diskussion wird auch diesmal nichts bewegen.

Beitrag melden
Seite 1 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!