Forum: Wirtschaft
Was sich 2010 ändert: Aus für das Käfig-Ei, mehr Geld für das Kind

Das Jahr 2010 hält zahlreiche gesetzliche Neuregelungen bereit. Insbesondere Familien und Arbeitnehmer dürfen sich auf einige Hundert Euro mehr im Jahr freuen. SPIEGEL ONLINE gibt den Überblick, was sich für die Verbraucher vom Frühstücksei bis zum Kindergeld ändert.

Seite 3 von 7
trabeler 01.01.2010, 13:52
20. 50 qualmende Chinesen auf 60 Quadratmeter? Kein Problem.

Zitat von huaqiao
Ich denke ein Verbot für dummes Geschwätz ist nicht durchsetzbar, da die Meinungsfreiheit in Deutschland in der Verfassung steht. Wenn Sie allerdings einmal die Gelegenheit haben sollten in einem einfacheren chinesischen Restaurant zu essen, wo auf 60 Quadratmetern 50 Chinesen beim Essen rauchen, was ja dank der Stäbchen kein Problem ist, dann werden sie bei der Rückkehr nach Deutschland dem lieben Gott dafür danken, dass es nun so etwas wie den Ansatz eines Nichtraucherschutzes mit teilweisem Rauchverbot gibt.
Gluecklicherweise ist dummes Geschwaetz hier noch nicht verboten. Wenn Sie die Qualmerei stoert, so gehen Sie doch in ein teures Restaurant. Da Sie ja ARBEITEN und Ihren vier Kindern erklaert haben, dass man eine gute Ausbildung braucht, damit man sich das leisten kann, haben Sie sicher genug Geld. Sonst schaffen Sie doch Ihr Auto ab und kaufen sich ein Fahrrad.

Beitrag melden
Parzival v. d. Dräuen 01.01.2010, 13:58
21. Das Huhn - Nischenendprodukt der Evolution.

Zitat von Stefanie Bach
- zulässig sind Kleingruppenhaltung, bis zu 60 Hennen auf ca. 4,8 m², Bodenhaltung, der Tierbestand beträgt 9 Hennen pro m². Ist das wirklich tiergerechte Haltung?
Die Hennen sind von Natur aus so blöd, dass jede Haltung artgrecht ist. Aber wahrscheinlich nehmen die Hühner, die Sie kennen, an Proseminaren der Uni Eierbeck teil. ;-)

Beitrag melden
trabeler 01.01.2010, 14:15
22. Der Ingenieur, auch Endprodukt einer Evolutionssackgasse

Zitat von Parzival v. d. Dräuen
Die Hennen sind von Natur aus so blöd, dass jede Haltung artgrecht ist. Aber wahrscheinlich nehmen die Hühner, die Sie kennen, an Proseminaren der Uni Eierbeck teil. ;-)
Der Ingenieur - Nischenendprodukt der Evolution.
Zitat:
Siegel für Ingenieursarbeit aus tiergerechter Ingenieurshaltung - zulässig sind Kleingruppenhaltung, bis zu 5 Ingenieuren auf ca. 4,8 m², Bodenhaltung, der Tierbestand beträgt 1 Ingenieur pro m².

Ist das wirklich tiergerechte Haltung?
Die Ingenieure sind von Natur aus so blöd, dass jede Haltung artgrecht ist. Aber wahrscheinlich nehmen die Ingenieure, die Sie kennen, an Proseminaren der Uni Eierbeck teil.
(Nachdem ihre Jobs nach China exportiert wurden)

Beitrag melden
alex-energies 01.01.2010, 14:16
23. Ruhigstellung der Bevölkerung, nicht seriöse Berichterstattung!

Zitat von fuji-san
Wann endlich fängt der Spiegel mal an, hier seriös zu berichten? Einige Hundert Euro mehr haben Alleinerziehende und Familien mit nicht getrennten Elternteilen. Einige Hundert Euro weniger haben unterhaltspflichtige getrennt lebende Elternteile - Geld, das viele bitter benötigten, um überhaupt nur den Umgang mit ihren Kindern zu finanzieren.
Der Spiegel fängt nicht an. seriös zu berichten. Damit hat er - wie der Rest der Massenmedien - schon lange aufgehört! Die Gleichschaltung der Mainstream-Massenmedien ist längst Fakt. Ich lebe viele Tausend km von D entfernt, habe aber das gleiche Thema in den Medien hier ... und von aussen betrachtet, wirkt das Theater in D einfach nur noch absurd.

Mich betrifft diese Unterhaltsverarsche auch ... es ist aber in D zusätzlich ein grundlegendes Thema, dass Männer sich seit den 70er Jahren passiv in Rollen drängen lassen, wo jede Frau längst die Frauenrechtsorganisationen usw. aktiviert hätte... Väter nach einer Trennung/Scheidung, wenn die Kinder bei der Mutter leben, sind in D einfach in einer besch... Situation... Mütter nutzen das aus, um ihren Hass auf den Vater durch Kindesentzug usw. auszuleben...

Zurück zur Gesamtsituation in D: Die entspricht meiner Wahrnehmung nach der des Frosches im Wassertopf, während das Wasser sukzessive zum Kochen gebracht wird ... hier spielen Spiegel & Co eine wichtige Rolle, den Menschen einzureden, alles sei ganz normal, wir lebten in einem Rechtsstaat, allen ginge es gut etc. ... es geht nicht gut und wenn Merkel schon sagt, 2010 würde hart, dann ist das eben auch nur die Spitze des Eisbergs ...

Wer sich jetzt fragt: Wenn er das alles weiß, warum ist er dann hier? Ganz einfach: Ich gehe gelegentlich auf bild.de und spiegel.de um zu sehen, was die Themen sind, mit denen sich die Menschen beschäftigen sollen ... das gleiche ich mit den Informationen ab, die mir tatsächlich seriös zu sein scheinen...

In diesem Sinne, allen Lesern, Redakteuren und sonstwie beteiligten Personen ein glückliches gesundes erkenntnis- und erfolgreiches Jahr 2010

Beitrag melden
huaqiao 01.01.2010, 14:17
24. Also bitte...

Zitat von trabeler
Offensichtlich ist Hartz4 gehobenes Mittelstandsniveau wenn man das Geld in die Waehrung eines Elendslandes umrechnet. Oder glauben Sie, dass wir unsere TFT-Fernseher auch zu Loehnen wie im KZ produzieren sollen, dann alle auf ein Auto verzichten und dafuer zu Lautsprechergeplaerre von Parolen auf dem Werkshof Fruehsport treiben sollen?
Ein Angestellter der oberen Mittelschicht bezieht an der Ostküste etwa 6000 bis 10000 Yuan monatlich, und ich kenne einige solcher Leute, und war auch schon bei ihnen zu Hause. Die meisten zahlen monatlich um die zwei- bis dreitausend Yuan allein an Raten an die Bank, denn für die 60qm Wohnung dieser meist dreiköpfigen Familie war bei qm-Preisen von fast 1000 EURO ein Kredit nötig.
Zur Ausstattung gehört i.d.R. ein großer Fernseher, eine Einbauküche und sowie Möbel, inzwischen vornehmlich von IKEA.

Eigentlich sieht es genauso aus, wie bei den meisten HarzIV-Empfängern, die man hin und wieder im Fernsehen sieht, und die dann über alles mögliche jammern.

Und bitte: ihr Gebrauch des Begriffs KZ dürfte wohl einige Leute, hüben wie drüben, jetzt tief beleidigt haben. Ich selbst habe allerdings keine Angehörigen, die in einem Solchen gestorben oder interniert gewesen wären.

Zitat von Paul Steiner
Zur Erklärung: Deutschland hat real 6-8 Millionen Arbeitslose, bei gerade mal 500.000 gemeldete freie Stellen. Aber klar können die "Almosenempfänger" was tun: Sich selbst auf 500.000 dezimieren, dann klappt es auch mit Ihrer Einstellung.
Ersten habe ich den "Almosen" Begriff nicht als erster hier eingeführt, und zweitens sagte ich nicht, dass man die Sozialsysteme in Deutschland nach chinesischem Vorbild gestalten soll. Ich finde nur, dass die DEUTSCHEN ARMEN auf einem sehr hohen Niveau jammern.

Beitrag melden
huaqiao 01.01.2010, 14:25
25. Danke für die Hilfestellung

Zitat von trabeler
Gluecklicherweise ist dummes Geschwaetz hier noch nicht verboten. Wenn Sie die Qualmerei stoert, so gehen Sie doch in ein teures Restaurant. Da Sie ja ARBEITEN und Ihren vier Kindern erklaert haben, dass man eine gute Ausbildung braucht, damit man sich das leisten kann, haben Sie sicher genug Geld. Sonst schaffen Sie doch Ihr Auto ab und kaufen sich ein Fahrrad.
Um sie auzuklären: Ich habe keine vier Kinder, und ich bin dort hingegangen, wo ich Arbeit gefunden habe, damit ich mir Kinder leisten kann.

Auf die Gefahr hin, dass ich mir nun keine Freunde schaffe, aber:
Vielleicht sollten sich manche Alleinerziehende diese Reihenfolge auch mal überlegen.

Beitrag melden
heinoon1300 01.01.2010, 14:27
26. Rückblick

Der Spiegel seriös ahahaha der beschäftigt euch Lämmer und führt euch in den Kreisel der heißt lasst sie Zetern und Lamentieren die da Oben regieren egal was gesagt und gedacht wird.
Wer dachte es gäbe Demokratie der hat in der Geschichte nicht aufgepasst sie scheiterte schon bei den Griechen und wird seitdem nur zum Vorwand der Beschäftigungstherapie verwand.
Wir werden verarscht auf ganzer Linie den denkt doch mal nur an eure Grundbedürfnisse und vergleicht sie mal mit den eurer Ahnen sie sind immer gleich geblieben das gab’s schon vor zig tausend JAHREN. Augen auf es hat sich nichts geändert und es liegt kein Grund das zu tun es funktioniert doch schaut einfach in den Spiegel.

Beitrag melden
ronghua 01.01.2010, 14:31
27. Nicht hinhoeren....

Zitat von huaqiao
Ein Angestellter der oberen Mittelschicht bezieht an der Ostküste etwa 6000 bis 10000 Yuan monatlich, und ich kenne einige solcher Leute, und war auch schon bei ihnen zu Hause. Die meisten zahlen monatlich um die zwei- bis dreitausend Yuan allein an Raten an die Bank, denn für die 60qm Wohnung dieser meist dreiköpfigen Familie war bei qm-Preisen von fast 1000 EURO ein Kredit nötig. Zur Ausstattung gehört i.d.R. ein großer Fernseher, eine Einbauküche und sowie Möbel, inzwischen vornehmlich von IKEA. Eigentlich sieht es genauso aus, wie bei den meisten HarzIV-Empfängern, die man hin und wieder im Fernsehen sieht, und die dann über alles mögliche jammern. Und bitte: ihr Gebrauch des Begriffs KZ dürfte wohl einige Leute, hüben wie drüben, jetzt tief beleidigt haben. Ich selbst habe allerdings keine Angehörigen, die in einem Solchen gestorben oder interniert gewesen wären. Ersten habe ich den "Almosen" Begriff nicht als erster hier eingeführt, und zweitens sagte ich nicht, dass man die Sozialsysteme in Deutschland nach chinesischem Vorbild gestalten soll. Ich finde nur, dass die DEUTSCHEN ARMEN auf einem sehr hohen Niveau jammern.
trabeler sowie Steiner muessen doch Ihren geistigen Duennschiess loswerden. Haben doch ausser Deutschland noch keine anderen Erfahrungen.
China gruesst!

Beitrag melden
trabeler 01.01.2010, 14:53
28. China, traumhaft

Zitat von huaqiao
Ein Angestellter der oberen Mittelschicht bezieht an der Ostküste etwa 6000 bis 10000 Yuan monatlich, und ich kenne einige solcher Leute, und war auch schon bei ihnen zu Hause. Die meisten zahlen monatlich um die zwei- bis dreitausend Yuan allein an Raten an die Bank, denn für die 60qm Wohnung dieser meist dreiköpfigen Familie war bei qm-Preisen von fast 1000 EURO ein Kredit nötig. Zur Ausstattung gehört i.d.R. ein großer Fernseher, eine Einbauküche und sowie Möbel, inzwischen vornehmlich von IKEA. Eigentlich sieht es genauso aus, wie bei den meisten HarzIV-Empfängern, die man hin und wieder im Fernsehen sieht, und die dann über alles mögliche jammern. Und bitte: ihr Gebrauch des Begriffs KZ dürfte wohl einige Leute, hüben wie drüben, jetzt tief beleidigt haben. Ich selbst habe allerdings keine Angehörigen, die in einem Solchen gestorben oder interniert gewesen wären. Ersten habe ich den "Almosen" Begriff nicht als erster hier eingeführt, und zweitens sagte ich nicht, dass man die Sozialsysteme in Deutschland nach chinesischem Vorbild gestalten soll. Ich finde nur, dass die DEUTSCHEN ARMEN auf einem sehr hohen Niveau jammern.
1 Yuan = 0.14$ = 0.10Euro.
Ein Angestellter der oberen Mittelschicht bezieht also ein Gehalt von 600 bis 1000 Euro im Monat.
Dafuer kann er sich dann vermeintliche Luxusgueter wie TFT-Fernseher und Ikea-Moebel leisten.
Er muss auch glatte 200 bis 300 Euro fuer die Hypothekenraten bezahlen.
Das ist laecherlich. Die Kaufkraft des Geldes ist soviel hoeher als in Deutschland, dass ein Vergleich schlicht unverschaemt ist.
Betreffend KZ-Vergleich: Ich gebe zu, dass man in China nicht gleich vergast wird. Aber das staatliche System beruhte in grossen Teilen lange auf "Umerziehungslagern" mit Zwangsarbeit fuer sozial verkommene und faule Elemente (wie Hartz4-Empfaengern und dergl. Strolchen), deren Produkte in die staatliche Planwirtschaft und ihre Kalkulation eingearbeitet waren. Berichten Sie doch mal bitte ueber die Loehne fuer Fliessbandarbeiter, dann sehen wir. Ein Vergleich mit der europaeisierten Enklave des gehobenen Mittelstandes (der Novurishi und Bisenesmeny des Ostblocks) ist ganz unangebracht. Beim Vergleich mit der Arbeiterklasse und dem eingewobenen Zwangsarbeitssystem wird der KZ-Vergleich augenfaellig. Bitte erinnern Sie sich, dass wesentliche Industrieleistungen (Leunawerke, VW, V2-projekt,Ruestungsindustrie), die den Glanz der Deutschen Industrieprodukte darstellten, auf Zwangsarbeit von zwangsverpflichteten "Fremdarbeitern", "Beutearbeitern" und geeigneten KZ-Haeftlingen beruhten. Dann wird der Vergleich augenfaelliger. Ich spreche nicht von den Todeslagern der "arbeitsunwuerdigen" sondern von denen, die noch irgendwie als nuetzlich empfunden wurden. Diese Sache hat eine groessere Komplexitaet als direkt offensichtlich, wenn Sie sich die Statistiken der Kriegswirtschaft anschauen. Natuerlich stand oft am Ende der Tod durch Entkraeftung, zumindest bei den KZ-Haeftlingen. Es bestehen offensichtlich graduelle Unterschiede, und ich will nicht das Gedenken der 6 Mio. Vergasten beleidigen, sondern auf die totalitaeren und menschenunwuerdigen Zuege des kommunistischen Regimes hinweisen.

Beitrag melden
trabeler 01.01.2010, 15:05
29. Duennschiss? Wohl wahnsinnig?

Zitat von ronghua
trabeler sowie Steiner muessen doch Ihren geistigen Duennschiess loswerden. Haben doch ausser Deutschland noch keine anderen Erfahrungen. China gruesst!
Doch, ich bin in die USA ausgewandert, Sie Blitzmerker, und lebe dort schon 13 Jahre. Wollen Sie Hellseher werden?
Kalifornien gruesst. Und hier werden uns die Novurishi und Bisenesmeny wohl nicht den aufrechten Gang beibringen und Hartz4 sowie plaerrende Lautsprecher, Pisswindelgeruch, Bohnerwachsgeruch, Spitzel, Volksempfaenger und Fruehsport auf dem Hof zu einer Hymne sind hier kein Thema. Welche Marke ist den Ihr V8?

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!