Forum: Wirtschaft
Was taugen die Gesundheitsversprechen der Lebensmittelindustrie?

Gesunde Ernährung bringt nicht nur kulinarische Freuden, sondern beugt auch vielen Krankheiten vor. Abgesehen von den alten "Gesundmachern" wie etwa Obst, Gemüse, Vollkornprodukten bietet die Lebensmittelindustrie spezielle Produkte zur Gesunderhaltung an - was halten Sie von diesen Versprechen und entsprechenden Erzeugnissen?

Seite 1 von 5
japan10 16.10.2010, 11:45
1.

Zitat von sysop
Gesunde Ernährung bringt nicht nur kulinarische Freuden, sondern beugt auch vielen Krankheiten vor. Abgesehen von den alten "Gesundmachern" wie etwa Obst, Gemüse, Vollkornprodukten bietet die Lebensmittelindustrie spezielle Produkte zur Gesunderhaltung an - was halten Sie von diesen Versprechen und entsprechenden Erzeugnissen?
Wenn es um die Sache gehen würde, wäre es ok. Doch es sind Geschäftsfelder, die bearbeitet werden und die Frage ist für den Verbraucher, sollte man sich dieses antun?
In diesem Zusammenhang fällt mir NESTLE ein, denen es auch ziemlich egal ist, wo ihre Zuataten herkommen. Aktuell an der Kakaobohne gut zu beobachten, wo gekaufte Kinder unter Sklavenbedingungen und ohne Lohn verschleppt werden und auf den Plantagen die Bohnen pflücken. Da nutzen auch Gesetze nichts, es ist so. Es hilft nur ein bewußtes Leben und ein wenig Glück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aat 17.10.2010, 00:27
2. Versprechen

Zitat von sysop
Gesunde Ernährung bringt nicht nur kulinarische Freuden, sondern beugt auch vielen Krankheiten vor. Abgesehen von den alten "Gesundmachern" wie etwa Obst, Gemüse, Vollkornprodukten bietet die Lebensmittelindustrie spezielle Produkte zur Gesunderhaltung an - was halten Sie von diesen Versprechen und entsprechenden Erzeugnissen?
Das Versprechen von jemandem der davon lebt, daß möglichst Viele seine Produkte kaufen ist immer mit Vorsicht zu genießen. Die LebensmittelINDUSTRIE heißt nicht grundlos so. Es geht um Gewinnmaximierung und sonst um nix. Ob der Verbraucher gesunde Nahrungsmittel bekommt ist zweitrangig. Das ist wie beim Doping, ich muß nur etwas draufsprühen, was die Insekten fernhält und nicht nachgewiesen werden kann (zumindest noch nicht). Die Gewinnspannen bei Lebensmitteln bewegen sich im Cent-Bereich, wo ist da Platz für Qualität ? Die Masse bringts und da kann ich mir kaum eine "ehrenwehrte Handelskette" vorstellen. Nicht ohne Grund sind Tomaten im Supermarkt gelegentlich noch ein wenig grün und Bananen noch recht bisfest und etwas bitter. Die haben die Zeit im Flugzeug einfach nicht zum Weiterreifen genutzt - diese kleinen Arbeitsverweigerer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aloa5 17.10.2010, 09:55
3. Nichts

Zitat von sysop
Gesunde Ernährung bringt nicht nur kulinarische Freuden, sondern beugt auch vielen Krankheiten vor. Abgesehen von den alten "Gesundmachern" wie etwa Obst, Gemüse, Vollkornprodukten bietet die Lebensmittelindustrie spezielle Produkte zur Gesunderhaltung an - was halten Sie von diesen Versprechen und entsprechenden Erzeugnissen?
Nichts. Wie auch bei der Pharmaindustrie. Ich bin einer derjenigen Vertreter welche z.B. Ärzte gerüchteweise gar nicht mögen. Ich informiere mich wenn ich Anhaltspunkte habe ausführlich übers Internet, auf Fachseiten, in Büchern.

Ich glaube ja auch nicht das AriOmoRiese weißer wäscht als umgekehrt oder der CitToyAzda das Beste Auto ist das man nur bauen kann.

Erinnern wir uns noch an die >180 Grad Celsius Chips. Also früher, in der Lebensmittel-Diaspora wo man noch heimlich krebserregende Mittel in der heimischen Friteuse oder am Holzofengrill vorsätzlich hergestellt und sich selbst damit vergiftet hat. Hinterher fanden Forscher irgendwann heraus das das ganze vielleicht doch gar nicht so schlimm ist weil "vielleicht" auch gleichzeitig andere Dinge freigesetzt oder zerstört würden welche einen positiven Effekt hervorrufen können.

Vulgo: selbst wenn die Industrie wüsste was die Forschung für gesund hält und selbst wenn sie das auch tatsächlich priorisieren würde und wir das auch tatsächlich kaufen würden... wüssten wir noch nicht einmal sicher ob das auch wirklich gesund ist.
Teile der gesund lebende Müsli-Gemeinde aus den 70ern ist an Darmkrebs gestorben weil manches was man so auf Feldern aufliest und so in die Müslischale wirft besser erst einmal Magengerecht aufgearbeitet werden sollte.

Bon appetit. Ich habe gerade Pommes Frites vor mir stehen.

Grüße
ALOA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemansisab 17.10.2010, 15:37
4. Reich und dämlich

Zitat von sysop
Gesunde Ernährung bringt nicht nur kulinarische Freuden, sondern beugt auch vielen Krankheiten vor. Abgesehen von den alten "Gesundmachern" wie etwa Obst, Gemüse, Vollkornprodukten bietet die Lebensmittelindustrie spezielle Produkte zur Gesunderhaltung an - was halten Sie von diesen Versprechen und entsprechenden Erzeugnissen?
Nix. Das Zeug ist teuer und nur was für Mitmenschen, die nicht mehr kochen können. Soll es ja geben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger 18.10.2010, 16:09
5.

Zitat von sysop
...- was halten Sie von diesen Versprechen und entsprechenden Erzeugnissen?
Soviel wie von dem Nonsens-Satz:
"Rauchen ist nicht schädlich. Gezeichnet:Dr Marlboro."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsm900 19.10.2010, 13:24
6. Tussivia Joghurt

Zitat von sysop
Gesunde Ernährung bringt nicht nur kulinarische Freuden, sondern beugt auch vielen Krankheiten vor. Abgesehen von den alten "Gesundmachern" wie etwa Obst, Gemüse, Vollkornprodukten bietet die Lebensmittelindustrie spezielle Produkte zur Gesunderhaltung an - was halten Sie von diesen Versprechen und entsprechenden Erzeugnissen?
Frau "FÜHLT" sich aufgebläht, ist IMHO also psychsomytisch, da helfen dann auch Placebos.
Viele Patienten meiner Schwester schliefen nach einer bunten Zuckerpille (für Privatpatienten früher auch vergoldet) auch viel besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilh.Dietmar@web.de 19.10.2010, 13:34
7. Lebensmittelindustrie

Mit den Dummen und Leichtgläubigen lässt sich gut Geld verdienen, das war schon immer so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pulegon 19.10.2010, 13:49
8. Industrie Wirtschaft Geld

Zitat von aat
Die LebensmittelINDUSTRIE heißt nicht grundlos so. Es geht um Gewinnmaximierung und sonst um nix. Ob der Verbraucher gesunde Nahrungsmittel bekommt ist zweitrangig. [...] Die Gewinnspannen bei Lebensmitteln bewegen sich im Cent-Bereich, wo ist da Platz für Qualität ? Die Masse bringts und da kann ich mir kaum eine "ehrenwehrte Handelskette" vorstellen. Nicht ohne Grund sind Tomaten im Supermarkt gelegentlich noch ein wenig grün und Bananen noch recht bisfest und etwas bitter. Die haben die Zeit im Flugzeug einfach nicht zum Weiterreifen genutzt - diese kleinen Arbeitsverweigerer.
Seit wann ist möglichst viel verkaufen und dabei möglichst viel Gewinn machen ein Alleinstellungsmerkmal der Industrie??
Der Biobauer lebt von Luft und Liebe und will deshalb keine 200€ mehr pro Monat um eine Aushilfe einzustellen, damit er seine Familie nicht nur zum Schlafengehen sieht?

Die Industrie ebenso wie jeder andere Verkäufer in unserer Wirtschaftsordnung lebt davon Dinge zu verkaufen, die nachgefragt werden. Keine Nachfrage (also keine Menschen, die bereit sind Geld zu investieren), kein Produkt.

Der Gewinn im cent-Bereich ist gleichzeitig ein Grund für die Massenproduktion im landwirtschaftlichen Bereich.
Hundert cent machen halt doch wieder einen Euro.

Darüber hinaus werden Tomaten und Bananen nur sehr selten im Flugzeug transportiert (zu teuer) durch entsprechende Lagerung in Kühlcontainern reicht der Transport per Schiff / LkW aus. Bananen kommen danach in entsprechende Reifereien.
Darüber hinaus sind unreife Früchte meist fester und weniger stoßempfindlich. Gerade bei Tomaten, wo hohe Verlustquoten durch beschädigte Früchte entstehen ist das auch ein Finanzfaktor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.schw 19.10.2010, 14:06
9. Die machbaren Wunder - mit naturbelassenen Lebensmitteln...

Zitat von sysop
Gesunde Ernährung bringt nicht nur kulinarische Freuden, sondern beugt auch vielen Krankheiten vor. Abgesehen von den alten "Gesundmachern" wie etwa Obst, Gemüse, Vollkornprodukten bietet die Lebensmittelindustrie spezielle Produkte zur Gesunderhaltung an - was halten Sie von diesen Versprechen und entsprechenden Erzeugnissen?
Zitat Spiegel Online:

“Wie lassen sich die Effekte einzelner Nahrungskomponenten auf den Organismus messen? Welche Stoffe also schützen wirklich vor Krebs, verlängern das Leben, machen fit, schlau und schlank?”
Die letzte Frage ist falsch gestellt. Richtig wäre: Wie wirkt sich eine abwechslungsreiche, möglichst naturbelassene Nahrung auf die Gesundheit aus? Man möge nicht so unwissend tun. Die Antwort nämlich ist längst bekannt.
Zitat Spiegel Online:

“Die Menschen lassen sich nicht umerziehen
- - -
Das ist wohl eine der tiefen Einsichten in der Wissenschaft vom Essen - viele Forscher haben erkannt, dass sich die Menschen nicht umerziehen lassen.”

Das glaube ich nicht. Die Politik will sich wegen des befürchteten Verlusts von Wählerstimmen nicht einmischen, weil viele Menschen in der Tat ihre falschen Ernährungsgewohnheiten nicht ändern wollen. Aber die Regierung ist dazu verpflichtet, “um Schaden vom deutschen Volk abzuwenden”.

Nachdem man gelernt hat, über die Medien die Gewohnheiten der Bürger zu beeinflussen, meistens zugunsten bestimmter Produkte, sollte es doch auch möglich sein, die Bevölkerung mit einer gesunden Ernährungsweise bekannt zu machen. Das, Frau Dr. Merkel, würde den Bundeshaushalt weit mehr entlasten als die Verringerung der Bundeswehr auf weniger als 200.000 Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5