Forum: Wirtschaft
Wegbrechende Einnahmen: Ölpreis-Verfall würgt Russlands Wirtschaft ab
REUTERS

Der Absturz des Ölpreises kostet Russland Milliarden und gefährdet die ambitionierten Pläne des Kreml. Moskauer Hardliner vermuten gar eine gezielte "Spezialoperation" der Amerikaner, um Russland zu schwächen.

Seite 3 von 14
C. Goldbeck 28.11.2014, 21:13
20. Wer ist von wem abhängig?

Alles nur eine Frage von Angebot und Nachfrage. Derzeit hat die Abhängigkeit von Russland offensichtlich deutlich abgenommen. Wie sähe es wohl aus, wenn noch zusätzlich den russischen Banken der Zugang zu den internationalen Geldströmen deutlich erschwert würde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 28.11.2014, 21:14
21.

Auf alle Fälle zeigt sich deutlich, daß die gesamte Weltwirtschaft dem Wohl und Wehe der Spekulanten ausgeliefert ist. Und wenn wir diese Abhängigkeit nicht endlich lösen, ist Russland das kleinste Problem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.peanuts 28.11.2014, 21:17
22. Wünsche Russland höhere Olpreise

Goldman-Analysten waren schon oft daneben
Momentan wird der Preis nur heruntergeredet
In Januar sind 90 USD wieder locker drin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotella 28.11.2014, 21:17
23. Spezialoperation

"Beim Niedergang des Ölpreises handele es sich viel mehr um eine "Spezialoperation", um Russland zu schwächen."

Das ist nun keineswegs aus der Luft geholt, im Gegenteil wurde genau das in amerikanischen Politik-Foren schon im April/Mai ausgiebig diskutiert, Russland über Ölpreis-Dumping in die Knie zu zwingen. Nur für Benjamin Bidder sind das "schrille Wortmeldungen" naja so einseitige Wertungen sind wir ja von ihm gewohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 28.11.2014, 21:18
24. So geht das nicht gut weiter

Über fallende Ölpreise wird sich in Europa kaum jemand beschweren, Russland, GB, und Norwegen mal ausgenommen, die Verbraucher sowieso nicht. Denen wollte Saudi-Arabien vielleicht einen Gefallen tun, weil bald Weihnachten ist.
Die Sanktionen gehen in die nächste Runde, am Ende zahlen aber alle drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paradox77 28.11.2014, 21:18
25. In

Deutschland müßen Mittelständige Firmen welche mit Russland gute Geschäftsbeziehungen " HATTEN " schon Mitarbeiter entlassen. Aber das juckt unsere Politelite nicht.
Hauptsache,,,, US- Auftrag,,,, erfüllt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsagemal 28.11.2014, 21:18
26.

..es wird langsam Zeit nach dem Ausstieg langsam am der Börse wieder einzusteigen. Mehr als 0, xx % sind allemale drin. Schade nur, dass das für viele Deutsche auch Neuland ist. It's so easy...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 28.11.2014, 21:19
27.

Zitat von freespeech1
Immer weniger Bürger in Deutschland glauben, dass die Sanktionspolitik der EU sinnvoll ist, zumal auch die Wirtschaft der EU darunter sehr leidet. Jetzt wird also die Botschaft verbreitet, die Sanktionen würden Russland zum Zusammenbruch bringen. Durchhalteparolen der Saktionisten. Warten wir mal ab, wann Putin die Rückgabe der Krim anbietet.
Vielleicht ist Ihnen schon mal in den Sinn gekommen, dass die Welt komplex ist und das sich viele Prozesse gibt die zur gleichen Zeit ablaufen und sich gegenseitig beeinflussen?
Gegenüber der Ukraine mag Russland militärisch stark sein, aber weltweit gesehen ist Russland nur ein wirtschaftlicher Zwerg.

Eine der Ursachen für den Ölpreisverfall ist, wie schon im Artikel beschrieben, dass Saudi-Arabien als größter Öl-Förderstaat aktuell ein Interesse an sinkenden Ölpreisen hat, denn 1. schadet es dem Iran und 2. dämpft ein sinkender Ölpreis die teurere Ölförderung in den USA.

Da ein sinkender Ölpreis gleichzeitig noch gut für die Konjuktur ist, wird es eine Menge Regierungen geben die diese Entwicklung auch sehr gerne sehen.
Dass es gleichzeitig der russischen Regierung schadet ist ein Nebeneffekt, aber mit Sicherheit nicht ausschlaggebend.

Dass die vermeintlichen Erfolge von Putins Regierung dem hohen Ölpreis zu verdanken sind, ist schon seit Jahren ein offenes Geheimnis.
Leider hat Putin es aber versäumt die sprudelnden Öl-Einnahmen zu nutzen um die Wirtschaft des Landes nachhaltig zu fördern. Jetzt gibt es eben die Quittung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirdochwurscht 28.11.2014, 21:19
28. Gefährlich

Die OPEC will Russland in die Enge bzw Pleite treiben, sehr gefährlich. Irgendwann kommt der Punkt da hat Russland nix mehr zu verlieren, dann wird es zurückbekamen wie ein Tier dass in die Enge gedrängt wird. Schlussletztendlich wird es wieder heißen , keiner versteht warum die Russen so gehandelt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghm20 28.11.2014, 21:22
29.

Zitat von andre1972
Wir Russlandversteher wissen zumindest, dass der Kampf über das Öl gegen Russland (damals noch Sowjetunion) schon einmal unter der Reagan Regierung stattgefunden hat. Das ist übrigens kein Geheimnis mehr - was denken Sie, warum hat die OPEC sich damals nicht dagegen wehren können? Richtig, weil Druck aus Amerika kam.
Du solltest vielleicht einmal den Wikipedia-Artikel über die OPEC und deren Ziele in den 70er und 80er Jahren nachlesen.

Für die OPEC waren die USA der pöse Satan. Deshalb gab es sogar ein Ölembargo gegen die USA.

Die Ursachen für den Preisverfall von Öl in den 80er Jahren haben mit Veränderungen von Angebot und Nachfrage zu tun. Auf der Angebotsseite hielten sich einige OPEC-Länder nicht an getroffene Vereinbarungen und haben zuviel Öl auf den Markt gebracht. Dazu kam eine verzweifelte Sowjetunion, die sich durch Ölexporte am Leben zu erhalten versuchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 14