Forum: Wirtschaft
Wegen Exportstopps: Airbus will Rüstungsgüter "german-free" machen
DPA

Der scheidende Airbus-Chef droht: Dass die Bundesregierung weiter auf einen Exportstopp für Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien setzt, soll Konsequenzen haben. Der Regierung wirft er "moralischen Rigorismus" vor.

Seite 10 von 10
markus_wienken 30.03.2019, 11:40
90.

Zitat von Ökofred
Ja, Sie haben wohl recht. Man sollte den Waffenexport noch verstärken, DE ist ja "nur" 3. grösster Exporteur von Waffen weltweit. Noch mit großem Abstand, aber der lässt sich ja aufholen. Auch mit der Anteil von Rüstung in DE nur 0.2% des BIP aus - viel zu wenig! https://www.zeit.de/wirtschaft/2014-06/bundesregierung-waffenexporte-beschraenkung-ruestungslobby Man könnte dann auf die Moralkeule verzichten und richtig Kohle machen. Die Minenräumer schicken wir auch nicht mehr, das Geld sparen wir. Im Jemen sehen wir schon wohin so eine Politik führt., und wenn man die Moralkeule erst mal los ist, geht alles viel einfacher. Denn wenn man schon "im kleinen" kleinlich ist, wird man an das "echte" Geschäft gar nicht rankommen? Und wo soll man dnn noch eine Grenze ziehen? Menschen wir Sie verstehen das eben viel besser. Wie meinen letzten Kommentar hierzu, wird SPON den auch blockieren.
Ich sehe im Jemen einen Stellvertreterkrieg zw. SA und dem Iran. Welche Waffen dort genutzt werden spielt dabei für die Betroffenen keine Rolle.
Verweigert sich Deutschland, dann werden halt französische oder Waffen aus anderen Ländern genutzt...so what?
In Ruanda wurden Hunderttausende durch Machen hingemetzelt.
Argumentiert man moralisch dann darf man auch kein Öl mehr dort kaufen, denn mit "unserem" Geld werden dann Waffen zum Töten gekauft.
Aber dann geht es plötzlich an den Geldbeutel des Normalbürgers wenn Sprit, Heizöl und dergleichen mehr plötzlich erheblich teurer werden...nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 30.03.2019, 11:44
91. Ja, genau so..

Zitat von zensurgegner2016
Genau so ist es ... wenn man nur die Überschriften liest 1: Deutschland ist deswegen einer der größten Waffenproduzenten, weil ein U Boot oder ein Schiff nunmal mehr kosten als zehntausende Kalaschnikows 2: Der gigantische Löwenanteil der Exporte geht in Länder ohne diesen im Artikel genannten Backround 3: Es gibt VERTRÄGE Frankreich exportiert Waffe XY, Deutschland liefert ein Bauteil DAZU Nun erdreistet sich Deutschland, Frankreich, einem souveränen Staat, den Export dadurch zu untersagen, dass man sich durch Bauteilenichtlieferung in Frankreichs Exportpolitik einmischt Das ist "am deutschen Wesen soll die Welt genesen", und sonst nichts 4: Wenn man all diese Punkte weglässt: Wenn Deutschland nichts mehr exportiert, dann muss die BW bald nur noch Importwaffen einsetzen, denn nur für die BW zu produzieren lohnt nicht, zudem in der NATO und im Zuge der Allianzen nicht wünschenswert Deutschlands "selbstkasteiung" würde also nur bedeuten, dass man international bei Waffenexporten so ein unwichtiges Lichtlein sein wird und zu gar nicchts mehr gefragt wird Kurzum: Das Gegenteil von dem errecicht was angestrebt wird
1. DE ist auch ein Grossproduzent von Kleinwaffen und Sturmgewehren, die tatsächlich viel schädlicher sind als zB U-Boote.
2. Der grösste Teil landet später aber in anderen Ländern, da die Länder "ohne diese Background" die Waffen später weiterverkaufen, das kann man ihn gar nicht mal verübeln (bei den besagten U-Booten wäre das auch gar nicht so schlimm). Die Waffenindustrie könnte ja die "gebrauchten" Waffen zurücknehmen...so eine Art Pfand Lösung?
3. Frankreich war selber konsequent und hat Korvetten für Russland nach der Krim Krise nicht ausgeliefert. Warum nicht öfter so?
4. DE exportiert genug anderes, Rüstung macht 0.2 % des BIP aus. Und wollen den bösen Exportüberschuss nicht sowieso senken??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 30.03.2019, 16:05
92. Und wieso Konjunktiv?

Zitat von pit.duerr
echt mal noch interessieren wie ein Herr Enders wohl reden würde , wenn die Russen das ganze Zeugs , an SA liefern würde. Dann würden wohl solch schöne Worte wie Menschenrechtsverletzungen, Unterstützung eines Terrorregimes, ungerechtfertigte Einmischung in andere Länder, etc etc kommen.
Wie Herr Ender reden "würde"? Wenn die Russen liefern "würden"?

Wieso Konjunktiv?

Russland liefert Waffen an Saudi-Arabien:

Saudi-Arabien kauft russische S-400
https://www.n-tv.de/politik/Saudi-Ar...e20133803.html


Verkauf russischer Waffen: Russland und Saudi Arabien unterzeichnen Memorandum
...Es handelt sich unter anderem um das Organisieren einer Lizenzfertigung von Kalaschnikow-Gewehren der Serie AK-103 in Saudi-Arabien.

https://de.sputniknews.com/politik/2...saudi-arabien/

Wünsche wohl geruht zu haben. Russland liefert eigentlich überall hin, wo immer es irgendwie geht oder wo Einfluss geschaffen werden soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irgendwieanders 03.04.2019, 08:54
93. Deutschland die moralisch überlegene Supernation

Mann kann ja über so manches streiten und diskutieren, aber wenn sich Deutschland auf Grund seiner Supermoral dafür entscheidet, dass es auf Rüstungseporte verzichtet, dann ist das erst einmal ein deutsches Problem.
Wenn dan die Hybris ausbricht, mal wieder der restlichen EU seine überlegene Supermoral aufdrängen zu wollen, der sorgt halt genau für solche Reaktionen. Es führt halt dazu, dass die anderen Nationen Dinge ohne Deutschland voran treiben und exportieren. Wir können ja weiterhin unsere moralische Überlegenheit exportieren, die wird auch gerne genommen, wenn wir entsprechend viele Euros mitschicken. Nur die werden auf Dauer knapp....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan-uwe_lahann 03.04.2019, 09:08
94. Airbus macht sich echt zur Lachnummer

Wenn den A380 keiner mehr haben will dann wollen sie doch wenigstens ihre Rüstungsgüter verkaufen können. Wenn es dann Regierungen, und allen voran die Deutsche, ein Exportstopp ausruft stampfen die Manager mit den Füßen wie die kleinen Kinder die an der Kasse nicht die erwünschen Süßigkeiten bekommen. Niedlich aber nervig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuerstenfeldbruck 03.04.2019, 09:17
95. Krieg und Waffen führen zu traumatisierten Gesellschaften

Gut zu sehen, dass die Leserschaft des SPIEGEL diesen Rattenfängern von Hameln NICHT hinterherläuft.
Es wird Zeit, dass man darüber nachdenkt, warum Krieg geführt wird und welche Art von Menschen Kriege planen, ausführen und die dementsprechenden Waffen liefern. Krieg ist unmenschlich, Waffen für Kriege zu liefern ist unmenschlich. Nur wer nicht bei sich ist, zwingt anderen den eigenen Wunsch nach Zerstörung und Leid auf. Alle Argumente bzgl. Geld und Arbeitsplätze sind Ablenkung. Prof. Dr. Franz Ruppert und Dr Daniele Ganser haben dies sehr gut im Rubikon Interview veranschaulicht. Wir sollten dieses Geld lieber in Schulen stecken, in unsere Gesundheit, in eine ökologische Landwirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bo74 03.04.2019, 09:48
96. Pervers

... was anderes Fällt mir dazu nicht ein.
Immer wenn es in Europa darum geht das was Gutes beschlossen wird zählt ein einziges Veto und es scheitert. Immer wenn es dann um einseitige Wirtschaftsinteressen geht wird sich der Mehrheit gefügt. Wenn es nach mir geht, dann verzichten wir komplett auf Rüstungsimporte. Unternehmen die sich vom Steuerzahler aushalten lassen, sollen sich gefälligst dann auch nach dem Bürgerwillen richten und sich nicht mit Tricksereien und Drohungen dagegenstellen.
Und was die Fachkräfte anbelangt, ich bin eine dieser Fachkräfte und wer was auf sich hält der arbeitet nicht für Rüstungsunternehmen. Man kann auch in anderen Branchen prima Geld verdienen und interessante Aufgaben haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.mueller1 03.04.2019, 12:04
97. Das ist ja schön, wenn wir den moralisch überheblichen spielen

Wer sind wir in DE, das wir anderen vorgeben, an wen sie Rüstung exportieren? Wir werden von zukünftigen Entwicklungen und Rüstungsgütern ausgeschlossen, das ist doch wohl klar. Die anderen Europäer lassen sich doch von uns nicht bevormunden. Und am Krieg im Jemen oder sonstwo wird das nichts ändern. Auch wenn das die Pazifisten Taliban nicht hören wollen, die Saudis kaufen dann eben ihre Waffen woanders. Das glaubt doch wohl niemand naiv, dass die deshalb keine Krieg führen? Iran mischt im Übrigen auch fleißig mit und an den liefern wir nichts. Und das ist klar, Airbus und andere Rüstungsfirmen werden sehen, das sie hier nichts mehr produzieren und ins Ausland gehen. Und was ist dann? Know How und Arbeitsplätze sind weg, die Waffen kaufen wir dann bei den Amis oder den anderen Europäern, haben aber selber davon nichts und können auch nicht mehr mitreden. Und die verkaufen dann an wen sie wollen, das ist besser? Also fassen wir mal zusammen: Rüstung wollen wir nicht, Kohlekraft nich,Autoindustrie wollen wir nicht, Energieversorger wollen wir nicht, Atomkraft wollen wir auch nicht, Windräder wollen wir auch nr wenn sie nicht nerven, Stromleitungen wollen wir nicht,KI Forschung,Genforschung,Impfen,Nato usw.. Also zusammengefasst, alles was irgendwie nervt oder auch mal hart und unangenehm ist wollen wir nicht.

Wo bitte soll das hinführen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmpuck 04.04.2019, 11:27
98. All die Moralapostel

vergessen völlig, dass Deutschlands Exportstopp kein einziges Leben rettet. Die zur Kriegführung erforderlichen Waffen werden einfach woanders gekauft und schon geht Krieg munter weiter. Für Deutschland bleibt der wirtschaftliche Schaden - und viel schlimmer, auf internationaler Ebene in allen Bereichen der Vertrauensverlust in deutsche Zuverlässigkeit. Deutschland isoliert sich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
samuil_iliev 04.04.2019, 19:24
99. Wieso ist Geld so interessant?

Wieso will man weiterhin Kriegsmittel produzieren? Hm? Wieso können wir nicht alle in Frieden leben? Wieso? Ich bin echt enttäuscht Herr Enders! ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10