Forum: Wirtschaft
Wegen Exportstopps: Airbus will Rüstungsgüter "german-free" machen
DPA

Der scheidende Airbus-Chef droht: Dass die Bundesregierung weiter auf einen Exportstopp für Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien setzt, soll Konsequenzen haben. Der Regierung wirft er "moralischen Rigorismus" vor.

Seite 2 von 10
Bakturs 29.03.2019, 16:35
10. Hoffentlich kommt es so.

Man kann besser Geld verdienen und sich Sporen verdienen als mit Tötungsmaschienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omguruji 29.03.2019, 16:36
11. Enders ist schon länger "Contra BRD", als Deutscher

Im Laufe der Jahre wurde immer mehr nach Toulouse etc. verlegt... Sehr schade, bei diesem erfolgreichen europäischen Projekt AirBus & Co.. Er möchte es wohl so weit wie Trump treiben, der nun Nukleartechnik in die Hände eines Regimes verkauft, welches ähnliche Regeln und Strafen wie die "sogenannte" IS durchführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les2005 29.03.2019, 16:40
12. Wird Zeit...

...daß Enders endlich in Rente geht. Moralischer Rigorismus ist der Euphemismus des Jahres. Saudi-Arabien bombt die Zivilbevölkerung Jemens in die Steinzeit zurück, aber so genau will Enders das nicht wissen, wenn's ums Geschäft geht.
Was Enders nie verstanden hat: Airbus ist ein Projekt der europäischen Staaten, um die als strategisch wichtig erachtete Luftfahrtindustrie in Europa zu halten und zu stützen. Das ist ihr außerordentlich gut gelungen. Aber die Staaten haben auch das Recht und die Pflicht, ihren Interessen und Anschauungen Geltung zu verschaffen. Das heißt zum einen: Arbeitsplätze in Europa, nicht irgendwo in China wo Airbus vielleicht etwas mehr verdienen könnte. Und Waffengeschäfte nicht ohne jede Rücksicht auf Moral.
Für Leute wie Enders, denen es nur um Geld und Erfolg geht, gibt es genug private Unternehmen bei denen er sich versuchen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winterwoods 29.03.2019, 16:43
13. Auszeit des Gewahrwerdens

Lieber Herr Enders, nehmen Sie sich heute bitte einfach mal eine Auszeit. Setzen Sie sich auf Ihre Terrasse und denken Sie, bei einem Glas kühlen Tees, doch bitte erst einmal in Ruhe ein wenig darüber nach, warum der Exportstopp besteht. Weil hier ein Mensch (nachweislich - aber vielleicht sogar mehrere) mit einer Kettensäge zum Schweigen gebracht und zerstückelt wurde. Der Körper wurde dann in Säure aufgelöst. Ja, das sind Dinge, über die auch Sie einmal nachdenken sollten. Und dass jeder Mensch verpflichtet ist, eine Haltung diesbezüglich einzunehmen. Ansonsten können wir diese Sache mit der Zivilisation auch gleich ganz fallen lassen. Bitte gehen Sie erst einmal etwas in sich - und werden Sie sich gewahr, um was es hier eigentlich geht. Und bitte finden Sie Ihren moralischen, menschlichen Kompass wieder. Vielen Dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elektrofachkraft 29.03.2019, 16:45
14.

Einfach grässlich, diese Worte von Thomas Enders. Mangels Gewissen kann er anderen leicht "moralischen Rigorismus" vorwerfen. Jemandem, der sein Geld mit dem Tod anderer verdient, sollte man niemals eine solche Plattform bieten und sich erst recht nicht von ihm erpressen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
excell 29.03.2019, 16:46
15. das muss man sich leisten können

Waffen in einen Staat liefern, der die Menschenrechte mit Füßen tritt ist nicht vertretbar, egal was die wirtschaftlichen Folgen sind. Nur sich nicht an Verträge halten geht für einen Rechtsstaat auch nicht. Man muss bei europäischen Rüstungsexporten in Zukunft zwingend einen Passus aufnehmen, dass man ohne Regressforderungen aussteigen kann, wenn z.B. ein Angriffkrieg geführt wird. Zudem sollten die Europäer sich zusammentun und ihre Armeen mit europäischen Rüstungsgütern ausstatten, um hoffentlich die kritische Masse zu erreichen, die man benötigt um die Entwicklung wieder zu verdienen. Aber wenn Schweden, Airbus und Frankreich einen Kampfjet haben, dann versucht man eben auf Biegen und Brechen ihn zu verkaufen. Mir wäre jedenfalls recht, wenn Europa eine wettbewerbsfähige Rüstungsindustrie behält. Die moralische Überlegenheit muss man sich nämlich leisten und im Zweifel auch verteidigen können, Inter arma enim silent leges.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlRad 29.03.2019, 16:46
16. Geschwätz!

Herr Enders kennt das Wort "Moral" gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 29.03.2019, 16:46
17. Kompletter Stopp nach Saudi Arabien

Was redet Herr Enders da ? Ein Rüstungs-Lieferstopp in diesen Schurkenstaat ist doch nur konsequent. Das steht so auch im Koalitionsvertrag ganz klar drin. Wenn dieser Noch-Airbus-Chef auch nur einen Funken Anstand, Geradlinigkeit und Moral an den Tag legen würde, so käme er zu einer anderen Haltung. Nämlich zu einer, wie es mehrheitlich auch dem Willen der Bevölkerung entspricht. Man kann nur hoffen, dass Enders Nachfolger besser differenzieren kann und keinen solch engen Horizont besitzt, der Geschäfte immer über ethische Grundsätze stellt. Schämen sollte er sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 29.03.2019, 16:50
18. Die, die da jetzt so Druck machen, stecken die dann ihre Köpfe ...

... in den Sand, wenn da die Bomben fallen, Granaten einschlagen oder halten gleich die Weichbirne in den Atompilz, da Trump ja dahin steuert?

Ich erinnere mich, wohin Trumps erste Auslandsreise ging und das seine Lady Gaga einen fetten Spendenscheck abgegriffen hat. Alles, was wir jetzt und später erleben, ist damals schon ausgekaspert worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 29.03.2019, 16:52
19. Ich danke dem Hern Enders

Ich kann mich nicht erinnern, jemals von einem leitenden Wirtschaftsfunktionär solche klare Worte gehört zu haben.

Und damit hat er auch ganz klar erklärt, dass in großen Teilen der Wirtschaft Moral überhaupt keine Rolle spielt, dass dort auf Moral gesch..... wird, hauptsache die Kohle stimmt. Deshalb, vielen Dank Herr Enders für diese Klarstellung. Wir werden das hoffentlich niemals vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10