Forum: Wirtschaft
Wegen Stellenabbau: Trump droht General Motors mit Konsequenzen
AP

Der US-Autobauer General Motors streicht in Nordamerika fast 15.000 Arbeitsplätze - zum Ärger des Präsidenten: Der Konzern solle "verdammt noch mal schnell eine neue Fabrik eröffnen".

Seite 19 von 20
k70-ingo 27.11.2018, 13:52
180.

Zitat von vulcan
Unsinn - oder wo machen Sie die 'unterirdische Qualität' fest? Ich kenne jede Menge Besitzer (=Fahrer) von diversen US-Autos, bin selber einer und von derartigen Qualitätskatastrophen ist mir nichts bekannt. Wie kommen Sie darauf? Ich fürchte aber, Sie sind eins der vielen Opfer......
Die Qualität der US-Modelle, die ich dort als Mietwagen oder beim autodriveaway fuhr, kam nicht an die deutscher oder japanischer Modelle heran. Das war eine klare Sache.

Nichtsdestotrotz gedenke ich aufgrund der aktuellen Situation in Politik und Medien hierzulande ein US-Lowtech-Schlachtschiff als nächstes Alltagsauto zuzulegen.
Als Provokation, und weil mich Hightech-Elektronik erbost.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herz+hirn 27.11.2018, 13:58
181. Sie haben es nicht verstanden

Zitat von vulcan
Suchen Sie sich doch selber welche - seit wann bin dafür zuständig, Ihnen Beispiele vorzulegen? Beitrag bezog sich ganz allg. auf die blödsinnige Vorstellung von der Kombination Starrachse, V8 und Blattfedern. So ein Unsinn.
was der Forist s.l.bln in #6 geschrieben hat. Zurück in die glücklichen USA der 50iger Jahre, in einem späteren Post hat er's nochmal erklärt (#127). Gehen Sie in sich, überprüfen Sie ihre Meinung nochmals. Deal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 27.11.2018, 14:04
182.

Zitat von carlitom
Auch wenn man wenig Ahnung von Autos hat, ist ja wohl offensichtlich, dass die amerikanischen Autos nicht in genügend hoher Menge verkauft werden, um Profite in der Höhe zu machen, die verhindern würde, dass GM abbaut. Dass der Grund dafür wahrscheinlich nicht gerade in der Modernität, Nachhaltigkeit und Aktualität der Modelle zu liegen scheint, liegt nahe.
Liegt vielleicht nahe, ist aber nicht so. GM rangiert immer noch unter den 5 größten Herstellern weltweit. Darunter übrigens eine weitere US-Marke - Ford.
Nur weil US-Autos hier mehr oder weniger Exoten sind, gilt das nicht gleich auch weltweit. Und schon gar nicht in den USA mit ~200 Millionen potentiellen Kunden.
Die Amerikaner haben es nur so gut wie nie geschafft, US-produzierte Autos hier erfolgreich an den Markt zu bringen - höchstens mal modell- oder zeitweise. Und so ist es auch jetzt - eine Corvette ist nicht wirklich schlechter als ein Porsche (und billiger), ein Camaro ist ein exzellenter Sportwagen, aber eben alles nur Nischen. Genau wie die pick-ups von Ford oder Chrysler/Dodge.
Jeep geht ganz gut, glaube ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ma.wollny 27.11.2018, 14:08
183. ja klar

herr trump dann bauen sie doch mal ein tower in lansing

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 27.11.2018, 14:11
184.

Zitat von herz+hirn
was der Forist s.l.bln in #6 geschrieben hat. Zurück in die glücklichen USA der 50iger Jahre, in einem späteren Post hat er's nochmal erklärt (#127). Gehen Sie in sich, überprüfen Sie ihre Meinung nochmals. Deal?
Automobilmäßig waren die USA -und nicht nur die, auch Deutschland- in den 60ern am Glücklichsten - vor der ersten Ölkrise, als der Verbrauch egal war und es noch keine Katalysatoren gab, wurden die geilsten Autos aller Zeiten gebaut.
Das galt nicht nur für Kaliber wie Mercedes 300 SEL 6.3, Glas V8, Opel Diplomat Coupé oder Dodge Charger R/T, sondern auch für die Butter-und-Brot-Kategorien wie Ford 26 M RS, Alfa Romeo Giulia und sogar für Kleinwagen wie NSU TT und Renault 8 Gordini.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 27.11.2018, 14:28
185.

Der Potus hat doch nur das malwieder geschafft, was er doch zuvor schon immer gemacht hat: Pleite machen! Das einzige, was ihn gerettet hat, waren die Banken die seine Versprechungen geglaubt haben. Nur deshalb darf er noch oben schwimmen! Dumm für die Leute aus den Staaten, die jetzt drunter zu leiden haben. Aber macht es wie die Deutschen im WK II, Augen zu und weiter bis es wirklich nicht mehrt geht. Und immer danach schön behaupten, dass man das niemals hätte kommen sehen können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derjoey 27.11.2018, 15:21
186.

Zitat von regiles
Ich ahne allmählich ein böses Erwachen der Deutschen Autobauer, wenn die nicht langsam aus dem Quark kommen. Nach Computer, Software, Internet, droht nun auch hier das Verlieren des Anschlusses. Was will man auch von der zweitältesten Bevölkerung der Welt erwarten? Zukunft?
Yep, Zukunft, exakt das - auch wenn auf politischer Ebene Rückwärtsgewandte an Fahrt gewinnen, denkt die Industrie weiter. Beispiel VW: https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/bis-2023-vw-investiert-44-milliarden-euro-in-e-autos-und-digitales/23644706.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruku 27.11.2018, 16:09
187. Trump vs Trump?

Ich weiß nicht, was DT hat. Er wollte mit dem Establishment aufräumen. 25% der bei GM USA auf dem Spiel stehenden Stellen betreffen Führungskräfte. Donald sollte GM für diese Unterstützung dankbar sein ... oder habe ich ihn falsch verstanden? ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 27.11.2018, 19:04
188.

Jetzt bleibt den Donald nur noch die Strafsteuer auf die bösen, bösen Autos aus der EU erhöhen. Hat er doch so gute Erfahrungen mit dieser Steuer gemacht, da kann nichts schief gehen. Vielleicht, dass die EU ebenfalls in dem Marktgeschehen eingreift.
Ansonsten, man braucht nur warten. Ich denke, bald werden weitere große Firmen einen neuen Standort suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamburgwolfgang 27.11.2018, 19:51
189. Wer jetzt noch nicht erkannt hat, dass Donald Trump nur heiße

Luft produziert mit seinem Verhalten gegenüber der restlichen Welt. Mit seinen Strafzöllen sorgt er nur dafür dass die US Autobauer nicht mehr zu vernünftigen Preisen produzieren können und somit abwandern ins Ausland. Der begreift überhaupt nicht, dass er der US Wirtschaft insgesamt riesigen Schaden zufügt und wie man sieht Arbeitsplätze vernichtet. Das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange .Die Arbeitslosigkeit wird noch dramatisch steigen und die Preise in den USA explodieren. Ich bin gespannt, wem er dann dafür die Schuld gibt.
Hoffentlich begreifen das jetzt die letzten Deppen auch und sägen ihn endlich ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 20