Forum: Wirtschaft
Wegen Terrorangst: Ströbele will besonders laute Böller verbieten
DPA

Bombe oder Böller - das lässt sich auf Anhieb kaum unterscheiden. Der Grüne Hans-Christian Ströbele fordert deshalb ein Verbot besonders lauter Feuerwerkskörper. "Die Leute wissen ja nicht, was das ist, was so fürchterlich bumst."

Seite 4 von 13
deglaboy 01.12.2015, 21:12
30. Herr Ströbele...

wie weit soll der Islam unser Leben noch verändern?
Eine Islamisierung findet nicht statt! Die Lachnummer der Saison.
Gerade Sie Herr Ströbele sollten endlich mal für die Freiheit eintreten, statt dem Islam mit seiner freiheitsfeindlichen Methode zuzuarbeiten.

Beitrag melden
nurmeinsenf 01.12.2015, 21:12
31. Keine wichtigeren Themen?

"Silvesterböller erinnern an Bomben und versetzen Menschen in Angst." Es gibt ja viele gute Gründe, die man gegen die Böllerei ins Feld führen könnte, aber das ist keiner. Herr Ströbele macht sich und die Grünen lächerlich.

Beitrag melden
spitzaufknoof 01.12.2015, 21:12
32. Bin

zwar weder Fan noch Käufer dieser Knaller aber an Silvester wird sich keiner dadurch erschrecken lassen. Außerdem hat der Terror viele schreckliche Gesichter. Böllerverbot lässt sich ja nicht mal in Fußballstadien konsequent durchsetzen. Ströbele will das Hanf freigeben aber Feuerwerk verbieten. Merkwürdig oder ?

Beitrag melden
Walter Sobchak 01.12.2015, 21:14
33.

So sehr ich ihn schätze, aber das ist nun wirklich dummer Aktionismus. Wenn die Leute davor Angst haben, sollen sie Silvester eben nicht auf die Strasse gehen.

Beitrag melden
d15 01.12.2015, 21:15
34.

Normalerweise ist Ströbele eigentlich einer der wenigen Politiker im Bundestag, von denen man sich noch vertreten fühlen kann. Allerdings baut er hier scheiße und schürt nur Ängste. An Silvester werd ich ja wohl noch mein Böller zünden dürfen und des Zeug aus Tschechien ist ja schon verboten

Beitrag melden
mapsjanhere 01.12.2015, 21:15
35. Preiswuerdig

Stroebele will umbeding den "Verbieter des Jahres" Preis auf dem naechsten Parteitag gewinnen.

Beitrag melden
bobo7 01.12.2015, 21:16
36. Quatsch

Die lautesten Böller sind sowieso die illegal eingeführten Böller. Man kann es auch übertreiben. Auch wenn ich kein Freund solches "Feuerwerks" bin.

Beitrag melden
FocusTurnier 01.12.2015, 21:17
37. Knallkraft

Was ist denn eine "Knallkraft"?
Herrn Ströbeles Vorschlag würde ich noch ergänzen wollen: Auf allen Knallern sollte man eine fettgedruckte Trigger-Warnung aufbringen (zB "Achtung! Macht Geräusche!"). Als knallfreie Zone schlage ich die Grünen-Parteizentrale oder Berlin Prenzlauer Berg vor.

Beitrag melden
comtom 01.12.2015, 21:17
38.

Soviel dann zu dem Gerede von Werten, Freiheit und sich nicht einschüchtern lassen.
Mit allem Maßnahmen von abgesagten Konzerten, Veranstaltungen, Warnungen etc. haben die Terroristen schon längst erreicht was sie wollten.
Die Einzigen die das noch nicht begriffen haben sind anscheinend die Politiker.

Beitrag melden
a.weishaupt 01.12.2015, 21:17
39. Ist bereits verboten, deshalb der Schwarzmarkt

Wovon redet Ströbele denn? Schon "normal" laute Feuerwerkskörper sind hier längst verboten, vielleicht abgesehen vom Schlussknall einiger großer Raketen. Seit der letzten Änderung der Vorschriften (vor 5 oder 10 Jahren?) kann man sich die Knallerei hier gleich sparen, weil sie nur besseres Tischfeuerwerk ist. Sehr viele Leute greifen deshalb auf hierzulande illegale Produkte zurück - und damit geht es dann richtig zur Sache. Die Verbote haben somit gerade den Schwarzmarkt angefacht und fördern außerdem gefährliche Basteleien. Nicht jeder lässt sich den Unsinn von den angeblich so unsicheren Importböllern erzählen, es gibt jede Menge Produkte nach deutschem Standard (z.B. die Cobra-Serie von Di Blasio).

Beitrag melden
Seite 4 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!