Forum: Wirtschaft
Wegwerfgesellschaft: Anteil der Einwegflaschen steigt weiter
Sebastian Kahnert/ zb/ DPA

Getränke in Mehrwegflaschen wären ein gutes Mittel gegen die deutschen Müllberge - wenn die Kundschaft sie denn kaufen würden. Vom angestrebten Ziel entfernen sich die Deutschen immer weiter. Bis auf eine Ausnahme.

Seite 2 von 24
mtroeller 18.09.2019, 10:10
10. Einwegplastik bei Getränken...

... verbieten und oder um 300% über Steuern verteuern. Es kann doch so einfach sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 18.09.2019, 10:10
11.

Naja, dann sollte der Einzelhandel auch mal eine Auswahl in Mehrwegflaschen anbieten.

Aldi (beide), Lidl & Penny bspw. haben meines Wissens nach überhaupt keine alkoholfreien Getränke in MWF abseits von Wasser im Angebot.

Für eine wirkliche Auswahl kann man nur in den Getränkefachhandel fahren und das zusätzlich zum normalen Einkauf, wenn man nicht gerade den Supermarkt vor der Tür hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambazamba1968 18.09.2019, 10:12
12. Alternative

ich sehe es wie die Politik. Es gibt keine Alternative zum Einweg. Wasser gehört in Einwegplastik. Wo kommen wir denn hin, wenn wir glas benutzen würden. Dann müsste man ja die Flaschen beim nächsten Einkauf zurückbringen. Wahnsinn. Oder die Discounter (aldi, lidl) wird das anbieten müssen und ist kurz vor der Insolvenz. Nein, das können wir den Albrechtbrüdern nicht antun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmutziputz 18.09.2019, 10:12
13. Einheitsbierflasche wie vor 30Jahren

Als vor etlichen Jahren die Bier herstellende Zunft, oder vielleicht besser deren Marketingabteilungen auf die glorreiche Idee kamen, für jede Biermarke eine andere (andersfarbige, andersformige) Flasche zu kreieren, wurde damit zumindest ein Grundstein des Transport-irrsinns mit den Pfandflaschen gelegt.
Mittlerweile gibt es Firmen, welche sich nur noch ums aussortieren/umsortieren in die richtigen Kästen und dem anschliessenden Rücktransport an den jeweiligen Abfüller kümmern.
Die Standard Brunnenflasche bei den Mineralwässern/Sprudeln machen es vor wie es einfacher geht/ging.
OK, wenn ich gerne ein schwäbisches Bier in Hamburg trinken möchte, oder ein kühles Bier aus dem hohen Norden in Passau kredenzt bekommen kann, dann ist das ja nett, zumindest wäre der Rücktransport durch eine Standardflasche für alle in D vertriebenen Biere eine echte Entlastung unserer geschundenen Highways. Und billiger wäre es allemal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oschn 18.09.2019, 10:13
14. Bier

Wer trinkt denn Bier aus Plastikflaschen? Dosen gibt es ja kaum noch. Das muss ja den Festivals mit ihren Glasflaschenverboten geschuldet sein. So ein Unsinn. Gibt genug Veranstaltungen, wo es mit Glas einwandfrei funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drschlaumeierxy 18.09.2019, 10:13
15. Wer machte EinwegPLASTIKflaschen noch gleich Saloonfähig und ....

... führte 2003 den Dosenpfand ein, so dass die Leute "mit ruhigem Gewissen" Einwegflaschen aus Plastik (statt aus Glas) kauften, weil das "ja dann auch alles ordentlich recycelt wird"??? (was es ja natürlich nicht wird!)

Stimmt: Es waren die Grünen selbst!

Einwegverpackungen gehören abgeschafft oder stattdessen eine echte ABGABE extra zum Dosenpfand! Einfach nochmal 25 Cent auf jede Einwegverpackung als Steuer drauflegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unsinkbar2 18.09.2019, 10:14
16. Alles ist Mehrweg

Tja, der Kunde unterscheidet auch eher nach Preis, denn schließlich muss er die Einwegflaschen ebenso zurückbringen - für den Kunden ist jede Flasche ein Mehrweg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andre V 18.09.2019, 10:15
17.

KÖNNEN Glasflaschen 50-mal befüllt werden oder werden sie es TATSÄCHLICH? Und entsteht bei Verwendung von Mehrweg- anstelle von Einwegflaschen mehr oder weniger CO2, Abwasser, chemische Abfallstoffe? Mich würden bei all diesen "Pressemeldungen" der Alarmierungsindustrie die Gesamtrechnung interessieren - inklusive des Arbeitswegs des LKW-Fahrers (mit einem Diesel-PKW vielleicht, Euronorm 3?).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 18.09.2019, 10:16
18. Grüner Erfolg

Der Pfand auf Plastikflaschen suggeriert die Wiederverwendung der Flaschen als Flasche und nicht als irgendein anderes Recyklingprodukt.
Glasflaschen wiegen nun einmal erheblich mehr und da wir alle mit dem Fahrrad oder zu Fuss einkaufen gehen und Wasserflaschen nicht einzeln kaufen ist dies ein nicht zu unterschätzendes Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josho 18.09.2019, 10:18
19. Allein schon diese Erkenntnis der Präsidentin....

....zeigt, wie hoch das Niveau der Politik bei der Besetzung von Spitzenämtern ist: (Zitat) "Alle Supermärkte und Verkaufsstellen von Getränken sollten möglichst viele Getränke in Mehrwegflaschen anbieten und so dazu beitragen, weniger Abfälle zu erzeugen". Wie hoch ist die Stelle eigentlich dotiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 24