Forum: Wirtschaft
Welchen Einfluss hat die Lebensmittelindustrie?

Die Industrie kämpft für ein Verbot der Farbmarkierung von Nahrungsmitteln, Verbraucherschützer fordern das System vehement - im Streit um die Ampel bekommt die Konsumentenseite nun mächtige Schützenhilfe. Auch die Krankenkassen plädieren für die Kennzeichnung. Wie weit reicht der Einfluss der Lebensmittelindustrie?

Seite 1 von 34
darkwingduck 27.08.2009, 13:23
1.

Zitat von sysop
Die Industrie kämpft für ein Verbot der Farbmarkierung von Nahrungsmitteln, Verbraucherschützer fordern das System vehement - im Streit um die Ampel bekommt die Konsumentenseite nun mächtige Schützenhilfe. Auch die Krankenkassen plädieren für die Kennzeichnung. Wie weit reicht der Einfluss der Lebensmittelindustrie?
Bis in alle Ministerien...
Wer weiß wieviele Parties da geschmissen wurden und wieviel Pöstchen schon zugesichert sind.

Beitrag melden
silenced 27.08.2009, 13:25
2.

Zitat von ecua
Das kann nicht im Interesse der Lebensmittelindustrie sein,
Damit wurde alles gesagt, braucht man nichts mehr hinzufügen.
Verbraucher = Wähler ist in dem Sinne auch zu vernachlässigen.

Beitrag melden
Garibaldi 27.08.2009, 13:34
3. Lobby Macht

Der Einfluss der Lebensmittelindustrie ist groß. Selbst unsere Verbraucherministerin vermittelt den Eindruck einer Verbandsmitarbeiterin zu sein, und nicht Verträterin von Verbraucher Interessen.
Der Verbraucher hat in Deutschland keine Lobby. Weder bei der Politik, noch bei der Justiz. Wenn man schaut wie Verbraucher die im Streit um ihr Recht kämpfen, von der Justiz und Politik im Stich gelassen werden, dann kann man sich denken welche Macht die Lobbys haben. Das Schlimme ist aber, diese als Politiker getarnte Interessenverträter werden immer wieder gewählt. Also hat das Volk was es verdient. Was soll das gejammere?

Beitrag melden
Dreamweaver 27.08.2009, 13:39
4.

wer nichts zu verbergen hat... der wird auch einer Ampel zustimmen. Nur so ist es ja leider nicht.

Sicher wird die Ampel (sofern es dazu kommt) den Konsumenten zuerst einen Schock bereiten. Nur letztendlich.. aufgrund von Faulheit (beim Zubereiten von Essen) und Ignoranz sowie Stress und Essens-Unlust wird wie auch bei den Warnhinweisen auf den Zigarettenschachteln wohl schnell wieder drüber hinweg gesehen.

Gutes Essen muss nicht teuer sein. Aber dass man dann am Tag eine Stunde weniger Freizeit hat muss derjenige, der gesund leben will in Kauf nehmen.

Beitrag melden
Abi 27.08.2009, 13:57
5.

Wozu brauchen wir denn diese Ampel? Diejenigen, denen die Ampel vielleicht weiterhelfen würde, interessiert sie wahrscheinlich eh nicht und die anderen sind eh informiert und brauchen sie nicht.
Ausserdem, was ist denn rot? Wie wird das eingeordnet?
Wenn ich mich KH-arm ernähre, sind alle Lebensmittel, die ein paar mehr KH enthalten sowieso rot, auch wenn sie vielleicht, da Vollkorn mit orange oder gar grün angegebn werden.
Ich habe mich jedenfalls bislang nicht dafür interessiert, was auf den Packungen angegeben ist und werde mich aauch in Zukunft auf meinen gesunden Menschenverstand verlassen.
LG und guten Appetit

Beitrag melden
Hercules Rockefeller 27.08.2009, 14:03
6. Ampel für Toitschland!

Was ist nur los in diesem Land? Verbote, Verbote, Verbote-und wo es noch erlaubt ist, wird mit Ampeln, Gebühren und haste nicht gesehen gegängelt, dass der Blockwart quieckt!

Wer will denn diesen Ampelmist?!? Packung Butter, Salz, Zucker-kriegen alle ne rote Ampel, weil der "Verbraucher" ja nicht wissen kann, das Butter Fett enthält (gaaaanz schlimm!), Salz aus Salz besteht (noch vieeel schlimmer!) und Zucker Zucker enthält (Experten sind fassungslos-FoodQuatsch Bode erleidet Nervenzusammenbruch!).

Man man man, die Leute werden genau so weiter kaufen wie bisher. Weil die Sachen, die ne grüne Ampel bekommen werden grottig schmecken und nicht satt machen. So war es schon immer, auch heute rennt niemand die Reformhäuser ein, denn die verkaufen den vermeintlich gesunden Mist regaleweise.

Kommt die Ampel auch für Tankstellen? Benzin, dass keine Energie liefert, bekommt dann die grüne Ampel. Richtiges Benzin ne rote Ampel!

Und nichts anderes ist es mit der Essensampel: Warum soll man Nahrungsmittel kaufen, die nicht sättigen, die keine Energie liefern? Damit man so tun kann, als ob man was isst? Republik der Essgestörten!

Beitrag melden
wahlossi_80 27.08.2009, 14:06
7. Wir brauchen mündige Konsumenten

Die Ampel ist unbedingt notwendig, um dem Konsumenten schnell und übersichtlich über die Ausgewogenheit eines Lebensmittels zu informieren.
Das ist selbstverständlich nicht im Interesse der Industrie. Sie will auch weiterhin - trotz einer zunehmend überfettenden Gesellschaft - ungesunde Lebenmittel als fit und vital anpreisen und damit den Verbraucher verdummen. Würden plötzlich alle auf ihre Ernährung achten, wer würde dann noch Milchschnitte, Corny-Riegel und co. essen? Also bekämpft die Industrie jegliche Maßnahmen, die sich einen mündigen Bürger zum Ziel gesetzt haben.
Der Staat sollte hart durchgreifen, denn erst wenn die Käufer besser informiert werden und für ungesunden "Fraß" wegbleiben, wird sich das Angebot in Richtung gesunder Ernährung anpassen.

Beitrag melden
dienstleister 27.08.2009, 14:25
8. Falsche Alternative

Zitat von sysop
Die Industrie kämpft für ein Verbot der Farbmarkierung von Nahrungsmitteln, Verbraucherschützer fordern das System vehement - im Streit um die Ampel bekommt die Konsumentenseite nun mächtige Schützenhilfe. Auch die Krankenkassen plädieren für die Kennzeichnung. Wie weit reicht der Einfluss der Lebensmittelindustrie?
Die Frage ist nicht, was "die Lebensmittelindustrie" ( es lebe das schwarz/weiss-Weltbild der '68er und Grünen bei SPON !)will, sondern was richtig oder falsch ist.

Fakt ist, dass
a)Ernährungsempfehlungen so wechseln wie das Wetter, wodurch
die Lehrmeinung von heute schon morgen eine schlimme
Irrlehre sein kann,
b)nach heutigem Kenntnisstand die Verteufelung des Fettes
nicht mehr aufrecht werden kann.

Die Ampel bedeutet also eine wissentliche Irreführung der Verbraucher.
Aber sie befriedigt natürlich alle, die sich als Vormund anderer Menschen aufspielen müssen: "Wir müssen die (dummen) Menschen vor sich selbst schützen!".

Beitrag melden
dehnübung 27.08.2009, 14:29
9. Ampel?

Wenn ich(182,74) mit meiner Freundin (168,51) in die Stadt fahre, wird uns in der Bahn schon das erste Mal schlecht.
Diese fetten, unförmigen Leiber in unserer unmittelbaren Nähe sind nur schwer zu ertragen.
Wir fragen uns dann was mit diesen Menschen los ist und weil wir schon ein halbes Jahrhundert auf der Welt sind, wissen wir, dass es früher nicht so war.
Wir fragen uns wie diese Menschen sich selbst sehen, was sie denken, fühlen, wenn sie nackt vor einem Spiegel stehen.
Sie tun uns leid, denn sie haben eine Zukunft, gezeichnet von Krankheiten, vor sich.
Inzwischen hat die Fettleibigkeit um uns herum ein Ausmaß angenommen, dass wir uns wie Exoten vorkommen, manchmal haben wir das Gefühl angestarrt zu werden.
Überall die Warnungen vor den Folgen, aber die Menschen verfetten mehr und mehr, eine Epidemie, ganz ohne Virus.
Und das trotz der ganzen Aufklärung in Funk, TV und Print.
Was soll da die Ampel helfen? Wir sind dafür, aber das soll die Wende bringen?
Wir beobachten wie sie sich aus ihren Autos quälen, sich kaum bücken können wenn ihnen etwas herunterfällt.
Im Schwimmbad die fetten Kinder und die Erwachsenen, fast könnte man sagen, eine Freakshow.
Im Thermalbad in der Sauna, mein Gott, man möchte gar nicht hinschauen.
Wie soll das weitergehen, haben wir, die Menschen, die Gesellschaft komplett den Verstand verloren, was unsere Nahrungsaufnahme angeht?

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!