Forum: Wirtschaft
Welthandel: Gabriel will globales Freihandelsabkommen
DPA

Das Freihandelsabkommen Ceta der EU mit Kanada ist gerade gerettet, da legt Sigmar Gabriel nach: Auf seiner China-Reise plädierte der Wirtschaftsminister für ein globales Freihandelsabkommen.

Seite 1 von 9
rotakiwi 05.11.2016, 22:43
1. Ist eine Methode ...

Das ist eine Methode, aber dann brauchen wir leider mehr Regulierung/Steuerung der Märkte/des Handels auf anderen Ebenen. Wie wäre es mit Besteuerung von unethischer Wirtschaft? ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theoripp 05.11.2016, 22:43
2. Freier Handel ist fair, wenn...

Freier Handel ist fair, wenn volle Bewegungsfreiheit von Menschen und Kapital in der Freihandelszone herrscht. Sonst ist freier Handel immer nur ein Geschenk für die Stärkeren. Wenn man eine sozial gerechtere Welt möchte, hat man nur zwei Optionen: Entweder kein Freihandel oder Freihandel mit vollkommen offenen Grenzen für Menschen und Kapital. Letzteres ist eine schöne Vision, aber ich habe Zweifel, ob das der Plan von Sigmar Gabriel, geschweige denn auch nur einer immerhin schon einmal irgendwie substanziellen Minderheit der Wähler ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
al3x4nd3r 05.11.2016, 22:53
3.

Wer hat denn den Eindruck erweckt, dass die Kanadier Schiedsgerichte wollten? Das war doch Sigmar Gabriel, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alfred Ahrens 05.11.2016, 22:57
4. Offensichtlich hat Herr Gabriel noch weniger Ahnung von Weltwirtschaft, als alles dachten.

Der liebe Herr Gabriel hat eine gewisse Bauernschläue: 1) heirate ein Frau, die unter allen Umständen Geld nach Hause bringt, 2) versuche Deine Träume zu realisieren, 3) egal was Du heute sagst, morgen ist es nicht mehr gültig; 4) halte Deine Nase immer im Wind, 5) Konkurenten wie Steinmeier schlage für andere Positionen vor (Bundespräsident), 6) und sei immer 2 Stunden hinter der Presse, weil Dich das vor Kritik schützt und 7) rege Dich über Deinen Vater auf (87% aller Deutschen machen es) und stelle Dich und Deine Mutter als Opfer dar (94% alles Deutschen machen es so). Nichts geht mehr schief, bis Du Deine FETTE Pension in der Hand hast. Und, - wen interessiert es schon, dass Dein Rückrat aus Gummi ist ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdgross 05.11.2016, 23:01
5. Freihandelsabkommen mit China wäre tödlich für die EU

Ein Wegfall der Zölle und jeder weiteren Handelsbeschränkung für chinesische Produkte in der EU wäre ein Todesstoss für die EU-Wirtschaft.
Das kann doch Gabriel nicht wirklich wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomon17 05.11.2016, 23:09
6. Je freier desto besser...

so denkt wohl der Sigmar, denn der Nutzen wird nicht hinterfragt, der mögliche Schaden gar nicht erst erwähnt. Und dieses zunächst mal gegeneinander abzuwägen, ist wahrscheinlich viel zu trivial, als dass er das dem dummen Wahlvolk zumuten möchte. Dass ich diese Partei jemals nochmal wähle ist damit höchst unwahrscheinlich grworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakam 05.11.2016, 23:18
7.

Da es wohl nur wenige Länder gibt, die Interesse am Verbraucherschutz haben....was soll das werden, außer der finalen Kapitulation vor der Macht des Großkapitals?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trolf77 05.11.2016, 23:24
8. Oh Mann.

Herr Gabriel erweckt immer den Eindruck, irgendwas daher zu plappern, von dem er annimmt, das der Zuhörer das gut findet. Widersprüche und Inkonsistenzen scheinen ihn dabei nicht zu stören, wie an diesem Text wieder mal überdeutlich wird. Und entschieden wird hinterher eh immer was ganz anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrache-coeur 05.11.2016, 23:25
9.

"Die Ursache der großen Widerstände gegen umfassende Handelsabkommen wie Ceta sieht Gabriel in einer unzureichenden Information der Öffentlichkeit." - Gabriel hätte ja mal etwas dagegen tun können. Aber nein, er musste zu einer weiteren Kostenfalle, die wahrscheinlich erst in ein paar Jahren zu wirken beginnt, seine Zustimmung geben.
Nun wird Ceta in Kraft gesetzt, und in vielen nordamerikanischen Unternehmen knallen die Sektkorken.

Wenn ein globales Freihandelsabkommen von Vorteil für z.B. China oder Indien wäre, gäbe es schon längst eines. Bei den derzeitigen Freihandelsabkommen liegt der Vorteil immer auf der Seite des Stärkeren, in den meisten Fällen also den USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9