Forum: Wirtschaft
Weltkrise privat: Gemeinde-Fasching in Zuffenhausen

Es ist so traurig, was da passiert bei Porsche! Eine Ära geht zu Ende! Konzernchef Wendelin Wiedeking steht vor dem Aus (vielleicht)! Dabei war er so feinnervig, bescheiden, zurückhaltend und leise wie seine Autos.

Seite 7 von 8
Rainer Daeschler 16.07.2009, 12:39
60. Quizfragen

Zitat von Schelm-77
Der einzige Erfolg liegt in der Tatsache, dass Meister Wiedeking aus reiner Geldgier und ohne jede Not, die Firma Porsche erfolgreich an den Rand des Abgrunds geführt hat.
Dann ist Ihnen die Funktionsweise einer Aktiengesellschaft und ihrer Gremien offensichtlich unbekannt.

Quizfragen:
Wem gehört mittlerweile der halbe Volkswagenkonzern?
Wer ist der oberste Angestellte der Porsche AG?

Beitrag melden
becksthewombat 16.07.2009, 12:45
61. Nö.

Zitat von brooklyner
Oh, die PR Abteilung in Zuffenhausen schreibt schon um 6:30 Uhr Forumsbeiträge?
Bin nicht wirklich in der PR Abteilung (wohne sogar in Braunschweig), aber die ganzen halbwahrheiten, Unwahrheiten und Übertreibungen sind für mich eher Bild Niveau.

Aber hey so lange man auf die bösen Manager schimpfen kann, muss man nicht so genau hinschauen...

So genannte Journalisten wie dieser hier haben schon einen erheblichen Anteil an der miesen Stimmung in diesem Land. Klar gibt es schwarze Schafe unter den Managern und vielleicht gehört der Herr Wiedeking dazu aber wohl kaum in dem dargestellten Umfang.

Wenn man auf dem niveau rumspinnt kann man ja auch eine Kolumne über einen Ministerpräsidenten schreiben, der seine guten Kumpel bei der Presse für eine Propagandakampagne nutzt. Wen stört's ob's stimmt?

Beitrag melden
Rainer Daeschler 16.07.2009, 13:04
62. Hofschranzen

Zitat von Mo2
Wenn man einige der verkniffenen Beiträge hier list, liegt der Schluss nahe: Porsche-Fans scheinen ihren Humor, so sie denn einen hatten, auf der Überholspur verloren zu haben (und dann ist ein Dacia drüber gefahren...)
Das sind keine Porschefans. Die sind gelassener und können meist die Satire von der Wirtschaftskolumne unterscheiden.

"Wenn über den König gelästert wird, klagen die Hofschranzen"

Ich weiß nicht ob Wiedeking selber über diese Satire schmunzeln würde, er weiß aber sicher, wenn Cartoonisten und Satiriker sich seiner nicht mehr annehmen, dass seine Popularität dann im Keller angelangt ist.

Beitrag melden
bosemil 16.07.2009, 13:40
63. Fasching?

Zitat von becksthewombat
Bin nicht wirklich in der PR Abteilung (wohne sogar in Braunschweig), aber die ganzen halbwahrheiten, Unwahrheiten und Übertreibungen sind für mich eher Bild Niveau. Aber hey so lange ....
Da kann man ja ganz offensichtlich sehen wie weit es mit der Seriosität und dem Niveau von
Managern,Wirtschaftsexperten und Politikern zumindest in den Chef-Etagen in Deutschland gekommen ist.
Jetzt kommt auch noch Schleswig-Holstein dazu.Wie groß der Umfang dieser "Art" von sogenannten Leistungsträgern ist läßt sich nur erahnen.
Die Medien brauchen da nichts mehr machen,die kriegen das frei Haus von den Akteuren geliefert.

Beitrag melden
becksthewombat 16.07.2009, 14:11
64. Würde ich so nicht sagen

Zitat von bosemil
Da kann man ja ganz offensichtlich sehen wie weit es mit der Seriosität und dem Niveau von Managern,Wirtschaftsexperten und Politikern zumindest in den Chef-Etagen in Deutschland gekommen ist. Jetzt kommt auch noch Schleswig-Holstein dazu.Wie groß der Umfang dieser "Art" von sogenannten Leistungsträgern ist läßt sich nur erahnen. Die Medien brauchen da nichts mehr machen,die kriegen das frei Haus von den Akteuren geliefert.
Ich gehe doch mal ganz stark davon aus, dass sie diese ganzen Geschehnisse ebenso wie ich und die meisten anderen auch nicht aus erster Hand erhalten.

Sie haben also kaum eine Möglichkeit um festzustllen wieviel davon von den Medien noch umgedichtet wurde damit es noch explosiver klingt und das Blatt besser verkauft.

Zumindest aber muss man doch festrhalten, dass die "unabhängige Meinung" der Presse sich doch sehr stark nach dem Wind richtet, siehe z.B. die Berichterstattung über Wiedeking und seinen VW Deal jetzt und vor einem Jahr.
Mein Fazit: Journalisten haben auch keine Ahnung und versuchen nur zu schreiben was die Leute hören wollen. (Besonders bei Journalisten im Tages- oder Wochengeschäft)

Beitrag melden
lauf123 16.07.2009, 15:33
65. as time goes by

Zitat von Rainer Daeschler
....Ich weiß nicht ob Wiedeking selber über diese Satire schmunzeln würde, er weiß aber sicher, wenn Cartoonisten und Satiriker sich seiner nicht mehr annehmen, dass seine Popularität dann im Keller angelangt ist.
das wird ja nicht mehr lange dauern !

Beitrag melden
rudig 16.07.2009, 15:46
66. Wiedeking.

Ich bin kein Norddeutscher aber mir ist bekannt, daß ohne
VW bei Porsche überhaupt nichts läuft.(VW liefert an Porsche Karosserien u.s.w.), daß sollte auch Herr Hück wissen, der ja ein besonders grosses Mundwerk hat.
Das dieser Herr Wiedeking mit linken Tricks VW schlucken wollte, finde ich schon ein starkes Stück. Wir Deutsche regen uns immer über die ausländischen Hedge-Fonds auf, aber wir sollten erst mal auf diesen Wiedeking schauen.
Das der noch im Posten ist verstehe ich nicht.

Beitrag melden
SirTurbo 16.07.2009, 16:06
67. Linke

Zitat von JBSPeter
Der gesamte Artikel ist einfach eine Unverschämtheit und könnte genauso aus dem Wahlprogramm der Linken entnommen sein.
Das wird Die Linke gerne hören daß sie immer an diese Partei denken wenn mal wo die Wahrheit geschrieben wird:o)

Beitrag melden
becksthewombat 16.07.2009, 17:12
68. äh

Zitat von rudig
Ich bin kein Norddeutscher aber mir ist bekannt, daß ohne VW bei Porsche überhaupt nichts läuft.(VW liefert an Porsche Karosserien u.s.w.), daß sollte auch Herr Hück wissen, der ja ein besonders grosses Mundwerk hat. Das dieser Herr Wiedeking mit linken Tricks VW schlucken wollte, finde ich schon ein starkes Stück. Wir Deutsche regen uns immer über die ausländischen Hedge-Fonds auf, aber wir sollten erst mal auf diesen Wiedeking schauen. Das der noch im Posten ist verstehe ich nicht.
Sie haben den ganzen Vorfall wohl wirklich verkehrt herum mitbekommen, oder nur den zweiten Akt oder so.

Sie haben genau recht, das VW sehr wichtig für Porsche ist. Das is aber eben genau der Grund warum es clever von Porsche wahr eine Menge unterbewertete Aktion von VW zu kaufen! Denn sonst hätte möglicherweise einer der von ihnen genannten Hedge - Fonds zugeschlagen, und dann hätte es wahrscheinlich ohne Rücksicht auf Verluste Klage um Klage und Abstimmung um Abstimmung gegeben um VW und Niedersachsen in die Knie zu zwingen zwecks Sonderdividende!

Der Fehler war und ist, dass Wiedeking und Co mehr wollten, nämlich die komplette Kontrolle. Das kann man und muss man vielleicht auch kritisieren. Aber bis zum erreich der 50% Marke (inklusive Optionen) war VW sogar ziemlich glücklich über Porsches einstieg.

Ihr Vergleich mit einem Hedge - Fonds ist übrigens auch schon wegen der von ihnen selbst genanntes Abhängigkeit Porsches von VW Schwachsinn. Durchaus vergleichbar mit dem des Artikels.

Und ja, genau deswegen finde ich den Artikel so schlecht, weil gerade Leute die nicht vollständig informiert sind ein irreführendes Bild dargestellt wird.

Beitrag melden
bosemil 16.07.2009, 21:52
69. Fasching?

Zitat von becksthewombat
Ich gehe doch mal ganz stark davon aus, dass sie diese ganzen Geschehnisse ebenso wie ich und die meisten anderen auch nicht aus erster Hand erhalten. Sie haben also kaum eine Möglichkeit um festzustllen wieviel davon von den Medien noch umgedichtet wurde damit es noch explosiver klingt und das Blatt besser verkauft. Zumindest aber muss man doch festrhalten, dass die "unabhängige Meinung" der Presse sich doch sehr stark nach dem Wind richtet, siehe z.B. die Berichterstattung über Wiedeking und seinen VW Deal jetzt und vor einem Jahr. Mein Fazit: Journalisten haben auch keine Ahnung und versuchen nur zu schreiben was die Leute hören wollen. (Besonders bei Journalisten im Tages- oder Wochengeschäft)
Natürlich bin auch ich wie die meisten hier auf Informationen aus den Medien angewiesen.Deshalb verwundert es ja doppelt das die Presse-Abteilungen der Häuser nicht
besser tätig werden.Die haben doch Presse-Ateilungen? Oder unterhalten die nur Freudenhaus-Services?
Oder man überlässt aus taktischen Gründen den Medien das Spekulations-Feld.
Sollte das letztere der Fall sein ist man ganz schön naiv und darf sich über die Reaktionen nicht beschweren oder gar entrüsten. Von Managern dieses Kalibers kann man mehr Seriosität und Kompetenz erwarten,egal wie die heißen.Wenn man sich die Presse in einer derartig komplexen Phase nicht sichert darf man sich über häme und Lächerlichkeit nicht beschweren.

Beitrag melden
Seite 7 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!