Forum: Wirtschaft
Weltwirtschaft: Anleihemarkt sendet Rezessionssignal
AP

In den USA und Großbritannien sind die Zinsen auf zehnjährige Staatsanleihen erstmals seit der Finanzkrise kurzfristig unter die auf zweijährige Papiere gesunken. Experten gilt das als Zeichen für eine anstehende Rezession.

bartsuisse 14.08.2019, 16:53
1. Ähm.....was braucht es noch?

natürlich wird es Rezession geben. Allen voran in Deutschland. Die Industrieproduktion ist seit Herbst 2018 rückläufig. Im zweiten Quartal ist die Gesamtwirtschaft ins Minus gerutscht. Deutschland publiziert seine Zahlen auch mit Verspätung. Italien hat das zweite Quartal mit knappst positiv abgeschlossen. GB ist am Brexit, Japan meist in Deflation....was braucht es noch dass Deutschlanx, Deutsche, die deutsche Politik kapieren, dass vorallem Deutschland als Exporteur schnellstens runter rutscht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sportzigarette 14.08.2019, 18:24
2. Sie nerven!

Zitat von bartsuisse
natürlich wird es Rezession geben. Allen voran in Deutschland. Die Industrieproduktion ist seit Herbst 2018 rückläufig. Im zweiten Quartal ist die Gesamtwirtschaft ins Minus gerutscht. Deutschland publiziert seine Zahlen auch mit Verspätung. Italien hat das zweite Quartal mit knappst positiv abgeschlossen. GB ist am Brexit, Japan meist in Deflation....was braucht es noch dass Deutschlanx, Deutsche, die deutsche Politik kapieren, dass vorallem Deutschland als Exporteur schnellstens runter rutscht?
Und schon wieder sehen SIe Deutschland den Bach runter gehen und kritisieren die deutsche Politik, die doch die Zeichen der Zeit erkannt hat. Aber Sie sind wirklich Schweizer? Warum interessiert Sie denn so stark, was bei uns passiert? Sie haben in Ihrem Land doch auch genug Probleme. (aber die gehen uns am Arsch vorbei...) Ich tippe mal, Sie sind so ein AfD Meckerkopp, der vielleicht sogar dort arbeitet, aber Schweizer sind Sie nie im Leben, ie sind nämlich relativ entspannt und haben kein Interesse an Deutschland Bashing.
Also nochmal: Es geht uns gut in Deutschland, ein Land in dem wir gut und gerne leben und das wrd auch so bleiben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 14.08.2019, 19:00
3.

Die Börse übertreibt mal wieder auf absurde Weise. Die etablierten Firmen machen immer noch gute Gewinne und werden auch in Zukunft gute Gewinne machen.
An der Börse gehen sogar die Kurse für einige Aktien nach unten, obwohl die Firmen nichts mit dem Export zu tun haben und ihre Gewinne in Deutschland erwirtschaften. Energie und Wasser werden weiterhin von den Bürgern verlangt. Daran ändert auch eine angebliche Rezession nichts.
Früher hätte man als Börsianer einfach abgewartet und sich mit Sicherheit nicht gleich von Aktien getrennt. Aber der Wahn, als Börsianer irgendeinen Trend zu verpassen, führt zu Verkäufen und Verlusten.
Das BIP ist in Deutschland im letzten Quartal um 0,1 Prozent gesunken. Das ist thermisches Rauschen und mit Sicherheit kein Anzeichen für eine Rezession.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mailo 15.08.2019, 07:22
4. Zeichen für Marktversagen?

Haben etwa die langfristigen Gläubiger Griechenlands mehr von ihrem Geld wieder gesehen als die kurzfristigen? Wäre mir neu. Somit treffen kurzfristige Ausfallrisiken auch langfristige Anleger. Wir sind also Zeuge von Marktversagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gedanke 15.08.2019, 13:08
5. Würde ich so nicht sagen

Zitat von TS_Alien
Die Börse übertreibt mal wieder auf absurde Weise. Die etablierten Firmen machen immer noch gute Gewinne und werden auch in Zukunft gute Gewinne machen. An der Börse gehen sogar die Kurse für einige Aktien nach unten, obwohl die Firmen nichts mit dem Export zu tun haben und ihre Gewinne in Deutschland erwirtschaften. Energie und Wasser werden weiterhin von den Bürgern verlangt. Daran ändert auch eine angebliche Rezession nichts. Früher hätte man als Börsianer einfach abgewartet und sich mit Sicherheit nicht gleich von Aktien getrennt. Aber der Wahn, als Börsianer irgendeinen Trend zu verpassen, führt zu Verkäufen und Verlusten. Das BIP ist in Deutschland im letzten Quartal um 0,1 Prozent gesunken. Das ist thermisches Rauschen und mit Sicherheit kein Anzeichen für eine Rezession.
Laut Umweltbundesamt hat die Industrie in DE im Jahr 2017 insgesamt 750 TWh (28,9%) von 2591 TWh Energie verbraucht.

Haben Sie jetzt einen Wirtschaftseinbruch auf breiterer Front wird natürlich einmal die Industrie selber weniger produzieren und dies zu einem Ertragsausfall bei den Versorgern führen.

Weiter werden aber auch Jobs wegfallen, Löhne stagnieren und somit weiterer Konsum wegbrechen der letztlich indirekt auch die Versorger treffen wird.

Im Prinzip haben Sie aber recht, nicht alle Firmen sind gleich stark von einem Konjunktureinbruch betroffen.

PS: Haushalte machen 675 TWh (26,0%) des Energieverbrauchs in DE im Jahr 2017 aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren