Forum: Wirtschaft
Werbe-Gag: Bundeswehr wirbt um Air-Berlin-Flugbegleiter
Bundeswehr

Lufttransportfeldwebel statt Stewardess bei Air Berlin? Die Bundeswehr umwirbt Mitarbeiter der insolventen Fluglinie mit Plakaten und Anzeigen. Ist das ein ernst gemeintes Stellenangebot - oder eine gewiefte Imagekampagne?

Seite 2 von 5
quercusuevus 20.10.2017, 17:22
10.

Zitat von schwarzwald67
Ich glaube noch viel mehr, Sie sind hier nicht auf dem aktuellen Stand. Ich darf Sie deshalb gern u.a. an einschlägige Artijkel eines ehemaligen Sturmgeschützes der Demokratie verweisen: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-zahl-der-minderjaehrigen-rekruten-steigt-a-1131857.html http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-zahl-minderjaehrige-soldaten-erreicht-hoechststand-a-1120619.html
Ist mir bekannt. Bezeichnen Sie auch sonst minderjährige Auszubildende als Kinder ? Vermutlich nicht.
Aber Sie haben durchaus recht: die Abschaffung der Wehrpflicht war ein großer Fehler und sollte rückgängig gemacht werden. Ich gehe sogar einen Schritt weiter: Wiedereinführung der Wehrpflicht für Männer und Frauen, wie z.B. in der israelischen Armee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
floydpink 20.10.2017, 17:28
11. Heisst auch:

"...müssen sich allerdings auch für 15 Jahre verpflichten."

...15 Jahre keine Arbeitslosigkeit.
Da gibt's bestimmt Kandidaten, für die das in Frage käme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m82arcel 20.10.2017, 17:33
12.

Ich muss sagen, dass ich die Kampagne im Gegensatz zu einigen anderen hier überraschend günstig finde.
Sie erfüllt ja nicht nur den Zweck, neue Mitarbeiter zu rekrutieren, sondern erfüllt auch den Zweck das Image der Bundeswehr zu verbessern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mesi0013 20.10.2017, 17:36
13. Stimmig

Die derzeitige Werbung ist adressatengerecht auf eine noch sehr unreife Zielgruppe abgestimmt. Die Befürchtung ist, dass die Schüler nach einer Berufsausbildung nicht mehr gewillt sind zur Bundeswehr zu gehen und lieber auf dem Arbeitsmarkt eine sinnvoll zielstrebige Karriere machen. Man nutzt also eine gewisse Naivität aus und lockt in schnoddrigen Weise mit 'Party-Palmen-Panzer'-Werbung und wundert sich wenn die Soldaten dann Dienst und Einsatz nicht gewachsen sind. Dass unter 18-jährige sich bei der Armee verpflichten können ist nicht gemäß den Vorgaben der Vereinten Nationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankH 20.10.2017, 17:36
14. Weniger als 1%...

Zitat von schwarzwald67
Ich glaube noch viel mehr, Sie sind hier nicht auf dem aktuellen Stand. Ich darf Sie deshalb gern u.a. an einschlägige Artijkel eines ehemaligen Sturmgeschützes der Demokratie verweisen: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-zahl-der-minderjaehrigen-rekruten-steigt-a-1131857.html http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-zahl-minderjaehrige-soldaten-erreicht-hoechststand-a-1120619.html
..sind minderjährig, also haben bei Eintritt das 17 Lebensjahr vollendet. Das ist das Wehrfähigkeitsalter. Das hat mit "Kinder"-Soldaten aber mal gar nichts zu tun. Ist übrigens bei der Polizei genauso.
In der Realität ist man da gerade mal in der Ausbildung - beschäftigen Sie sich einfach mal damit, was es tatsächlich heisst, KINDERsoldat zu sein, mit deren Alter (oft 10-14 Jahre) und die weiteren Umstände. Dann erzählen Sie hier keinen solchen Unsinn mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 20.10.2017, 17:37
15.

Abseits des Flugbetriebs durchlaufen sie bei der Bundeswehr auch die Grundausbildung und das Training an der Waffe, müssen sich allerdings auch für 15 Jahre verpflichten.
Das sind ganz ja hervorragende Aussichten, aber warum benötigt die Bundeswehr plötzlich so viele Flugbegleiter, haben die was Spezielles vor?
Dann kommt die Werbeaktion für die Piloten als nächstes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alternativlos 20.10.2017, 17:39
16. Ich finde ihre Werbung gelungen!

Ich habe still getrauert.

Vielen Dank

Beitrag melden Antworten / Zitieren
levy_izhak 20.10.2017, 17:41
17. Kein Wunder dass kein

Equipment funktioniert. Da wird 120.000 € verschwendet für eine Werbekampagne um 40!!! Angestellter einzustellen, die dann ein paar Offizieren Saft zu servieren.

Wird Zeit dass die Bundeswehr unter Zwangsverwaltung gestellt wird und Lesen Management einführt.

Dann gibt es auch genug Kohle für modernes Gerät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teacher20 20.10.2017, 17:51
18.

Zitat von 2temeinung
DIe Werbekampangen der Bundeswehr haben in den letzten Jahren sämtliches Maß verloren! Es wird nur noch versucht, sich ein cooles, freches Image aufzubauen. Die Konsequenz ist, dass die BW immer weiter mit Kindersoldaten aufgefüllt wird. Dass sich der Großteil nicht für dieses menschenverachtende Vorgehen interessiert, spricht Bände über das zerstörte Moralverständnis in Deutschland...
Dreist sind nicht die Werbekampagnen der Bundeswehr. Dreist, vielmehr dummdreist ist Ihre Behauptung, die Bundeswehr werde "immer weiter mit Kindersoldaten aufgefüllt". Tatsächlich liegt die Zahl der nicht volljährigen Rekruten der Bundeswehr (die zudem noch nicht bei Auslandseinsätzen eingesetzt werden dürfen) bei einer Gesamtstärke von ca. 178.000 Bw Angehörigen bei unter 1 %!
Das Vorgehen der Bundeswehr, auch Jugendliche für den Beruf des Soldaten zu interessieren ist (nach der fatalen Entscheidung, die Wehrpflicht auszusetzen) so legitim wie das eines jeden anderen Arbeitgebers auch - selbst dann, wenn der Beruf des Soldaten nicht mit einem zivilen Allerweltsberuf vergleichbar ist. Davon, dass dieses Vorgehen "menschenverachtend" sei und "Bände (spräche) über das zerstörte Moralverständnis in Deutschland" kann überhaupt keine Rede sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 20.10.2017, 18:01
19. Teuer? Da haben einige ja Ahnung

von Werbekosten, für den Preis gibt es ein paar Minuten TV-Werbung. Das entspricht vielleicht einem Monatsgehalt pro Geworbenen. Dazu ist das noch als Imagekampagne auszubuchen und es weist darauf hin daß bei der BW nicht nur Killer gesucht werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5