Forum: Wirtschaft
Werbe-Gag: Bundeswehr wirbt um Air-Berlin-Flugbegleiter
Bundeswehr

Lufttransportfeldwebel statt Stewardess bei Air Berlin? Die Bundeswehr umwirbt Mitarbeiter der insolventen Fluglinie mit Plakaten und Anzeigen. Ist das ein ernst gemeintes Stellenangebot - oder eine gewiefte Imagekampagne?

Seite 5 von 5
taglöhner 20.10.2017, 22:43
40. mächtig Zivilcourage im Forenpost

Zitat von Mesi0013
Leider Teile ich die Erfahrung von Heiko1977. Kann es sein, dass die Berufsleugner solcher Mißstände wider besseren Wissens agieren und genau wissen was 'wochenends' auf so mancher Stube getrieben wird und man die Kameraden kennt die entsprechend denken aber man deckmantelt sich zum äußeren Schein gut ein und sagt nichts! Es kann mir niemand erzählen der bei der BW war solche Dinge nicht erlebt zu haben!
Hier, Ich! Und: Wir hätten keine Skrupel gehabt, in solchen Dingen gerade auch gegen Vorgesetzte vorzugehen ;).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolf_bischof 20.10.2017, 23:11
41. Brief an den Betriebsrat von Air Berlin mit Bitte um Aushang

hätte die Kandidaten sicher persönlicher und direkter erreicht als so ein Molloch.
Statt 50€ sind es halt 100 .000 - aber was will man schon von einer Bundeswehrministerin erwarten, die zuvor doch Arbeitsministerin war?
Nur noch ein Haufen Amateure und am Ende im Ernstfall wird nix einsatzbereit sein, wohl noch nicht einmal diese Vergnügungs Reiseabteilung , die nun Feldwebel sucht.

Armes Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 20.10.2017, 23:50
42. Re: Nun ja, kann ich nur sagen...

Zitat von wahrsager26
eine Armee ist kein Mädchenpensionat!
Bei der Bundeswehr arbeiten inzwischen auch Mädchen. Aus Respekt vor deren Arbeit schreibe ich nicht "dienen", sonder "arbeiten". Allein auf der Gorch Fock haben das zwei von ihnen mit dem Leben bezahlt. AFAIK übernachten auch diese Mädchen im Laufe ihrer Ausbildung öfters über längere Zeit in Liegenschaften der BW oder auf schwimmenden Einheiten. Wie in einer Pension oder einem Pensionat auf Vollpension.

Insofern ist die Bundeswehr inzwischen durchaus auch ein Mädchenpensionat. Und das ist gut so. Als Steuerzahler finanzier ich das gern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar261 21.10.2017, 02:47
43. Mali Werbung

Ich habe heute das erste mal eine Bundeswehr „Mali Werbung“ an einem Bahnhof gesehen. Sehr erschreckend wie respektlos dort mit Krieg geworben und dieser verharmlost wird...wer sich von dieser Werbung angesprochen fühlt hat meiner Meinung nach nichts im Militär verloren. Genau so wenig wie die Personen die diese Werbung genehmigt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrics 21.10.2017, 06:37
44. Allein der Artikel

ist mehr Wert als die 125 000 und wenn man die Jahresgehälter hoch rechnet relativiert sich dies auch schnell wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quercusuevus 21.10.2017, 09:08
45.

Zitat von wolf_bischof
hätte die Kandidaten sicher persönlicher und direkter erreicht als so ein Molloch. Statt 50€ sind es halt 100 .000 - aber was will man schon von einer Bundeswehrministerin erwarten, die zuvor doch Arbeitsministerin war? Nur noch ein Haufen Amateure und am Ende im Ernstfall wird nix einsatzbereit sein, wohl noch nicht einmal diese Vergnügungs Reiseabteilung , die nun Feldwebel sucht. Armes Deutschland.
Sie verstehen vermutlich nicht, wie Werbung funktioniert. Diese Kampagne richtet sich nicht nur an die Flugbegleiter (da hätte in der Tat ein Aushang ausgereicht): Ziel ist es, Aufmerksamkeit für die Bundeswehr als Arbeitgeber in der breiteren Öffentlichkeit zu erzeugen. Allein mit dem Bericht des SPON über die Kampagne wurde dieses Ziel bereits erreicht - und das war vermutlich billiger als eine ganzseitige Anzeige in der Printausgabe ;-)
Armes Deutschland nur insofern, als unser Land eine Armee hat, die nur bedingt einsatzfähig ist:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-04/bundeswehr-bestand-ausruestung-panzer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 21.10.2017, 10:35
46. An hamberliner. Nr42

Dank für Antwort-nur Ihre Antwort hat es 'in sich'! Sie zeigt mir,das Sie nicht tiefergehende Gedanken anstellen.Aus einem falschen Gleichheitsgrundsatz heraus,haben zwei Damen ihr Leben verloren.Eine ging unerklärlicherweise über Bord,die andere fiel aus den Wanten auf Deck.(zu klein von Wuchs) Traurig genug.Und damit ,werter Forist, wären wir beim Mädchenpensionat.......Leider könnten auch die Elternhäuser ihre Töchter nicht 'beraten'.Schon lange frage ich mich, wie ein Soldat aus der HKL verletzt von weiblichen Hönden hinter die Linie transportiert werden soll.....Sie sehen,das ich durchaus Gründe habe,an 'Gewissheiten' in diesem Lande zu rütteln! Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 21.10.2017, 10:41
47. An naklar261. Nr43

Ihre Meinung in Ehren......Wer sich von der Feuerwehr angezogen fühlt, hat dort nichts verloren! Merken Sie etwas?( ersetzen Sie Feuerwehr durch Bw,Sie werden Ihre Aussage erkennen).Nein, das kann keine Lösung sein,denn die Welt ist nicht nach deutschen Träumereien erstellt.Wie hier schon mancher Forist andeutete, ist die Bw entsprechend zu stärken .Viel könnte ich Ihnen noch sagen.....Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treg 21.10.2017, 11:06
48. super

nur verheimlichen die Jungs vom Amt das man zunächst Wehrdienst leisten muß ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5