Forum: Wirtschaft
Wertvollstes Unternehmen der Welt: Warum Microsoft Apple überholt hat
REUTERS

Microsoft hat sich an Apple vorbeigekämpft - nach einer jahrelangen Durststrecke. Der Softwarehersteller ist jetzt das wertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt. Dafür gibt es vier Gründe.

Seite 5 von 15
enfield 28.11.2018, 22:20
40. naja

Zitat von Hank the voice
nachdem Apple nicht rockt und Android immer unsicherer wird und maximal 2 Jahre Software-Updates auf z.T. 1000 Euro teure Geräte gibt, ist es Zeit für Microsoft, sich die Smartphones wieder anzuschauen. Die Geräte waren für Ihre Zeit super (Kamera / Akku / Navi / Preisleistung), die Connectivity mit dem PC erstklassig.
Nicht wenige sagen vorher, dass Smartphones, die für widerum nicht wenige heute nicht wegzudenken sind, keine Dekade mehr überleben werden und es stattdessen eher unscheinbare Hardware Devices geben wird, die lediglich Informationen aus Clouddiensten + Hardwarequellen die überall zahlreich und in jeglicher Tiefe vorhanden sind/sein werden, entsprechend verpacken/aufbereiten und visualisieren. Das könnte dann für Apple tatsächlich eng werden, wenn sie sich nur auf eine Evolution der Apple Watch stützen können während die IPhones plötzlich lame werden. Microsoft hingegen hätte dann evtl. ohne ein Consumer-Produkt aber reichlich Cloud-, Soft- und nicht zuletzt Hardware-KnowHow im B2B Bereich sehr breit plötzlich die Nase noch weiter vorne. Aber das sind nur so Gedanken - es ist letztendlich nicht klar absehbar wohin die Reise geht...ich denke aber ziemlich klar nicht mehr in Richtung bestes Smartphone der Welt :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colouredwolf 28.11.2018, 22:21
41.

Zitat von sven2016
Apple hat die unangenehme Haltung, seine IOS nach wenigen Jahren obsolet zu stellen, so dass man eigentlich gut funktionierende iphones und ipads kaum noch nutzen kann. Wenn man so sieht, wie gespalten die Meinungen der wenigen Mac-Rechner-Nutzer sind ... und wehe, es fallen Reparaturen an ... Genius Bar, hahaha
Apple versorgt seine Handys sehr viel länger mit Updates als Android. Und die neuesten Versionen sorgten vor allem dafür, dass ältere iPhones sehr viel schneller laufen.
Apple Service ist unübertroffen. Da wird auch mal schon eine Reparatur im Wert von 1.500 € gratis durchgeführt, 23 Monate nach dem Kauf. Da hätte ich belegen müssen, dass der Fehler bereits bei der Übergabe des MBPs vorhanden war (nur die ersten 6 Monate muss in der EU ein Lieferant belegen, dass er das Gerät fehlerfrei auslieferte. Danach kehrt sich die Beweislast um). Es wurde geprüft, festgestellt dass 23 Monate nach dem Kauf ein Defekt vorlagt - und gratis repariert.
Der wesentliche Vorteil ist halt, dass man sich aufs produktive Arbeiten konzentrieren kann. Boshaft kann ich sagen, dass ich jetzt nicht mehr die Windows-10-Kiste meines Vaters warten muss. Dort hatte ich im Monat so viel zu tun wie bei Apple in den letzten 12 Jahren noch nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwischen_durch 28.11.2018, 22:24
42. Dann mal Augen auf...

Zitat von h.hass
Ich habe noch in keiner Firma gearbeitet, die Appple-Produkte nutzt - oder gar mit Linux-Rechnern arbeitet. Was sollte das bringen?
Ich will hier nur ein Beispiel nennen: der weltumspannende IT-Konzern IBM hat nach eigenen Angaben mittlerweile 277.000 Apple-Geräte im Einsatz.

Quelle: https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/IBM-setzt-auf-277-000-Apple-Geraete-4204728.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fettdeckel 28.11.2018, 22:25
43.

Zitat von ollydk
Windows 10 läuft in etwa genauso rund wie ein Quadrat rund ist. Die sich häufenden Probleme und die ständige Nacharbeit nach größeren Updates haben mich letzten Endes zum iMac getrieben, was ich seitdem aber nicht bereut habe, da dort alles flüssiger und problemloser funktioniert. Linux kam leider nicht in Frage, weil ich von zwei bis drei Software-Lösungen "abhängig" bin, die es nur für Windows und Mac gibt.
Na ist doch super, wenn Sie einen Computer gefunden haben, der zu Ihnen paßt.
Meine fünf Windows10-Rechner laufen, teilweise 24 Stunden am Tag und auch bei intensiver Nutzung in vielen Bereichen, seit mehreren Jahren ohne Abstürze.
Meine beiden Macs muss ich dagegen regelmäßig neu starten.
Geht halt beides so oder so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansgertschmidt 28.11.2018, 22:27
44. Microsoft profitiert vom Datenreichtum

Ein Punkt wurde offensichtlich 'vergessen': Microsoft sammelt zunehmend mehr Daten
... und wird damit bestimmt auch etwas für den Umsatz tun können!!! Und da Microsoft mehr (alt gewöhnte) Kunden hat als Apple, sammelt sich da schnell was an.
Windows 10 und Office sind doch nichts anderes als eine Spyware! Meine Firewall schlägt ständig an, weil versucht wird Server dieses datenhungrigen IT-Riesen zu kontaktieren. Das zeigt auch eine Untersuchung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):
https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BSI/Cyber-Sicherheit/SiSyPHus/Analyse_Telemetriekomponente.pdf?__blob=publicatio nFile&v=3

Ich finde diesen Punkt viel zu unterschätzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
post-postfaktisch! 28.11.2018, 22:27
45. mS und Apple... es hat sich gedreht.

1990 hatte ich als Agenturchef ca 100 Apple. War Microsoft früher der rücksichtslose Monopolist und Apple der Underdog mit besseren Produkten so zwingt einen Apple heute mit miesen Tricks in Zahlsysteme während Microsoft gute Services zu guten Preisen bietet. Man vergleiche nur mal iCloud mit OneDrive! Das ziehst sich bis in die Unternehmen in die ich die Ehre hatte reinzuschnuppern ... Microsoft behandelt inzwischen nicht nur die Kunden besser, sondern auch Lieferanten und Mitarbeiter.
Schade um Apple.... andererseits...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwagner 28.11.2018, 22:29
46. Der Handelskrieg ist die Hauptursache der schwächelnden Apple Aktie

Leider wird der Handelskrieg zwischen den USA und China nicht erwähnt. Der ist die Hauptursache des Vertrauensverlustes der Apple-Anleger. Apple produziert in China und die Amerikanischen Strafzölle schlagen sich auf die Preise nieder. Microsoft hat diese Abhängigkeit nicht und liegt ferner auch mehr in der Gunst des Präsidenten. Von den Subventionen aus Washington (u.a. Rüstungsindustrie) profitiert Microsoft mehr als Apple

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimak 28.11.2018, 22:32
47. Rund?!?!

Und selbst das Microsoft-Betriebssystem Windows 10 läuft nach anfänglicher Kritik rund.

So Rund, dass das Update 1809 Dateien löscht, vom Markt genommen wurde und immer noch nicht da ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elshi 28.11.2018, 22:34
48. Abgesehen davon, daß Windows 7 das letzte Produkt in unserem

Haushalt aus dem Hause Microsoft bleiben wird, das 10 gefällt mir hinten und vorne nicht und ich höre halt (subjektiv) viele Klagen darüber, von daher wundert mich folgender Artikel nicht: https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/IBM-Umstieg-auf-Macs-hat-sich-gelohnt-3356553.html
Seit ich den Umstieg auf Mac und Linux gemacht habe, vermisse ich keinerlei Dinge, im Gegenteil, die Probleme sind weniger geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 28.11.2018, 22:35
49.

Zitat von simcoe
und meinen alten Windows-Rechner abgelöst und bin nun super happy darüber. Den Nerds mag das egal sein, wenn man tagelang braucht, um sich den PC so einzurichten, dass es einem gefällt, aber das macht Apple irgendwie von alleine so, dass es läuft. Aber richtig ist auch, dass Cook vorwiegend das Erbe von Jobs perfekt vermarktet und vermostet hat, Visionäres ist nicht mehr in dem Maße entstanden wie es Jobs konnte. Aber es gibt halt keinen Jobs an jeder Ecke.
Der Verdienst von Jobs war ja nicht nur die Vision, die Idee, sowas haben viele andere auch. Seine Leistung war es diese auch gnadenlos durchzusetzen. Da gab es auch keine Marktanaylse. Wenn er was wollte, wurde es umgesetzt, auch wenn drumherum alle sagten es ginge nicht. Nicht jedes Produkt war erfolgreich, aber viele wären in den meisten anderen Unternehmen erst gar nicht über den Status Prototyp hinausgekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 15