Forum: Wirtschaft
WeWork-Gründer Adam Neumann: Der Gernegroß mit dem 1,7-Milliarden-Dollar-Fallschirm
REUTERS

Adam Neumann will ewig leben und der erste Billionär der Welt werden - doch nun braucht sein einst hoch gehandeltes Start-up WeWork ein Rettungspaket. Er selbst bekommt ein gigantisches Abschiedsgeschenk.

Seite 1 von 7
werner-xyz 23.10.2019, 16:06
1. Irgendwie

kann ich da immer nur den Kopf schütteln, dass es so viele gestandene Geschäftsleute gibt, die auf solche Blender herein fallen. Da darf man sich aber nicht wundern, wenn Firmen den Bach runter gehen. Wobei, wenn man so sieht welche "Spezialisten" heutzutage in der Politik das sagen haben, scheinen Qualität und Integrität keine erstrebenswerte Werte zu sein. Hauptsache Laut und kranke Ideen, das zieht. Aber die Menschheit ist ja schon immer gerne irgendwelchen Heilsbringern hinterher gelaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 23.10.2019, 16:09
2. Zurückrudern?

Das ist doch nur die verzweifelte Suche, die Milliardenkredite doch nur irgendwie zu retten. Solche Unternehmungen haben meist eine sehr geringe Halbwertzeit. Da würde ich persönlich keinen Cent reinstecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinX 23.10.2019, 16:35
3. Ok, damit ich das richtig verstehe...

Die geben 9,5 Milliarden Kredit, für eine Firma, die mit 8 Milliarden bewertet ist?

Sounds legit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Piantao 23.10.2019, 16:49
4.

Zitat von werner-xyz
kann ich da immer nur den Kopf schütteln, dass es so viele gestandene Geschäftsleute gibt, die auf solche Blender herein fallen. Da darf man sich aber nicht wundern, wenn Firmen den Bach runter gehen. Wobei, wenn man so sieht welche "Spezialisten" heutzutage in der Politik das sagen haben, scheinen Qualität und Integrität keine erstrebenswerte Werte zu sein. Hauptsache Laut und kranke Ideen, das zieht. Aber die Menschheit ist ja schon immer gerne irgendwelchen Heilsbringern hinterher gelaufen.
Aber in diesem Fall geht er mit seiner großen Klappe als super reicher Mann von dannen. Hut ab.
Aber Sie haben recht. Es geht ja hier zu Lande schon los mit "Kopf schütteln" und "Blendern" wenn Onkel Herbert oder Tante Sieglinde bei der Kaffeefahrt mit dem Kauf einer Rheumadecke zu 1000 Euro dem "Heilsbringer" erlegen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phrasenmaeher 23.10.2019, 16:52
5. Und ich Trottel...

... gehe wie Millionen andere auch tagein, tagaus arbeiten und schlage mich später mit der Rentenkasse herum, obwohl es doch scheinbar auch ausreicht, charismatische zwei Meter groß zu sein (die 14 cm schaffe ich definitiv nicht mehr, höchstens umgekehrt, im alterungsbedingten Schrumpfprozess) und ordentlich dampfzuplaudern (bekomme ich schon eher hin), um letztlich mit 1,7 Milliarden abgefunden zu werden, Das alles basierend auf Wolkenkuckucksheimen, heute auch gerne mal Start-ups genannt. Offensichtlich alles richtig gemacht, Herr Neumann, Respekt! Verblüffend auch, wie sich doch angeblich so gestandene Mannsbilder von Managern selbst im Hochfinanzbereich immer wieder von mit Nebelkerzen um sich werfenden angeblichen Wunderknaben ins Bockshorn jagen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 23.10.2019, 16:53
6. Das

Geschäftsmodell liest sich irgendwie, wie das Märchen: Des Kaisers neue Kleider.
Aber schön, wenn man Investoren gewinnen kann und der glamouröse Start-upper zur richtigen Zeit zugreift, haben wir schwupps einen neuen Helden im Richy Rich Pool.
Ich finde es auch lange nicht so verwerflich, wie das dummdreiste ''Reichwerdenwollen'' eines Bernie Madoff, der jeden und alle beschissen hat, wenn er konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandnetzwerk 23.10.2019, 16:56
7. Einfach nur

ein Schw .... aber in dieser Welt macht Geld intelligent und erst dann menschenwürdig. Die Menschheit braucht noch mehr von denen. Dann geht sie wenigstens schneller vor die Hunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quacochicherichi 23.10.2019, 16:57
8.

Eine Firma die Büroraum mietet, ihn ein bisschen aufpeppt und ihn dann weitervermietet, sollte gemäss Investoren einen Börsenwert von 47 Milliarden haben. Klingt als hätte man den Wert vor dem Börsenstart künstlich aufblasen wollen, Scheint nicht geklappt zu haben. Bei der Art viel heisser Luft in Wirtschaft und Politik, ist es nur eine Frage der Zeit bis es knallt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lisa.hechter 23.10.2019, 16:58
9. Ein schöner Vermieter von Büroflächen ...

mehr ist es nicht. Wenn man das ganze Blendwerk ausblendet, sieht man klarer. Und dann wird auch schnell klar, dass die 47 Mrd. USD Bewertung maßlos übertrieben waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7