Forum: Wirtschaft
Wie ehrlich ist die Nahrungsmittelindustrie?

Die Liste der Zusatzstoffe auf Nahrungsmittelverpackungen ist oft lang und geheimnisvoll. Nicht jeder Verbraucher kann verstehen, was eigentlich alles in den Lebensmitteln ist, die er im Supermarkt kauft. Notwendiges Fachvokabular oder raffinierte Verschleierungstechnik? Wie ehrlich ist die Nahrungsmittelindustrie?

Seite 13 von 74
andrewsaid 09.12.2009, 13:56
120.

Zitat von nordischsüd
Wer ungesund essen und dick werden will, der macht das. Völlig gleich, ob da hübsche Farben auf die Packung gepinselt wurden. Und wer sich vernünftig ernähren will, der macht das ebenfalls. Auch ohne Ampelei. Und wohl fast jedermann mampft .......
Komisch, dass das Ampelsystem in anderen Ländern seine Wirkung gezeigt hat. Aber wahrscheinlich haben Sie Recht. In Deutschland sind wir wohl alle viel zu dumm um die Ampel zu verstehen. Und dass 99% der deutschen nicht wissen, was sie da eigentlich essen, beweist nur weiterhin, dass es unsinnig ist das System einzuführen. Wir lassen uns ja gerne betrügen wo es geht.

Gut, dass sie das mit Ihrer Aussage nochmal tatkräftig unterstützen.

Beitrag melden
Kontra 09.12.2009, 13:58
121.

Zitat von sample-d
Schwachsinn ist die aktuelle GDA-Angabe weil Sie falsche Tatsachen vorspiegelt wenn man nicht genau nachrechnet. Eine Ampel hätte zwei positive Effekte: Dass Käse fett und Kuchen süss ist ist nicht die Frage - aber die Ampel hätte sofort gezeigt, dass die Geflügel-Salami eine Fettbombe ist auch wenn sie vom Geflügel kommt. Und dass die Light-Wiener immer noch doppelt so fett ist wie ein Putensteak. Und die Industrie dazu gebracht den Fettgehalt vieler Produkte zu reduzieren um vielleicht mit der Pizza doch von Status Rot auf Gelb zu kommen..
Eine Pizza ist nun mal fett und eine Salami auch und ihre Lightprodukte würden nach meinem System alle den Totenkopf bekommen da voller Zusatzstoffe da ohne Fett kein Geschmack.
Ich werde weiterhin Pizza und Salami essen ob aus Eselsfleisch oder Hühnerfleisch ist mir egal ich werde mir sie aber nicht täglich reinziehen, denn werde ich nämlich auch nicht fett. Die Idiotenampel würde nur dazu führen das unsere Lebensmittel noch mehr verfälscht werden und immer mehr an Nährwert verlieren. Die Dummbrote die auf Lightprodukte reinfallen wwürden wahrscheinlich auch von einer Ampel nicht abgehalten das Falsche zu essen.

Beitrag melden
spon-1259760919165 09.12.2009, 13:59
122. lobbyisten

schade,
das man wieder einmal feststellen muss, dass die Lobbyisten stehts das Ruder in der Hand halten.
Der Bürger ist leider doch nicht derjenige der Das Ruder steuern kann.
Komplizierte Bezeichnungen die der Kunde nicht versteht und ein Industrie die weiterhin Gewinn macht

Ob da nicht ein Politiker später einen guten Posten in der Industrie bekommen wird?
Mit Sicherheit,viele Beispiele zeigen es
Deutschland ein Land von Lobbyisten die nicht zum Nutzen der Bevölkerung dient sondern zum Nutzen des eigenen Geldbeutels.
Korruption pur könnte man denken?

Beitrag melden
semper fi 09.12.2009, 13:59
123.

Zitat von cassablanka
Wir VerbraucherInnen werden mit ihren Möglichkeiten reagieren: Wir kaufen ab sofort nur noch Ware, die die Ampel haben, dann reguliert sich die Sache von selbst: durch Nachfrage kommt das Angebot.
Und Deutschland wird schlank. Weil niemand mehr etwas zum Essen im Haus hat. Toller Vorschlag.

Beitrag melden
Kontra 09.12.2009, 13:59
124.

Zitat von kdshp
Hallo, ich kann nicht lesen und jetzt ?
Das wissen wir doch, ihr Pfleger offensichtlich aber.

Beitrag melden
Hercules Rockefeller 09.12.2009, 13:59
125.

Zitat von Schelm-77
Die Jugendlichen und auch Erwachsenen werden immer dicker, chronische Krankheiten entfalten ihre Wirkung schon in frühen Jahren und Allergien gehören bei Kindern schon fast zur Standardkrankheit. Durchgreifende Abhilfe könnte eine einfache feste Sondersteuer in Höhe von z.B. 3,00 Euro auf bedenkliche Nahrungsmittel bieten. Diese Erhöhung muß pro Einzelprodukt erhoben werden, bei z.B. Mars im 5er Pack eine Erhöhung von 15,00 Euro.
Die Jugendlichen und Erwachsenen werden auch immer größer, daher der "alarmierende" Gewichtszuwachs. Gäbe es ihn nicht, wir wären eine Nation von Magersüchtigen!

Zudem gibt es keine chronischen Krankheiten, die durch Essen entstehen-nur durch zu wenig Essen entstehen Krankheiten. Allergien werden durch alles mögliche ausgelöst, da könnte man auch "Sondersteuern" auf Atemluft fordern.

Es ist auch keine "durchgreifende Abhilfe", sondern gallopierender Wahnsinn, auf Nahrungsmittel Zuschläge erheben zu wollen, bloß weil diese gut schmecken und Zucker enthalten. Da gibt es dann ohne Steuer wohl nur noch Wasser, alles andere, ja selbst trocken Brot enthält Zucker oder bildet nach einiger Zeit welchen. Fruchtsäfte aller Art, ja gar Früchte im Rohzustand wären von ihrer Steuer ebenso betroffen. Die sind nämlich auch nix anderes als das vermeintliche "Kindergift" Caprisonne, dass Oberphobiker Bode von Foodquatsch so gerne geißelt: Caprisonne wie der schnöde Apfel sind am Ende beide nur Wasser mit (Frucht-)Zucker.

Ich verstehe auch nicht, weshalb Sie meinen, anderen vorschreiben zu müssen, was sie zu essen haben? Niemand ist gezwungen Lebensmittel zu kaufen, vor denen er behandlungsbedürftige Ängste entwickelt hat. Wenn sie also kein Bounty mögen, dann langen Sie doch einfach nicht ins Regal. Wenn Sie zur Vermeidung unbedingt externer Hilfen des Staates in Steuerform benötigen, dann versuchen Sie doch bitte erstmal eine klassische Verhaltenstherapie, bevor Sie andere zu Mitpatienten wider Willen machen.

Sämtliche Lebensmittel in deutschen Supermärkten sind nichttödlich! Diese jetzt zu verteufeln ist purer Wahnsinn! Es gibt keinen Grund für Ampeln oder ähnlichen Kasperkram. Dann können wir auch einheitliche Schlaf- und Toilettenzeiten einführen, verpflichtende Fernsehprogramme und wer keine Sparbirne nutzt, dem werden die Augen ausgestochen.

Was ist nur aus Deutschland geworden, die Leute haben sogar Angst vor Essen und wittern dahinter eine Verschwörung-das Land ist wirklich am Ende!

Beitrag melden
huginundmunin 09.12.2009, 14:00
126. Ampel =" Verbraucherschutz"?

"Ampelkennzeichnung bei Lebensmitteln
Industrie feiert Sieg über Verbraucherschutz"

Verbraucherschutz = Schutz des Konsumenten vor Irreführung

Aber was soll denn das für ein "Verbraucherschutz" sein, wenn irgendwelche bunten Farben auf Lebensmittel gedruckt werden?
Wenn ich auf meiner eingekauften Ware ein roten Punkt für Fett und einen grünen für Salz habe, was passiert dann?
Esse ich unentschieden?
Oder soll ich statt dessen lieber rotes Salz und grünes Fett in meinen Einkaufkorb legen?
Ist Schnaps mit 5 grünen Punkten gesund?

Der bessere Titel für den Artikel wäre wohl gewesen:
"Industrie feiert Sieg über Volksverdummung"

Beitrag melden
kosi 09.12.2009, 14:00
127. Die dämlichen werden Fett

Zitat von Nevis
Wenn das Volk immer wieder die Parteien wählt, die nur noch für das Wohl von Großkonzernen arbeiten, dann bekommt das Volk genau das, was es verdient. Nämlich nichts!
oder schlimme gesetze.
Die FDP ist doch genau so ein Schwindel wie die GDA.
Sie präsentiert sich als partei der Mitte, ist aber rechtsaussen auf der Seite der Konzerne. Hätte man die Inhaltsangabe (Parteiprogramm) gelesen hätte man es gewust. Aber eine geschickte PR hat den , wirklich dämlichen, Wählern suggeriert er würde eine Alternative in der Mitte wählen. Zur Ampelkennzeichnung und GDA. Sorry, da ist doch das eine so dumm wie das andere. Was soll die Ampel? Weiß ich nicht das Schokolade zu viel Zucker hat und Magarine zu viel Fett?? Auch weiß ich das die leckeren Zini Minis ihre Leckerheit dem hohen Fettanteil verdanken, gefolg vom Zucker.
Was mache ich denn wohl wenn ich gesund Essen will?
Ich greife jedenfalls nicht zum Fertiggericht sondern mache mir einen Salat oder koche mir Gemüse. Das Fleisch in mengen ungesund ist weiß auch jeder. Ich muß als Vater einer Diabetikerin nur wissen was an Kohlenhydraten drin ist, Zucker getrennt. Und das ist doch das einzige was zählt: Die Inhaltsangabe der Nahrungsbestandteile. Also auch wieviel Salz und Fett. Dann brauchen die Kinder (und Erwachsenen) nur noch eine Ausbildung über Ernährung, was zu den Aufgabengebiet des Biologieunterrichtes in der Schule gehört und wir haben alles was wir brauchen. Sowohl Ampel wie auch GDA lenken nur von den eigentlich wichtigen Inhaltsangaben ab. Kaum einer wird eines dieser Teile auch nur anschauen. Und wenn sich jemand dafür interessiert dann will er Fakten!
Also wenn ich ein Feinbrot sehe das 12% Fett enthält, weiß ich das hier etwas Faul ist. By the way:
Analog Käse,
Mit Wasser aufgespritztes Formfleisch,
und Soyaeiweiss in der Leberwurst,
sind wahrscheinlich gesünder als die Orginale!

Beitrag melden
empedocles 09.12.2009, 14:01
128. Warum sollten die Bonbonfritzen mehr Anstand haben als die

Banker ? Warum sollten die Lobbyisten der großen Lebensmittelkonzerne schlechter arbeiten als die der Pharmaindustrie?
In Zukunft Hand in Hand, die einen machen die Menschen krank, die anderen stellen die Mittelchen her, die wieder gesund machen sollen.
Wer nach 2009 noch an die Selbstheilungskräfte des Kapitalismus glaubt, wer den Politikern (und ich nehme da weder linke noch grüne Konvertiten aus, die sich genau so an den Meistbietenden verkaufen, wie die Schwarzen & Gelben) noch traut, nach Abwrackprämie, nach Milliarden für die weiterzockenden Banker, nach Millionen, die im Kampf gegen Windmühlen (Schweingerippe) verpulvert wurden und nach den vielen fragwürdigen Entscheidungen gegen Datenschutz, gegen Verbrauchersicherheit, gegen ernsthaften Umweltschutz und die Klimakatastrophe, auf die wir nicht mehr nur zusteuern, in die wir schon hineingestolpert sind, dem ist nicht mehr zu helfen. Was fehlt nach dieser kurzen Analyse sind Folgerungen, wie kämft man gegen diese Entwicklungen an ?

Beitrag melden
Schelm-77 09.12.2009, 14:01
129. Politikflüsterer

Zitat von brux
Bei aller Einseitigkeit zeigt der Artikel doch, dass viel diskutiert und gestritten wurde. Am Ende entscheiden die Volksvertreter. Dafür wurden sie gewählt. Die Ampel hat offenbar viele Freunde, aber ist vielleicht doch etwas simplistisch. Ein Produkt, das fast nur aus Zucker besteht (und jeder weiss es), würde als "ungesund" gelabelt. Dabei gibt es doch nur ein Problem, wenn sich jemand diese Produkt übermässig zuführt.
Das die Volksvertreter allein entscheiden dürfte eines der Hauptübel sein.
Ein Volksbefragung würde auch die meinung des Volkes erkennbar zum Ausdruck bringen und vor allem die "Politikflüsterer" aus der Industrie arbeitslos machen. Es kann schließlich nicht jeder Mitbürger mit einem gut dotierten Posten in der Industrie versorgt werden um das Ergebnis zu beeinflussen.

Die Ampel ist ein übersichtliche und schnell erfaßbare Lösung.
Bei Produkten die nahezu nur aus Zucker bestehen weiß der Kunde, wie Sie es schon richtig erkannt haben, dass die Ampel auf rot steht. die Verzehrmenge ist dann jedem selbst überlassen.
Bei Produkten die nicht ohne genaues Studium winzigster Buchstabenreihen entschlüsselt werden können hat die Ampel aber einen klaren Vorteil.

Beitrag melden
Seite 13 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!