Forum: Wirtschaft
Wie ehrlich ist die Nahrungsmittelindustrie?

Die Liste der Zusatzstoffe auf Nahrungsmittelverpackungen ist oft lang und geheimnisvoll. Nicht jeder Verbraucher kann verstehen, was eigentlich alles in den Lebensmitteln ist, die er im Supermarkt kauft. Notwendiges Fachvokabular oder raffinierte Verschleierungstechnik? Wie ehrlich ist die Nahrungsmittelindustrie?

Seite 74 von 74
happy2009 25.03.2010, 21:03
730.

Zitat von x_Y-z
Das Problem ist doch, dass die Nachfrage nach Billigprodukten zu groß ist, denn die Industrie bedient nur die Nachfrage. Warum sollte man dieser diesbezüglich einen Vorwurf machen?
ist Bertoli billig?
Iglo Fisch?
Actimel?

Konkurrenzprodukte kosten die Hälfte

Schwartau und Mövenpickmarmelade ist derselbe Inhalt nur doppelt so teuer

Die Industrie hat so viele Sonderregelungen geschaffen, das es der Verbraucher gar nicht mehr versteht wann was gut ist und wann was nicht
Zitat von
Fleisch ist ein gutes Beispiel: Kaufe ich Fleisch direkt beim Schlachter/Metzger verringert sich das Risiko gegenüber dem bereits abgepackten Fleisch in einer großen Supermarktkette, an Gammelfleisch zu geraten. Dass dies auch seinen Preis hat, will keiner wissen. Merkt man dies
Ja, und jeder Metzger verkauft 90% Wurst die er selber gar nicht herstellt.
Glauben Sie ein Metzger stellt 200 Sorten her?
Dann kommt dazu, das viele Metzger gar nicht mehr selber schlachten (dürfen), die kaufen also Schlachtware zu
Herkunft des Fleisches: Geboren in Portugal, aufgwachsen in deutschland geschlachtet in Frankreich oder andersrum

Fleisch aus deutscher Herkunft muss aber nicht bei uns herangachsen sein...

Aber vom Grundsatz haben Sie schon recht, ein kleiner Metzger, der selber schlachtet, der verkauft Ihnen sicher gute Qualität, und meistens nicht teurer als der Supermarktmetzger.
Aber in Bayern haben Sie Vinzenzmurr, eine Metzgerkette, da finden Sie selten einen anderen

Ach ja, heute kam ein Bericht über Bioeier und Freilandhaltungseier vom Wochenmarkt, eigentlich die seriöseste Bezugsquelle solle man meinen.

Ergebnis; Nahezu jedes Ei war auf dem Wochenmarkt falsch ausgezeichnet. Am besten war die Eiauszeichnung in den Discountern, unterm strich waren Bundesweit 40% falsch ausgezeichnet

Oder Frischmilch, ESL Milch, H Milch
knapp die hälfte ist falsch ausgezeichnet

Und Sie verlangen, der Verbraucher soll mehr ausgeben für höherwertige Lebensmittel?

Welche denn? Die mit der fettesten Lüge auf der Verpackung?

Okay, war alles etwas krass formuliert, aber letztendlich ist das der Hauptgrund.
Sie können einfach nichts mehr glauben

Beitrag melden
waldschrat 26.03.2010, 08:50
731. Handwerks-Filialisten - schlimmer als Discounter

Zitat von happy2009
... Aber vom Grundsatz haben Sie schon recht, ein kleiner Metzger, der selber schlachtet, der verkauft Ihnen sicher gute Qualität, und meistens nicht teurer als der Supermarktmetzger. Aber in Bayern haben Sie , da finden Sie selten einen anderen ... Sie können einfach nichts mehr glauben
Wenn ich als Alternative zum Supermarktregal-/Tankstellenbrötchen nur das von einem Bäcker habe, der mehrere Filialen betreibt, ist das vom Discounter ehrlicher. Dabei wird dem Kunden beim Backwaren-Filialisten suggeriert, er bekäme die vom Meister persönlich und liebevoll geformten Brötchen zu einem dann zugegebenermaßen höheren Preis.
Wer' glaubt, wird selig!!

Beitrag melden
happy2009 26.03.2010, 10:33
732.

Zitat von waldschrat
Wenn ich als Alternative zum Supermarktregal-/Tankstellenbrötchen nur das von einem Bäcker habe, der mehrere Filialen betreibt, ist das vom Discounter ehrlicher. Dabei wird dem Kunden beim Backwaren-Filialisten suggeriert, er bekäme die vom Meister persönlich und liebevoll geformten Brötchen zu einem dann zugegebenermaßen höheren Preis. Wer' glaubt, wird selig!!
Hier bei uns machen immer mehr SB Bckshops auf, die einfach gesagt Selbstbedienung der Kunden fordern, alle Waren sind Fertigrohlinge die nur aufgebacken werden.
Der -Kunde nimmt die fertigen Waren aus dem Regal, ght damit zur Kasse.
Kostet etwa 50%
Leider machen 90% der Bäckereien nichts anderes mehr.



ABER: Die paar wenigen echten Bäckereien, die ich kenne, gehen alle wie verrückt. Sind auch etwas teurer, aber einfach geniale Qualität. Ich fahre sogar manchmal 10 Km , nur um dort einzukaufen

Geiz ist Geil erkennt man da nicht
Wahrscheinlich wiel man e dem Bäcker ansieht, da kann man nämlich zusehen durch Glasscheiben, wie die backen

Beitrag melden
siamkat 27.03.2010, 07:56
733. Dröppche for Dröppche Qualiteit

Neulich sah ich im TV eine Doku, über einen Beate Uhse Versandhandel in Holland, der weltweit ausliefert.
Auf die Frage nach den Eigenheiten der deutschen Kunden, wo der Reporter jetzt hören wollte, welchen Dildo-Typ die deutschen Frauen am häufigsten bestellen, anwortete der Holländer, das besondere an den Deutschen sei, sie seien bereit, für gute Qualität etwas mehr auszugeben. Die Niederländer seien da etwas anders, schauen mehr auf den Preis.

Beitrag melden
Obotrit 28.05.2010, 08:48
734. Werden Zusatzstoffe überhaupt kontrolliert?

Titandioxid (E171 bzw. CL 77891) ist vielen Nahrungsergänzungsmitteln (Vitamin- und Mineralstoffpräparaten) und Arzneimitteln, aber auch Dragees, Kaugummis und Überzügen, Zahnpasta und Sonnenschutzmitteln zugesetzt. Titandioxid ist ohne Höchstmengenbeschränkung für Lebensmittel allgemein zugelassen. Diesen Zusatzstoff könnte man ohne Einschränkung verzehren.
Lest mal http://www.carl-jaeger.de/PDF/SD/TITAN.PDF: “Basierend auf Inhalationsstudien an Ratten entschied das IRAC, dass „ausreichender Beweis für Karzinogenität von Titandioxid an Versuchstieren vorliegt“, daraus ergab sich die Gesamteinstufung der IRAC: „Titandioxid ist ein potenzielles Humankarzinogen (Gruppe 2b).“ Titandioxid ist demnach krebserregend. Es soll getrennt von Nahrungs- und Genussmitteln gehalten werden. Nach Hautkontakt soll man die Haut mit viel Wasser und Seife abwaschen und nach Verschlucken soll man bei Beschwerden ärztlichen Rat einholen.
Forscher haben winzige Titandioxid-Teilchen, die unter anderem in Sonnencremes vorkommen, schwangeren Mäusen injiziert. Beim Nachwuchs war danach die Aktivität Hunderter Gene verändert - ähnlich wie bei neurologischen Erkrankungen (vgl. http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...638825,00.html)
Werden Zusatzstoffe von den Zulassungsstellen überhaupt nicht kontrolliert, sondern wird nur eine gedachte Unschädlichkeit der Hersteller zur Bewertung herangezogen?

Beitrag melden
enwaja 31.05.2010, 00:10
735. Muß mich hier mal ganz kurz einklinken...

Zitat von waldschrat
Wenn ich als Alternative zum Supermarktregal-/Tankstellenbrötchen nur das von einem Bäcker habe, der mehrere Filialen betreibt, ist das vom Discounter ehrlicher. Dabei wird dem Kunden beim Backwaren-Filialisten suggeriert, er bekäme die vom Meister persönlich und liebevoll geformten Brötchen zu einem dann zugegebenermaßen höheren Preis. Wer' glaubt, wird selig!!
... und unseren Bäcker loben!
Der macht mit Abstand die weltbesten Roggen-Brötchen die ich je gegessen habe. Selbst nach zwei Tagen schmecken die noch. Außer einem kleinen Verkaufsladen direkt an der kleinen Bäckerei gibt es keine Filialen. Er beliefert eine Gesamtschule mit über 2000 Schülern und man muß bis spätestens 15 Uhr im Laden gewesen sein sonst ist das Holzlukenbrot weg! Die Preise halten jedem Discounter stand und sind zum Teil von der Menge her gesehen sogar günstiger.
Danke Bäcker W.... aus Niederha.... für die leckersten weltbesten Roggenbrötchen!

Beitrag melden
Zuversicht 07.06.2010, 13:56
736. 746 Beiträge...

..aber die Kernaussage fehlt immer noch:
Der normale Deutsche legt keinen gesteigerten Wert auf sein Nahrungsangebot. Hauptsache es sieht schön aus, macht wenig Arbeit, gibt was her und schmeckt ihm. Und genau das liefert ihm die Nahrungsmittelindustrie in immer perfekterer Art und Weise.
Was da drin ist, oder wie das hergestellt wird, interessiert ihn doch gar nicht. Wäre dem so würden massenhaft Produkte in den Regalen vergammeln. Eine Ampel - sei sie noch so gut - nützt genauso wenig wie sonstige Angaben inkl. aller verwendeten Ingredienzien in Klarschrift und Arial 20.

Bestes Beispiel ist doch die Warnung auf den Zigarettenverpackungen! Hindert das einen Raucher aufzuhören oder erst gar nicht damit anzufangen?
Und solange es wichtiger ist, wer bei Germany's next Topmode ausflippt, gepupst hat oder sonst irgendwie auffällig wurde, oder Paris Hilton wo welche Körperteile zur Schau stellt, rangiert die Nahrungsaufnahme doch weit weit hinten. Wofür sich auch aufregen, wenn man das Essen nicht verträgt geht man doch lieber zum Arzt. Zwei oder drei Tabletten später geht es einem doch wieder gut.

Wenn der normale Deutsche ein Lokal aufsucht, geht es doch in erster Linie um das nette Ambiente, den scharmanten Ober der einem im südländischem Akzent bezirzt und um das schummrige Kerzenlicht, das ja so romantisch wirkt. Was dann auf den Tisch kommt, interessiert doch eh keinen Menschen. Oder wer der hier Lesenden hat schon mal die Nummern neben den Gerichten in der Fußnote nachgelesen, was da so an Zusatzstoffen auch - oder gerade - in der normalen Gastronomie auftaucht.

In dem Zusammenhang fällt mir immer noch der erste Werbetrailer zu Disneys Ratatouille ein, bei dem die Vaterrate richtig bemerkt:

"Wenn der Würgereiz erst mal überwunden ist, schmeckt alles".

Trefflicher kann man die Nahrungsaufnahme der meisten Deutschen nicht beschreiben.

Beitrag melden
rabenkrähe 07.06.2010, 21:41
737.

Zitat von waldschrat
Wenn ich als Alternative zum Supermarktregal-/Tankstellenbrötchen nur das von einem Bäcker habe, der mehrere Filialen betreibt, ist das vom Discounter ehrlicher. Dabei wird dem Kunden beim Backwaren-Filialisten suggeriert, er bekäme die vom Meister persönlich und liebevoll geformten Brötchen zu einem dann zugegebenermaßen höheren Preis. Wer' glaubt, wird selig!!
......

Vor allem sind die Waren vom Discounter besser, jedenfalls was die Korrektheit der Angaben betrifft, denn Discounter stehen unter besonders kritischer Beobachtung, Zulieferer können sich gar keine Verstöße leisten, zumal sie von den Discountern wirtschaftlich abhängig sind.
rabenkrähe

Beitrag melden
tobilechat 09.08.2010, 18:38
738. All the same to me

Nicht unehrlicher als jeder Kapitalist. Aber auch das ist schlimm genug.

Beitrag melden
Seite 74 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!