Forum: Wirtschaft
Wie gefährlich sind Hedgefonds?

Sie wetten auf Rohstoffpreise, Währungen, Zinsen - eben auf alles, was hohe Rendite verspricht. Hedgefonds gelten Kritikern deshalb als "Heuschrecken". Die Fonds erleben eine neue Blüte - doch die G20 tut sich schwer, klare Regeln zu finden. Für wie gefährlich halten Sie Hedgefonds? Diskutieren Sie mit!

Seite 1 von 30
Ghost12 23.09.2009, 17:09
1.

Zitat von sysop
Für wie gefährlich halten Sie Hedgefonds?
Die Hedgefonds haben ihre Lobby mit Steinbrück/Asmussen unmittelbar im Finanzministerium. Wer das nicht gefährlich findet, kann auch nicht gegen Hedge Fonds sein.
Vielleicht gibt es ja auf Kosten der Steuerzahler endlich sogar mal einen "Bad Hedge Fond".


P.S.: kleiner Insider- Hedge Fonds sind zum großen Teil sozusage Zweckgesellschaften der großen Banken, die einfach mal ihre Wetten ausgelagert haben. Gerade jetzt bietet sich diese Praxis aus Bilanzierungsgründen sozusagen an.

Beitrag melden
Crom 23.09.2009, 17:38
2.

Hedgefonds sind nicht gefährlich, im Gegenteil. Viele Firmen "hedgen" (d.h. absichern) ihre Preisriken über Hedgefonds und damit habe diese eine wichtige Aufgabe.

Würde jemand behaupten, dass eine Feuerversicherung gefährlich ist? Das ist im Grunde auch eine "Wette", eine Wette darauf das kein Feuer ausbricht.

Beitrag melden
Tolotos 23.09.2009, 17:39
3. Wegelagerei

Zitat von sysop
Sie wetten auf Rohstoffpreise, Währungen, Zinsen - eben auf alles, was hohe Rendite verspricht. Hedgefonds gelten Kritikern deshalb als "Heuschrecken". Die Fonds erleben eine neue Blüte - doch die G20 tut sich schwer, klare Regeln zu finden. Für wie gefährlich halten Sie Hedgefonds? Diskutieren Sie mit!
Das Ziel von Hedgefonts ist es, Geld aus dem Wirtschaftssystem auf das eigene Konto zu , ohne eine entsprechende Gegenleistung zu erbringen. Letztlich ist es nichts anderes als eine moderne Form der Wegelagerei, denn das Geld, was sie „erwirtschaften“ wird denen entzogen, die reale Werte schaffen.

Beitrag melden
Crom 23.09.2009, 17:48
4.

Zitat von Tolotos
Das Ziel von Hedgefonts ist es, Geld aus dem Wirtschaftssystem auf das eigene Konto zu , ohne eine entsprechende Gegenleistung zu erbringen.
Das ist falsch, sie erbringen ja eine Gegenleistung, genau so wie die Feuerversicherung.

Zitat von
Letztlich ist es nichts anderes als eine moderne Form der Wegelagerei, denn das Geld, was sie „erwirtschaften“ wird denen entzogen, die reale Werte schaffen.
Wird ja keiner gezwungen mit denen zu "wetten" bzw. besser mit denen Geschäfte zu machen.

Beitrag melden
Tolotos 23.09.2009, 18:03
5.

Zitat von Crom
Das ist falsch, sie erbringen ja eine Gegenleistung, genau so wie die Feuerversicherung.
Wohl eher wie ein Hütchenspieler!
Zitat von Crom
Wird ja keiner gezwungen mit denen zu "wetten" bzw. besser mit denen Geschäfte zu machen.
Nein, aber die Unternehmen werden gezwungen so zu handeln, dass sie nicht zum leichten Opfer werden. Sie wetten nicht, sondern sind nur der Wetteinsatz.

Beitrag melden
Crom 23.09.2009, 18:12
6.

Zitat von Tolotos
Wohl eher wie ein Hütchenspieler!
Wenn man als Unternehmen Währungsrisiken absichern (hedgen) möchte, warum ist das Hütchenspielerei für Sie?

Zitat von
Nein, aber die Unternehmen werden gezwungen so zu handeln, dass sie nicht zum leichten Opfer werden. Sie wetten nicht, sondern sind nur der Wetteinsatz.
Es geht um Rohstoffe, Währungen etc., nicht um Unternehmen bei der "Wette". Kein Unternehmen wird gezwungen seine Risiken bei einem Hedgefond abzusichern.

Beitrag melden
ender 23.09.2009, 18:32
7.

Zitat von sysop
Für wie gefährlich halten Sie Hedgefonds?
Also ich würde sagen, jedenfalls gefährlicher als die Schweinegrippe.

Aber nicht so gefährlich wie Politiker. Oder Wähler. Geschweige denn wie beide zusammen in Kolaboration, wie man am Montag sicher sehen wird!

ender

Beitrag melden
archelys 23.09.2009, 18:35
8. zu gefährlich

Zitat von sysop
Wie gefährlich sind Hedgefonds?
Sie werden gewesen sein.

Beitrag melden
Ghost12 23.09.2009, 19:27
9.

Derivate sind Wetten. Völlig legitim. Völlig unschädlich für die Volkswirtschaft.

Wer falsch wettet ist pleite. Wer Anlegergelder oder Kundengelder verwettet geht in den Knast, ganz einfach.


Der Irrsinn beginnt erst, wenn die Politik verlorene Wetten auf den Steuerzahler überträgt.
Das hat Steinbrück gemacht. Dafür ist er Lobbyist, daher will er mit völlig irrsinnigen, nicht-durchsetzbaren Plänen weiter sorgen- niemand stoppt ihn, die Zeit spricht für ihn, er muss nur verzögern- denn das Finanzcasino läuft viel schlimmer als vor Lehmann

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!