Forum: Wirtschaft
Wiedeking-Prozess: Freispruch für die Porsche-Zocker
DPA

Ex-Porsche-Chef Wiedeking und sein Finanzchef Härter können aufatmen. Ihre gescheiterte Übernahme von Porsche war laut Gericht keine Marktmanipulation. Größenwahnsinnig war der Plan dennoch.

Seite 1 von 7
omop 18.03.2016, 14:01
1. Fragt sich wer sich hier verzockt hat..

eine schöne Erkenntnis bleibt: auch Hedgefonds können sich verzocken..aber deren kritische Rolle wird kaum beleuchtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich g 18.03.2016, 14:04
2. Unglaublich

Wiedeking erhält einen Freispruch erster Klasse und der Spiegel spricht in seiner Überschrift immer noch von "Zockern". Wenn der Ruf nach Recht und Gesetz nicht das erwünschte Ergebnis bringt wird er halt medial abgeurteilt. Erbärmliche Journalistik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glass88 18.03.2016, 14:10
3. Haben Hedgefonds die Gewinne gepachtet?

Ist es ein verbrieftes Recht von Hdgefonds Gewinne zu machen die man einklagen kann? Was ist denn das für eine armselige Heuchelei dieser Fonds?
Schon mal was von Risiko gehört?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 18.03.2016, 14:11
4.

Wieso größenwahnsinnig ? Es geht bei Übernahmen einzig und allein um die nötigen Mittel und die hatte Porsche. Ebenso könnte ein Hundefutterhersteller einen Autohersteller übernehmen. Es ist ein freier Markt.

Da haben sich die Hedgefonds einmal verzockt anstatt fette Gewinne zu machen und schon schreien sie nach Strafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unter_linken 18.03.2016, 14:12
5.

Na da macht man schon mit dem Titelbild nochmal richtig Stimmung gegen die "Zocker". Natürlich war der Plan auch größenwahnsinnig. Aber die Situation in der Porsche steckte war fressen oder gefressen werden. Man hat gepokert und wurde nun gefressen.

Wiedeking war ein Glücksfall für Porsche, machte aus einer anstehenden Pleite den rentabelsten Autobauer der Welt. Und davon profitiert heute noch ejder einzelne, der mit VW zu tun hat.
Alles andere war Sache der Richter und die haben nun eben entschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anjo1970 18.03.2016, 14:12
6. Die Überschrift...

... hat Bildzeitungsniveau....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frederik09 18.03.2016, 14:13
7.

Wird ja schlimmer hier als bei den Springermedien..
Ich weiß nicht, welche Zielgruppe Sie mit dieser Headline fangen wollten. Ich gehe von Hipies und Kommunismushassern aus.
Ich jedenfalls habe gerade, ohne den Artikel weiter zu lesen, beschlossen mir Info´s über den Prozessausgang irgendwo zu besorgen, wo die Berichterstattung vielleicht zumindest auf einem neutralen Niveau geschieht. Ungleich, ob in diesem Prozess wirklich einiges im Argen geblieben ist oder alles mit rechten Dingen zugegangen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awu 18.03.2016, 14:18
8. Überschrift

Welch irreführende Überschrift. Die Zocker saßen nicht im Porsche Vorstand sondern bei den Hedgefondsmanagern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f-rust 18.03.2016, 14:26
9.

nur die Missfallenskundgebungen jener, die für solche Schlagzeilen verantwortlich sind. Freispruch ist Freispruch. Und hat nicht auch erst Daimler Chrysler gekauft und dann Fiat? Und hat nicht erst BMW Rover gekauft, um es dann für einen symbolischen Betrag (und Teil-Schuldenübernahme?) abzustoßen? Wer nicht wagt etc. ... Und das kritisiert ausgerechnet das "Kampfgeschütz" (Achtung: Ironie) des bundesdeutschen Kapitalismus ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7