Forum: Wirtschaft
Winterkorn bleibt VW-Chef: Piëch verlor Machtprobe im Aufsichtsrat offenbar deutlich
REUTERS

Ferdinand Piëch ist mit seinem Demontageversuch von Konzernchef Winterkorn gescheitert. Das Präsidium des Aufsichtsrats folgte dem VW-Patriarchen nicht, sondern stellte sich offenbar mit großer Mehrheit hinter Winterkorn.

Seite 1 von 3
WolfThieme 17.04.2015, 15:54
1. Nanu?

Vor der Besprechung propehzeiten Journalisten und selbsternannte VW-Experten, Piech werde sich durchsetzen. Und nun das Gegenteil. Auch mein Vater wusste am vor jedem Fußballspiel genau, warum sein Verein gewinnen würde und nach dem Spiel, warum er verloren hat. Was soll man mit der VW-Kaffeesatzleserei anfangen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackus 17.04.2015, 15:54
2. eine Seifenoper

wie damals bei 'Dallas' oder 'Denver'.
Aber ist dieses Sich-gegenseitig-in-den-Hintern-treten irgendwelcher Krawattenträger wirklich wert, sich damit zu befassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 17.04.2015, 15:57
3. Erste Schlacht

Entweder wir erleben die Patriarchendämmerung, oder es handelt sich nur um die erste Schlacht in einem langen Krieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 17.04.2015, 15:58
4. Wieso

Was will der Piech eigentlich? Der Laden läuft doch. Ob Winterkorn was taugt oder nicht, zeigt sich ohnehin in Zeiten der Rezession. Wenn die Konjunktur brummt, sieht man ohnehin keine großen Fehler einer Unternehmensführung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulhaupt 17.04.2015, 16:00
5. ...

Ich finde es obszön, daß ein Mann offenbar ganz allein das Sagen in diesem weltweiten Imperium hat. Das selbst der Aufsichtsrat dieses Riesenkonzerns nur Piechs Marionettentheater sein soll. Es wird wohl Zeit, daß die Macht bei Volkswagen neu aufgeteilt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansmaus 17.04.2015, 16:03
6. das wars dann wohl

Piech hat das unternehmen geführt wie es bei allen erfolgreichen(!) Unternehmen üblich ist, von oben nach unten und einer gibt die Richtung vor. Hat der Lenker oder die Lenkerin was drauf gehts dem Konzern gut.
VW steuert auf eine Zukunft hin wie unser Staat geführt wird, ideologisch geleitet von einem Kompromiss zum nächsten taumelt und nur durch zufall trifft man ab und zu eine richtige Entscheidung. Apple ist ein schönes Beispiel, seit Jobs nicht mehr da ist steht der Konzern auf der Stelle und nein eine elektrische Uhr ist keine Innovation die einen Weltkonzern alleine weiter bringt.
Das klappt mit einem Staat ein paar Jahrzehnte aber bei einem Konzern gehen recht schnell die Lichter aus.
Mir tun die Angestellten leid die durch sowas ihren Job verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.hass 17.04.2015, 16:08
7.

Altersstarrsinnige Greise um die 80 sollten in Politik und Wirtschaft keine Rolle mehr spielen. Die richten bloß Unheil an und können es letzten Endes nicht verknusen, dass ihre angestammte Macht schwindet. Das macht sie bitter und unflexibel, und sie versuchen verbissen, mit Rezepten von gestern auf die Herausforderungen von morgen zu reagieren.

Man sollte, bevor man den Löffel abgibt, die Macht abgeben. Sonst kriegt man den Stuhl vor die Tür vorgesetzt. Siehe Helmut Kohl. Wer sich natürlich seit Jahrzehnten über die Ausübung von Macht definiert, der klammert sich verzweifelt an sie. Und man ist in der Regel nur noch von Ja-Sagern und Arschkriechern umgeben, die sich nicht trauen, einem die bittere Wahrheit ins Gesicht zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulhaupt 17.04.2015, 16:10
8. Wie jetzt, Nanu?

Zitat von WolfThieme
Vor der Besprechung propehzeiten Journalisten und selbsternannte VW-Experten, Piech werde sich durchsetzen. Und nun das Gegenteil. Auch mein Vater wusste am vor jedem Fußballspiel genau, warum sein Verein gewinnen würde und nach dem Spiel, warum er verloren hat. Was soll man mit der VW-Kaffeesatzleserei anfangen?
Wie könnte man denn auf die Idee kommen, daß Piech sich durchsetzten wird ? Denken wir doch mal nach.
....
Ach So!
Weil er sich IMMER durchgesetzt hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rob_roy99 17.04.2015, 16:15
9. Angeschossen...

mag sein, das Winterkorn "angeschossen" ist, kein Frage! Aber Ferdinand Pieech ist ZUM ERSTEN MAL waidwund! und DAS zählt weitaus mehr! Der König schwächelt...neue Zeiten können beginnen? Die nächsten Monate werden spannend!
und bitte bewertet das Gelabber eines selbsternannte. Autoexperten Duddenhöfer nicht über...der Mann hat als Verkäufer bei Peugeot und Citroen gearbeitet und ist nicht eine Stunde bei einem OEM angestellt gewesen! Über die bei Spiegel schreibenden Experten lächeln Insider nur...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3