Forum: Wirtschaft
Wirkaufendeinauto.de-Mutter: Gebrauchtwagen-Händler klagen gegen Berliner Start-up Au
REUTERS

Von Investoren wird Auto1 gefeiert, doch viele Gebrauchtwagenhändler sind sauer - und ziehen nach SPIEGEL-Informationen vor Gericht. Verkauft das Unternehmen Fahrzeuge, ohne auf Defekte hinzuweisen?

Seite 6 von 7
genugistgenug 03.02.2018, 12:01
50. Was ist ein Gebrauchtwagen überhaupt noch WERT?

Die kaufen die Kisten von privat (zu Höchstpreisen hahaha) - hauen da ihre Marge drauf und verkaufen an Händler, die wieder an privat vertickern, natürlich plus eigener Marge.
Wie würde Hänschen Rosenthal sagen 'Eine Marge war doppelt, die ziehen wir ab' - doch hier zahlt der Kunde für Nichts.
Natürlich hat der Verkauf an Händler seine Vorteile - da kann man Schäden gut verstecken, denn die haben ja eigenes Fachwissen und hätten das erkennen MÜSSEN, sonst gilt §Pg (Pech gehabt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jimmy.B. 03.02.2018, 12:12
51.

Zitat von rooonbeau
Sie meinen das der potentielle Käufer bei der Probefahrt einfach davon fährt? Und damit kommt der Dieb einfach so davon? Kann ich nicht so recht glauben.. Sowas scheint mir doch eine sehr große Ausnahme zu sein..
Natürlich ist das die Ausnahme, deshalb schieb ich "...mit einen gewissen Risiko ...".
Meine Kernaussage war jedoch, viele private Autoverkäufer scheuen den Aufwand den ein privater Verkauf mit sich bringt und verkaufen lieber an einen Händler auch wenn dies einen geringeren Kaufpreis bedeutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jimmy.B. 03.02.2018, 12:23
52.

Zitat von kraftmeier2000
das sich Gebrauchtwagenhändler hier über Auto1 beschweren, Sie müssen doch dort nicht kaufen, und selber mal ehrlichere Preise zahlen für Fahrzeuge die Ihnen angeboten werden. Aber auch dort werden Leute die Ihren Gebrauchtwagen verkaufen möchten genau so über den Tisch gezogen wie bei Auto1. Ich selber habe im vorletzten Jahr nach eingehender Beobachtung am Markt, meinen gebrauchten (10J) zu einem Markenhändler gebracht, und mir dort auch einen "Neuen" Werkswagen zugelegt, und was soll ich sagen, der Schwacke- Preis wurde übertroffen, und ich fuhr als zufriedener Kunde vom Hof. Und das alles ohne Auto1 und die dubiosen Händler, welche jetzt aufschreien hier (Berlin) vor Ort.
Das ist aber nur schwer zu vergleichen. Auch der Neuwagenkauf ist letztendlich ein Basar, wieviel Rabatt sie auf den Listenpreis bekommen hängt auch von ihren Verhandlungsgeschick, der allgemeinen Marktlage für ihr Automodell und der aktuellen Situation ihres Verkäufers statt.

Insofern müssen Sie die den gezahlten Preis für ihren Neuwagen und den erzielten Erlös für ihren Gebrauchtwagen immer im Zusammenhang sehen.

Der Händler hätte ihnen den hohen Gebrauchtwagenpreis sicher nicht geboten wenn sie keinen Neuwagen gekauft hätten, oder anders, hätte er ihnen wahrscheinlich mehr Rabatt auf ihren Neuwagen eingeräumt wenn die keinen Gebrauchtwagen in Zahlung gegeben hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 03.02.2018, 12:27
53. Grenzdebile App-Pest

Dass die sogenannten "Investoren" ihr Geld in dieser Blase versenken hat einen einfachen Grund: Es dreht sich um eine App. Huiii! Genial! Cool!!! Ohne App sein Auto zu verkaufen ist doch sowas von 1990, das macht doch keiner mehr, das wär doch senil. SCNR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve111 03.02.2018, 12:30
54. Wie funktioniert WKDA ?

In dem Spiegel Bericht sollte mal dargestellt werden, wie WKDA funktioniert : Während des Ankaufes werden von dem Fahrzeug aus allen möglichen Positionen geschossen, und sofort auf eine Händler Ankaufplattform hochgeladen.Parallel werden die Eckdaten zum Fahrzeug ergänzt, die sind ebenfalls auf der Plattform abrufbar.Händler können live auf das Fahrzeug bieten, bereits während der Ankaufprozedur.Parallel ermittelt eine Abteilung bei WKDA den Preis, zu dem man selber das Fahrzeug in den Bestand aufnehmen würde.Für Autos, an denen man nicht interessiert ist, oder für die kein anderer Händler einen vernünftigen Preis bietet , wird dem Kunden ein derart niedriger Ankaufpreis genannt, dass der Kunde entweder geht, oder das Fahrzeug dann seitens WKDA sofort an andere Händler durchgereicht werden kann.Für interessante Autos bzw,. Autos mit guten Geboten auf der Händlerplattform kann es aber durchaus einen vernünftigen Ankaufpreis geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 03.02.2018, 12:31
55. Leider kein Einzelfall!

da behauptet ein Start up die Welt neu erfunden zu haben. Ist doch klar, irgendeiner oder gleich mehrere Geschäftspartner von Auto1, egal ob Käufer oder Verkäufer, bekommen weniger, als Ihnen versprochen wird. Das einzig Neue an dieser Geschäftsidee ist das Marketing. Zwischenhändler gabs schon vor denen. Die Eigner von Auto1 räumen ein paar Jahre ab und dann wird er Laden verkauft oder ist pleite. Außerdem, was beschweren sich die Authändler, diese sind doch selbst schuld. Man muss nicht dort kaufen. Und ein Autohändler, der den Wert eines Autos, sprich die Defekte nicht vor dem Kauf erkennt, der hat in dem Geschäft nichts verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 03.02.2018, 12:47
56. zu marktschreierisch

Ich war da mal gewesen, rein interessehalber. Das erste Angebot, um mich in den Laden zu locken, lag weit über dem, was ich gezahlt hatte (ich hatte günstig gekauft). Angekommen, war dnan auf einen Schlag das und das nicht okay. Und so kamen dann knapp 14800 raus, bei einem Erstangebot von 20.500,- Gezahlt hatte ich 18,900. Aber das Auto fahre ich drei Jahre später immer noch.

Ich habe übrigens eine ziemliche Skepsis bei allen Angeboten der Samwerbrüder. Das ist ja ncith die erste Drecksfirma, die da an die Börse soll um Kasse zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Independent 03.02.2018, 13:02
57. ...

Zitat von bausa
1) jeder Gebrauchtwagenhändler zieht den Kunden über den Tisch. ... 2) Ein Gebrauchtwagen ist ja auch deshalb billiger, weil er nicht neu ist und dann eben mängelbehaftet ist. Wer das nicht akzeptiert sollte sich einen Neuwagen kaufen. ... 3) Wenn ich ein altes Haus kaufe, kann ich mich auch nicht hinstellen und über undichte Fenster klagen oder ein marodes Dach.
1) Eine solche Pauschalverurteilung ist Unsinn. Gebrauchtwagenhändler leben von der Spanne zwischen Ankaufspreis und Wiederverkaufspreis. Dabei geht nicht selten ein guter Teil der eigentlichen Gewinnspanne für gründliche Innenreinigung (gerade bei Fahrzeugen von Hundehaltern), Reparaturen und Mängelbeseitigung (für den TÜV) drauf, weshalb seriöse Zwischenhändler eigentlich ziemlich gefragt sind, da diese die Fahrzeuge bereits einem Check unterzogen haben und dann nötige Reparaturen/Aufwendungen entweder bereits schon durchgeführt haben, oder diese zumindest angeben bzw. einpreisen. Bei Auto1 fällt dies wohl weg, da nicht wirklich geprüft wird.

2) Auch diese Aussage ist Unsinn, da nicht per se jeder Gebrauchtwagen mängelbehaftet ist. Ein scheckheftgepflegter Garagenwagen kann durchaus nach 8-10 Jahren im Prinzip noch mängelfrei sein.

3) Beim Hauskauf heißt es in den Verträgen eigentlich immer "gekauft wie gesehen". Technische oder optische (nicht versteckte) Defekte können nach dem Kauf nicht geltend gemacht werden und auch nicht zu einer Rückabwicklung oder zu Schadensersatzpflichten führen. Allerdings können bekannte und dann verheimlichte Mängel eben doch dazu führen, das der Käufer zumindest eine Kompensation erhält. Die Beweisführung ist dann aber außerst schwierig.

Im Fahrzeugbereich geht es bei Gebrauchtwagen wiederum darum, dass Gebrauchtwagenhändler dem Endkunden gegenüber zur Gewährleistung gesetzlich verpflichtet sind, und schon deshalb daran interessiert sind ein Fahrzeug anzubieten, dass in einem funktionstüchtigen und verkehrssicheren Zustand ist.
Bei Auto1 will man offensichtlich die Pflichten, die sich aus der Gewährleistung ergeben, auf die Gebrauchtwagenhändler abwälzen.
Allerdings gelten diese auch für Geschäfte zwischen Händlern, es sei denn die Kaufverträge schließen dies ausdrücklich aus. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass die Händler auf ihre Gewährleistungsrechte verzichten, ist es denkbar, dass Auto1 die Gewährleistung einseitig per AGB ausschließt. Dies wäre allerdings unzulässig, und einen automatischen Gewährleistungsausschluss gibt es unter Händlern auch nicht.

Der Artikel hätte auf diese Details eingehen bzw. recherchieren können, ob Auto1 mit dubiosen AGBs agiert. Um welche Vorwürfe (mit welchen Begründungen) geht es in diesen Gerichtsverfahren: Um die Verweigerung von Garantieleistungen, und/oder "nur" um das Verschweigen von Mängeln (bei letzterem wäre die Beweislage vielleicht etwas dünn) unter vertraglich fixiertem Ausschluss der Gewährleistung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias iacta sunt 03.02.2018, 13:26
58. Na dann wird das offensichtliche Beutelschneiden bestätigt

Dass ein Händler seinen Geschäftsvorteil sucht ist klar und auch ok.
Wenn er aber Mängel nicht prüft und/oder nicht an den Käufer weitergibt ist strafbar und Betrug.

Bei WIRKAUFENDEINAUTO wird behauptet , dass das Auto von Gutachtern geprüft wird.
Dieser schaut nicht einmal mit einem Spiegel unter das Auto.
Ich habe mal meinen 13 Jahre alten E 280 TCDI mit 230.000km "begutachten" lassen.
Die Ausgeschalgenen Traggelenke and der Vorderachse und undichtes Getriebe wurden nicht bemängelt, aber daß Stoff- statt Ledersitze drin sind. Und wegen einem reparierten Parkschaden am hinteren linken Radlauf (grössere Lackdicke) wurde das Auto als Unfallwagen eingestuft.
Dieses hatten weder die BMW- noch Mercedes Niederlassung bei der Begutachtung beanstandet.


Bei wir Kaufen Dein Auto wir sogar mit einem TÜV Zertifikat geworben.
Ich habe tatsächlich mal beim TÜV Saarland angefragt ob das Zertifikat dort erteilt wurde? Antwort der TÜV Beauftragten Anwältin: Ja, aber es ist nur das Geschäftsverfahren/-Ablauf zertifiziert, sonst nichts.

Was ich aber am erschreckendsten finde ist , dass hier viele diese Tricksereien bemerken , sicher auch Behörden und diese nicht aktiv werden.
Behördenmotto; Wir haben nichts gesehen, wir sind überlastet, wir prüfen nur, wenn eine Vielzahl an Anzeigen und Vorkommnisse vorliegen.
Beim Falschparken oder Tempo 57 innerorts sind sie aber immer sofort und energisch bei der Sache.

Liebe Forumsmitglieder:
Meldet doch bitte Eure Erfahrungen an die zuständigen Behörden, Polizei; Gewerbeamt, Verbraucherschutz,....
Ihr braucht ja quasi nur eine Kopie von Euren Texten in eine angemessene Form bringen dorthin senden.

Steter Tropfen höhlt den Stein,
So lang ist Zeit für nen feinen Wein
Zur Not auch ein Glas mit Hopfen
Weitere Vorschläge ---> bitte mal verkopfen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias iacta sunt 03.02.2018, 13:42
59. Kommt drauf an

Zitat von suplesse
da behauptet ein Start up die Welt neu erfunden zu haben. Ist doch klar, irgendeiner oder gleich mehrere Geschäftspartner von Auto1, egal ob Käufer oder Verkäufer, bekommen weniger, als Ihnen versprochen wird. Das einzig Neue an dieser Geschäftsidee ist das Marketing. Zwischenhändler gabs schon vor denen. Die Eigner von Auto1 räumen ein paar Jahre ab und dann wird er Laden verkauft oder ist pleite. Außerdem, was beschweren sich die Authändler, diese sind doch selbst schuld. Man muss nicht dort kaufen. Und ein Autohändler, der den Wert eines Autos, sprich die Defekte nicht vor dem Kauf erkennt, der hat in dem Geschäft nichts verloren.
Kommt drauf an, ob das Auto als fachmännisch geprüft (TÜV Saarland Zertifiziert) und mängelfrei verkauft wird.

Wenn keine Prüfung und keine Mängelfreiheit bekundet wird, dann kauft auch keiner so ein Fahrzeug , asser mit extremem Preisnachlass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7