Forum: Wirtschaft
Wirtschaft abstrus: Manager kassiert 100 Millionen Dollar Abfindung - und bleibt

Diesen Jobwechsel*lukrativ zu nennen, wäre eine Untertreibung: Ein US-Ölunternehmen zahlt seinem Vorstandsboss 100 Millionen Dollar Abfindung, obwohl er weiter den Verwaltungsrat der Firma leitet. Bereits*früher wurde*der 81-Jährige*als völlig überbezahlt gebrandmarkt.

Seite 4 von 4
det1959 02.11.2011, 10:56
30. Herrenmenschentum

Zitat von mr8
Leider verstehen viele Menschen nicht wie die Höhe eines Gehaltes zustande kommt. Sie sind erstmal empört wenn sie sehr hohe Gehälter oder Abfindungen sehen, machen sich aber.....
Dann erklären Sie uns doch bitte, wie solche aberwitzigen Beträge zusammenkommen. Wenn Sie schreiben, daß viele Menschen sich "...aber keine Gedanken" machen "...wie das zustande kommt." ist das schlicht und ergreifend falsch. Immer mehr Menschen, welche in ihren Jobs sehr gute Leistungen vollbringen und trotzdem Reallohneinbußen hinnehmen fragen sich, wie deraret absurde Summen zustande kommen. Es gibt keine Leistungen, welche derart absurde Summen rechtfertigen.
Die Wahrheit ist ganz einfach. Es gibt keinerlei rationale Gründe für derartige Beträge. Die Amis praktizieren einen säkularisierten Calvinismus. Dieses Gebaren ist ein Überbleibsel aus Zeiten, in denen solche Individuen sich als von Gott auserwählt ansahen. Wenn die religiöse Komponente abhanden kommt bleibt reines Herrenmenschentum. Es gibt dagegen nur ein Mittel. Solange es Leute gibt, welche die Höhe ihrer Gehälter selber bestimmen können, wird es solche Auswüchse geben. Auch Vorstands - und Aufsichtsratsgehälter bedürfen einer Kontrolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robin66 02.11.2011, 13:20
31. Man beachte auch den Durchschnitt!

Zitat von det1959
Solange es Leute gibt, welche die Höhe ihrer Gehälter selber bestimmen können, wird es solche Auswüchse geben. Auch Vorstands - und Aufsichtsratsgehälter bedürfen einer Kontrolle.
Ein weiterer Aspekt ist: Manager vergleichen die Spitzengagen der anderen und fordern (und bekommen !) dann entsprechend auch so viel.
Die Vergleichsmasche funktioniert auch prima nach unten. Dann wird der Belegschaft mitgeteilt: Im Vergleich mit anderen verdient Ihr alle zuviel, deshalb müssen wir Eure Bezüge senken. Das widerum senkt den Durchschnitt der Branche/des Landes, woraufhin andere Unternehmen wieder vergleichen und so weiter. Die Vostandsbezüge steigen also immer weiter, die übrigen Mitarbeiter werden systematisch immer weiter verarmt.

Ein "Hoch" auf die Globalisierung, dank der sich das ganze Wirtschaftssystem an den höchsten Vorstandsbezügen und den niedrigsten Löhnen der ganzen Welt orientieren kann!

Wenn das nicht besser kontrolliert und gemaßregelt wird, wird sich die gerechte Wut der Verlierer ein Ventil suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4