Forum: Wirtschaft
Wirtschaftliche Folgen des US-Shutdown: Auf in den Abschwung
AP

Die längste Haushaltssperre in der US-Geschichte belastet nun auch die Konjunktur: Manche Ökonomen fürchten sogar schon einen Abschwung - doch Präsident Trump bleibt hart.

Seite 1 von 19
PJanik 21.01.2019, 14:20
1. Im Zweifel ist Trump schuld.....

..... oder tatsächlich sich an Umfragen aufgeilende Politiker jeglicher Couleur?
Es sollte klar sein das hier parteipolitische Spielchen auf dem Rücken der Staatsbediensteten ausgetragen werden.
Die Monetärokratie und Mediokratie USA schlittert in eine Krise der Regierung (wozu ich Repräsentantenhaus, Senat und Präsident zähle).

Nächste Szene in dem Drama:
Trump erklärt einen Notstand an der Grenze um die Mauer zu kriegen.
Demokraten können sich dann den Shutdown auf die eigenen Fahnen schreiben.
Können gewählte Politiker so dumm sein Trump in die Hände zu spielen?
Anscheinend ja und mit Verve.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 21.01.2019, 14:30
2.

Nun man könnte auch sagen, die Demokraten bleiben hart. Mittlerweile wäre es wahrscheinlich billiger gewesen die Grenzsicherungsanlage einfach hinzustellen und gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cuisinier81 21.01.2019, 14:31
3. traurig...

Liebe Grüße an jeden der Ihn gewählt hat! Soooooo, setzt er sich für Euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1432602831 21.01.2019, 14:32
4. Wie schlecht werden die denn bezahlt?

Wie schlecht werden amerikanische Staatsangestellte bezahlt? Wie kann es sein das diese Leute verarmen, weil sie einen Monat kein Gehalt bekommen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haarfoen 21.01.2019, 14:36
5. gilets jaunes = yellow vests

Die US- amerikanischen Lämmer ... keiner wehrt sich, keine Proteste ... nur Tränen vor laufender Kamera.
Wenn 250.000 Gelbwesten das weiße Haus belagern würden, sähe die Sache mit dem "Shutdown" sicherlich anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andrejvogel 21.01.2019, 14:36
6. Und wieso ist jetzt Trump schuld und nicht die Demokraten

Die Trump Administration UND die Demokraten konnten sich nicht einigen. Er macht Zugeständnisse (wenn auch nur kleine) - die Demokraten machen KEINE.

Und wieso ist jetzt Trump schuld?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 21.01.2019, 14:45
7.

Zitat von PJanik
..... oder tatsächlich sich an Umfragen aufgeilende Politiker jeglicher Couleur? Es sollte klar sein das hier parteipolitische Spielchen auf dem Rücken der Staatsbediensteten ausgetragen werden. Die Monetärokratie und Mediokratie USA schlittert in eine Krise der Regierung (wozu ich Repräsentantenhaus, Senat und Präsident zähle). Nächste Szene in dem Drama: Trump erklärt einen Notstand an der Grenze um die Mauer zu kriegen. Demokraten können sich dann den Shutdown auf die eigenen Fahnen schreiben. Können gewählte Politiker so dumm sein Trump in die Hände zu spielen? Anscheinend ja und mit Verve.....
Das sehe ich völlig anders . Trump wird endlich mal seine Grenzen aufgezeigt und der US Bürger erkennt nun wie Trump nur um seinen Willen zu bekommen über seine Bürger den er doch nur gutes tun will hinweggeht . Diesen Shutdown und seine Folgen hat nur er zu verantworten sonst niemand .

Diese Erweiterung des bestehenden Grenzzaunes ist völlig unsinnig uns unnötig . wenn man ihm jetzt nachgibt ist er wieder der Große Präsident und lobt sich selber

Wenn er den Notstand ausrufen möchte , hätte er das längst gemacht, aber damit würde er sich noch mehr schaden .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
architekt09 21.01.2019, 14:45
8. Paradox

Präsident Trump, dessen Vater mit Wohnungsbau für sozial Schwache reich geworden ist, dürfte sich noch nie ernsthaft für die Belange des sogenannten Kleinen Mannes interessiert haben, dagegen spricht seine Zuschaustellung von Reichtum. Ihm geht es um den Sieg, egal mit welchen Mitteln. Noch immer verstehe ich nicht, warum der Kongress in den zwei Jahren vor den Midtherms den Mauerbau beschlossen hat. Denn da waren doch die Reps in der Mehrheit. SPON, das könnte man doch mal genauer recherchieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
st.esser 21.01.2019, 14:45
9. Deshalb ...

Zitat von andrejvogel
Die Trump Administration UND die Demokraten konnten sich nicht einigen. Er macht Zugeständnisse (wenn auch nur kleine) - die Demokraten machen KEINE. Und wieso ist jetzt Trump schuld?
Doch, die Demokraten und Republikaner hatten sich schon Ende letzten Jahres geeinigt!

Trump ist schuld, weil es bereits einen abgestimmten Haushalt gab, dem er in letzter Minute seine Unterschrift verweigerte, nachdem er im Fernsehen einen Kommentator gesehen hatte, der ihn daran erinnerte, dass er mal eine Mauer versprochen hatte (die Mexiko bezahlt und für die deshalb kein Budget erforderlich sei sollte, aber das ist ein anderes Thema).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19