Forum: Wirtschaft
Wirtschaftsaufstand gegen Altmaier: Gemobbter der Bosse
Bernd von Jutrczenka / DPA

Peter Altmaier gilt als erfahrener Diplomat, seine Partei als unternehmensfreundlich. Jetzt kritisieren Verbände den Wirtschaftsminister konzeptlosen Feind des Mittelstands. Wie konnte es soweit kommen?

Seite 4 von 10
lathea 10.04.2019, 18:52
30. Man versucht wohl hinter den ....

...... Kulissen Altmeier gegen Merz auszutauschen. Denn Altmeier denkt an Deutschland und die EU. Doch Merz hat sich bisher um größere internationale Klientel gekümmert. Sicherlich gibt es Politiker, die in einigen Dingen versierter sind als Altmeier. Aber mir ist es wichtiger, an die deutsche und europäische Wirtschaft und an die deutschen und europäischen Arbeitsplätze zu denken und nicht an die Bedürfnisse weltweit aguerender ausländischer Grossinvestoren. Wichtiger sind die kleineren und mittelständigen Unternehmen in D und EU, da sie die meisten Arbeitsplätze unterhalten. Und wichtiger ist mir auch mehr Unabhängigkeit von Internet-Riesen und von China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tafelsilber 10.04.2019, 18:53
31.

Altmaier hat völlig recht, wenn er eine eurozentrische Wirtschaftspolitik verfolgt.
Den Mittelstand darf er dabei natürlich nicht aus dem Auge verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CyberDyne 10.04.2019, 18:57
32. Vielleicht weil er ...

... ein usäglicher Dampfplauderer vor dem Herrn ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaltmamsell 10.04.2019, 19:04
33. Kuriositätenriege der Selbstständigen, die sich als Mittelstand sehen

Vom Modelleisenbahn-Bäumchen-Hersteller bis zum lokalen Wochenmarktkoordinator haben wir sehr viele Persönlichkeiten, die sich und ihr unentbehrliches Schaffen als Mittelstandswert wahrnehmen, ohne den der Grundpfeiler unseres Bruttosozialproduktes zusammenbrechen würde. Einerseits.
Andererseits meinen Konzerne, mal müsse sie aus allen Notlagen, in die sie sich teilweise auch selber hineinmanövrierten, retten, zumindest die Arbeitsplätze, ohne die unsere Volkswirtschaft zusammenbrechen würde. Da denken sich offenbar ein paar Koryphäen: Geben wir mal dem Altmaier Bescheid, bevor wir uns selber Gedanken machen. Denn The Real Big Money findet das ziemlich knorke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinnytim 10.04.2019, 19:05
34. Grassierende Konzeptlosigkeit

Zitat von stefan7777
Altmaier "hört" immer auf Alles, ganz "diplomatisch". Das ist aber Visionslosigkeit. Politik muss auch gestalten. Und wenn ich die Energiewende ansehe hört er nur auf die Industriebosse anstatt mal auf die Schar an Fachleuten zu hören die ihm Konzepte und nicht Eigeninteressen vorbeten und betteln. Man muß schon etwas differenzieren auf wen man hört. Die Mittestländler sollten nich jammern sondern mal beginnen sich das Konzept der Open Source Gemeinde anzusehen, damit könnten sie gemeinsame Projekte angehen und gemeinsam eine Marktmacht erlangen, die weit über das alte dümmliche Gieskannenmodell der staatlich geförderten Leuchtturmprojekte (Wasserstoff/Brennstoffzellen seit Jahrzehnten)hinaus geht und agil erfolgreiche Projekte angehen. Gerade der Maschinenbau plus KI wäre genau solch ein Projekt.
Dazu passend war das Bundeswirtschaftsministerium fast ein Jahr lang ohne Staatssekretär für Energie, weil keiner den Job machen wollte. Anfang des Jahres hat sich dann endlich jemand gefunden.
Kleines Beispiel für die Konzeptlosigkeit:
Im Bereich Photovoltaik ist diese Regierung drauf und dran die hiesige Industrie nächstes Jahr ein zweites mal vor die Wand zu fahren, dank 52 GW Förderdeckelung. Geradezu unfassbar, wenn man mit dem anderen Auge den weichgefederten Ausstieh der Braunkohle-Beschäftigten mitverfolgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorstenneff 10.04.2019, 19:09
35. Bessere Alternative

Die hätten lieber Merz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Objectives 10.04.2019, 19:10
36. Altmaier ist ein Schwätzer

Was zur Zeit benötigt wird, ist aber ein Mann der Tat und kein Mann der Worte. Er sollte am besten schnell den Platz freimachen, sonst richtet er noch größeren Schaden an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 10.04.2019, 19:10
37. Aber grinsen kann er...

Zitat von magam-13
. . . die Erfahrung in Wirtschaftsangelegenheiten? Der Hr. Altmaier ist Europa-Beamter und durch reinen Zufall im Kanzleramt gelandet. Und nach ein paar anderen Pirouetten ist er nun Wirtschaftsminister. Auch ein so ein Job von dem er keinen Schimmer hat. Nochmal: Woher soll sie kommen seine Befähigung für das Amt? Der Mann hat in seinem ganzen Leben nie richtig gearbeitet, war nie Mechaniker, Elektriker, Schweißer, hat nichts ver- oder gekauft und weiß vom richtigen Berufsleben so viel wie ein Maulwurf vom Fliegen. Was er immer schon konnte ist unglaublich schlaumeierrisch Rumlabern als ob er die Weisheit mit Schöpflöffeln gegessen hätte. Wenn er redet (und er redet viel) dann kommt das mit einem Nimbus des Allwissendenden rüber dass man eigentlich schon glauben könnte er weiß tatsächlich wovon er grad redet. Tut er aber nicht. Er ist unglaublich naiv und noch unglaublicher blank in Sachen Wirtschaft. So ein Mann konnte nur im Umfeld von einer ähnlich gestrickten BKanzlerin Merkel überhaupt nur das werden was er ist. Insofern ist diese Debatte nur allzu verständlich, denn wie Wirtschaft funktioniert weiß Hr. Altmaier mit Sicherheit nicht! Soviel ist ja wohl klar! Aber was schreibe ich, ¾ des Kabinetts besteht aus solchen Polit-Clowns! Herr laß Hirn regnen!
....doch sehr professionell - und als Ausbremser von EE war und ist er
sehr erfolgreich gewesen...
Vorreiterposition von DE in PV und WKA gegen die Wand gefahren, nur beim Ausstieg aus dem Atomausstieg und seine “ Brueckentechnologie genanntes ‘Weiter wie bisher’ - das hat ihm und Cliquen der 11.3.11 mit Fukushima richtig versaut...

Bleiben wir gespannt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 10.04.2019, 19:17
38.

Die Wirtschaft kritisiert Altmaier, aber nicht den untauglichen Schaumschläger Scheuer. Damit macht sich die Wirtschaft selbst unglaubwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KR-Spiegel 10.04.2019, 19:22
39. Minister für Wirtschaft und Energie

Zitat von charlybird
Politikprofi Altmaier war Zeit seines Lebens die Zunge der Göttin, sozusagen Merkels Gedanken Transmitter und das hat er linientreu durchgezogen. Das simple ''Ideenbouquet'' von Frau Doktor gibt eben leider auch nicht mehr her, als stereotype Phrasen, die auch ein zuletzt Wirtschaftsminister Altmaier nicht immer wieder so glücklich ausformen kann, dass man auf den Gedanken käme, es wäre ein großer Wurf dabei, da er sich natürlich immer an das schwärzlich, trübe Grundniveau hält. Tja, so ist das mit den Profis, die das was sie machen, der Beliebigkeit wegen machen.
Sein Kohleausstieg ist ordentliche Handwerksarbeit, aber die Strompreise werden dadurch deutlich ansteigen, wie die Wirtschaft bereits formulierte.
Klar haben seine Vorgänger auch nichts gemacht, aber bei 35-40 ct/kWh als Erwartungswert ist die Wettbewerbsfähigkeit bis Einführung neuere Produkte, wie e-Autos, gefährdet.
Letztlich wird es ohne Industriekraftwerke aber nicht gehene, wofür rechtliche Rahmenbedingungen bis hin zur Wasserstofftechnologie nötig sind. Altmaier ist aber zu weit weg von Innovationen bei der Stromerzeugung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10