Forum: Wirtschaft
Wirtschaftsaufstand gegen Altmaier: Gemobbter der Bosse
Bernd von Jutrczenka / DPA

Peter Altmaier gilt als erfahrener Diplomat, seine Partei als unternehmensfreundlich. Jetzt kritisieren Verbände den Wirtschaftsminister konzeptlosen Feind des Mittelstands. Wie konnte es soweit kommen?

Seite 8 von 10
joernthein 11.04.2019, 01:29
70. Mobbing?

Das Herr Altmaier oft nur heiße Luft produziert fällt halt irgendwann auf. Aber, Herrn Enders gleich zu Anfang des Artikels als "Kronzeugen" aufzuführen, ist durchaus kontraproduktiv. Hat er nicht in seinem letzten öffentlichem Statement, die Menschenrechte ab absurdum geführt?
Herr Altmaier wird nicht gemobbt, er ist nur zu hoch gestiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrschläfer 11.04.2019, 01:33
71. Erklärbär

AM ist vom Erklärbär der Bundesregierung zum Lobbyvertreter der Großkonzerne transformiert worden. Hatte er am Anfang durch seine joviale Art das Wohlwollen der Bevölkerung hinter sich so mauserte er sich zum knallharten Interessenvertreter von Teilen der Wirtschaft. Leider fehlt ihm Stallgeruch und Exzellenz für diesen Job. Allein mit schönen (Drumherum)Reden kann man keine Weltspitzenwirtschaft leiten und innovativ an die Spitze führen. Ein Parteisoldat eben, der konzeptionell gut in das Portfolio der Kanzlerin passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 11.04.2019, 01:58
72. Sachliche Kritik ist kein Mobbing.

Wenn einer zB seine Versprechen gegenüber Internet-Startups ein paar Wochen später vergessen hat, dann ist es kein Mobbing, darauf hinzuweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
checkitoutple 11.04.2019, 02:11
73. Ist doch einfach wahr. Die die CDU hat gar kene Antworten auf die

Zukünftigen Probleme. Wo ist denn bei den von der CDU Diskutierten KOnzepten auch nur der Hauch von Lösungskonpetenz. Es ist ein Haufen von Ausgebranten Postenverwaltern.
Das einzige wo die CDU Profil zeigt ist beim Postenschachern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinking_about 11.04.2019, 02:24
74. Und warum

Zitat von wasistlosnix
man kann ihn wunderbar unter Druck setzen und am Ende nickt er alles ab um keine schlechte Presse zu bekommen. In Deutschland wurde soviel entwickelt, auch der erste programmierbare Computer. Fraunhofer hat das MP3 Format entwickelt. Aber richtig Geld machen andere damit.
Ist das so, weil wir immer nur Parteien wählen müssen, und die gewählten ihrem Programm folgen müssen, und sogenannte Politprofis sind, ungeachtet ihrer sonstigen Kenntnisse. Die gar nicht Neuerungen in ihrer Bedeutung erfassen können, falls nicht zufällig jemand aus deren Ressort sie belehrt.
Im Grunde haben wir ständig eine *Laienregierung*, die Politik setzt aus dem Sammelsurium der Politikkarrieristen jemanden ein, wo auch immer, und sogleich soll er ein Entscheidungsträger sein. Mit weitreichenden Befugnissen und Folgen für das ganze Land, das funktioniert eben nicht oder nur mäßig.
Deswegen haben auch die Klinkenputzer der Lobbyisten so ein weites und lohnendes Spielfeld, denn der am besten überzeugen kann, dem schließt man sich an, ohne die Tragweite der Entscheidung einschätzen zu können. Bestes Beispiel das Verteidigungsministerium, aber auch weit darüber hinaus.
Bei der EU in Brüssel kommen auf einen Abgeordneten an sie 400 Lobbyisten. Das muß sich schon lohnen, sonst wären die nicht dort.
Ich meine, das ist ein großes Manko der Demokratie, wie sie bei uns ihren Niederschlag findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinking_about 11.04.2019, 02:30
75. Brauchen wir

Zitat von heinrich.busch
Herr Altmeier ist aus meiner Sicht ein absoluter Merkelgetreuer bis zum abwinken.Allein dass erklärt warum er kritisiert wird.Ansonsten glaube ich er soll Platz machen für Merz, denn für die Zukunft braucht AKK einen sicheren und ausfüllenden Platz für Herrn Merz.
den wirklich, wissen Sie, welches Programm er wirklich vertritt? Ich denke, wir könnten uns noch sehr wundern, wenn man ihn ranläßt, ich habe da sehr große Zweifel. Ein Wirtschaftsfachmann ist er keinesfalls, er war nur als Jurist tätig in allen seinen Funktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinking_about 11.04.2019, 02:53
76. Intelligente Steuerung

Via Software Lösungen zur Verbesserung des Verkehrsflusses hat zBsp. Zürich, aber nicht doch, wir bekommen das nicht hin, oder erwägen es erst gar nicht einmal. Der BER ist eigentlich das Symbol, dass wenn sich Politik einmischt, es eigentlich nur schief gehen kann. Ebenso schafft es die Schweiz, den Lastenverkehr überwiegend auf sie Schiene zu bringen, bei uns 16%. Aber dann über die Abgase schimpfen, die der Verkehr als Transitland eben auch vermehrt aus Osteuropa bei uns anrichtet.
Das könnte man ellenlang fortsetzen.....
Der normal Mensch hat wenig Durchblick, aber die Regierung sollte den schon haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinking_about 11.04.2019, 02:54
77. Intelligente Steuerung

Via Software Lösungen zur Verbesserung des Verkehrsflusses hat zBsp. Zürich, aber nicht doch, wir bekommen das nicht hin, oder erwägen es erst gar nicht einmal. Der BER ist eigentlich das Symbol, dass wenn sich Politik einmischt, es eigentlich nur schief gehen kann. Ebenso schafft es die Schweiz, den Lastenverkehr überwiegend auf sie Schiene zu bringen, bei uns 16%. Aber dann über die Abgase schimpfen, die der Verkehr als Transitland eben auch vermehrt aus Osteuropa bei uns anrichtet.
Das könnte man ellenlang fortsetzen.....
Der normal Mensch hat wenig Durchblick, aber die Regierung sollte den schon haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinking_about 11.04.2019, 02:58
78. Intelligente Steuerung

Zitat von Freedom of Seech
China ist eine Sache. Eine ganz andere Sache sind die mittlerweile massiven Attacken auf den Industriestandort Deutschland aus unseren eigenen Reihen. Auch E-Mobilität bringt b ei Freinstaub kaum etwas da die Hauptquelle der Reifenabrieb ist. Das Einzige was zurzeit! in Punkto Umweltschutzin den Städten etwas bringt wäre die Verbesserung des Verkehrsflusses (und nicht Geschwindigektsbegrenzungen). Darauf sollte ein Wirtschaftsminister aufmerksam machen und ggf. die Kommunen bezuschussen damit intelligentere Software Lösungen zur Verbesserung des Verkehrsflusses angeschafft werden können - was gleichzeitig auch eine Wirtshcafsförderung für auch in Deutschland angesiedelte IT Unternehmen wäre. Speziell in Berlin wäre die Schließung des Stadtrings und die vom ADAC vorschlagene Untertunnleung der Innenstadt sicherlich ebenfalls zur Verbesseurng des Verkehrsfluß günstig. Kann man leider alles nicht ideologisch gebrauchen und Ideologie ist wichtiger als die Gesundheit der Stadtbewohner.
Via Software Lösungen zur Verbesserung des Verkehrsflusses hat zBsp. Zürich, aber nicht doch, wir bekommen das nicht hin, oder erwägen es erst gar nicht einmal. Der BER ist eigentlich das Symbol, dass wenn sich Politik einmischt, es eigentlich nur schief gehen kann. Ebenso schafft es die Schweiz, den Lastenverkehr überwiegend auf sie Schiene zu bringen, bei uns 16%. Aber dann über die Abgase schimpfen, die der Verkehr als Transitland eben auch vermehrt aus Osteuropa bei uns anrichtet.
Das könnte man ellenlang fortsetzen.....
Der normal Mensch hat wenig Durchblick, aber die Regierung sollte den schon haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinking_about 11.04.2019, 03:08
79. Richtig

Zitat von schnabelnase
„Juristen sollten sich halt nicht mit Wirtschaft beschäftigen, die dort agierenden können keinen Umsatz mit ‚Auswendiglernen’ erzielen.“ Als Volljurist weiß ich sehr genau, dass die Rechtswissenschaften nichts mit „Auswendiglernen“ zu tun haben, vielmehr mit „Verstehen“ - ein weit verbreiteter Irrglaube unter juristischen Laien. Ich erinnere mich aber an die „Multiple-Choice-Klausuren“ der BWL-Kommilitonen, wobei „Auswendiglernen“ schon eher half. Idioten gibt es in jeder Fachrichtung. Das hat aber meist mit dem Beruf weniger zu tun als mit dem Charakter.
Aber Sie sind sicherlich nicht der Meinung, dass Sie als Volljurist eo ipso auch zugleich ein Wirtschaftsfachmann seien? Davon haben wir in unserem Parlament aber viele, auch ehemalige Lehrer, und die werden dann in Fachbereichen eingesetzt, die sie nur vom Hörensagen kennen, stolz erklären, dass sie in Mathe schon immer schlecht waren. Gute Nacht Deutschland, kann ich da nur sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 10