Forum: Wirtschaft
Wirtschaftsforum in Davos: Die Welt bangt um Europa
DPA

Wie steht es um Europa? Schlimm, wenn man der Stimmung beim Weltwirtschaftsforum in Davos glaubt. In den Augen vieler droht der Kontinent auseinanderzudriften. Die letzte Hoffnung ruht auf Angela Merkel.

Seite 15 von 25
mwroer 24.01.2016, 08:22
140. Spannend ...

'Deutschland müsse besser kontrollieren, wer da ins Land komme, sagt etwa ein ehemaliger Diplomat aus dem Jemen. "Sonst tut man auch den wirklichen Flüchtlingen keinen Gefallen."'

Wenn man sowas hier sagt wird man in die rechte Ecke gestellt. Jetzt wo es in Davos bei Politikern angekommen ist wird es wahrscheinlich die neue offizielle Linie und 'man' war schon immer diese Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghdh 24.01.2016, 08:39
141. Deutschland isoliert

Frau Merkel hat Deutschland in der EU völlig isoliert. Zuerst mit den oberlehrerhaften öffentlichen Belehrungen in der Eurokrise, dann mit der Einladung an alle Flüchtlinge der Welt und ihrem Schleuderprogramm und schließlich mit der Forderung, die EU solle die von ihr eingeladenen Flüchtlinge, unter denen sich wohl auch Terroristen befinden (nicht nur die zwei, die bereits in Paris Attentate verübten) aufnehmen. Hollande und andere denken wahrscheinlich, Merkel est fou. Das kann ich Holland nicht verübeln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenblau 24.01.2016, 08:40
142. Augen auf

Der Widerspruch ist ja offensichtlich, da wollen die Türken noch mehr Geld. Wer vorher so einfältig mit denen verhandelt, braucht sich über weitere Forderungen nicht zu wundern. Lehrstunde lautet: richtiges Handeln, beim Verhandeln. Wer nach der Verhandlung aufsteht und die alte Leier leiert. Wir haben nie nicht Obergrenzen, immer offene Grenzen, immer Reisefreiheit, der fällt dem Verhandlungspartner in den Rücken - äh was wurde verhandelt, Begrenzung + Eindämmung - ah, da steht doch was im Widerspruch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
filou8 24.01.2016, 08:41
143.

Die Überschrift ist großer Unsinn! Europa ist sich selten so einig gewesen wie heute! Niemand will die Flüchtlinge und niemand will Frau Merkel! Merkel hat sich nicht nur gegen ihre eigene Bevölkerung gestellt, sondern auch gegen ganz Europa. Sie hat Europa, aber insbesondere Deutschland einen nicht wiedergutzumachenden Schaden zugefügt! Jetzt ist der Widerstand hoffentlich stark genug, daß sie endlich gestürzt wird! Dikatatoren haben in Europa nichts verloren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chjuma 24.01.2016, 08:44
144. Ich lese hier immer Merkel Merkel Merkel...

Merken die noch was? Merkel hat den Umfang der Katastrophe erst ausgelöst mit ihrer Politik des EU Gesetzesbruchs.Politik ist nicht nett. Sie hat auch kein freundliches Gesicht. Egal wie es von den Plakaten grinst. Wer das tut wird von den am wenigsten netten und freundlich gnadenlos grinsend aufs Kreuz gelegt. Wie man gerade sieht. Merkel muss weg. Ganz schnell. Und Realisten müssen an die Macht. Das blöde nur, Bosbach und ähnliche Könner haben keine Lobby. Also muss man erst mal die AfD wählen damit der Merkelstall ausgemistet wird. Christlich sozial sollte nicht damit verwechselt werden, irgendwelchen Pfarrern die Politik zu überlassen. Das ist in der Geschichte noch nie gut gegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk1962 24.01.2016, 08:45
145. Die Weltelite?

Wow...was für ein Wort. Und das sind gerade die großen Spekulanten und natùrlich die USA? Also genau jene, die mit ihrer ach so weisen Politik das Chaos im Nahen Osten verursacht haben? Und all diese tollen Menschen setzen auf unser Merkelchen? Da bin ich jetzt aber schwer beeindruckt. Natürlich nimmt die USA ebenso wenig Flüchtlinge auf, wie Frankreich, das doch zur Koalition der Willigen in der EU gehört. Sorry, für mich ist das alles nichts weiter wie Geschwätz. Und es wird weder die EU einigen, noch Merkel retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seniorfd 24.01.2016, 08:47
146. Ganz einfach!

die 85 reichsten Menschen der Erde besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung zusammen - das sind rund 3,5 Milliarden Menschen.

Falls jemand noch fragt wo all die Probleme herkommen,die Entwicklung ist seit Jahren bekannt.
Aber leider sind die Menschen zu träge um bei diesem Spiel mal die Regeln zu ändern.
Also heißt es leider bald Tschüß Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freki0 24.01.2016, 09:05
147. Die Hoffnungen des Herrn Soros

Wenn man so viel Geld hat wie Herr Soros, kann man seine 'düsteren' Ahnungen zu einem guten Teil wahr werden lassen. Dieser Herr hat nicht wenig dazu beigetragen, dass in den 90-ern die osteuropäischen Staaten durch eine Hölle kontraproduktiver wirtschafts- und sozialpolitischer Fehlentscheidungen gehen mußten. Man muss sich fragen, was der alte Spekulant, der ausser Destabilisierungstricks, die er mit seinen NGO's ganzen Volkswirtschaften aufs Auge drückte, in Davos verloren hat. Wenn er eine Symbolfigur sein sollte, dann eine für die Machtergreifung der Finanzindustrie (schon die Bezeichnung ist pervers) über die Realwirtschaft. Wenn er etwas Gutes bewirkt haben sollte, dann dies, dass der Osten Europas samt Russland gegenüber seinen Therapieverordnungen absolut resistent geworden ist. Je mehr der Herr Frau Merkel lobt, desto entschiedener wird man die Politik dieser Frau ablehnen. Auf Frau Merkel und ihre Politik, die von einer Ausweglosigkeit in die andere führte, setzt niemand, der in Europa noch bei Verstand ist, irgendeine Hoffnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kezman9 24.01.2016, 09:24
148. #95 bongkowsky

Haha, vllt verlieren Sie beim Zusammenbruch der EU ihren Job und müssen vllt das Land verlassen, weil die Merkel so eine grausame Diktatorin ist. Weit werden Sie nicht kommen, weil Ungarn und Polen niemanden aufnehmen...hahah...lustig nicht wahr?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackermart 24.01.2016, 09:27
149. Das ist ja nun ganz was Neues...

, daß wir glauben die Eliten täten sich allen Ernstes um die Welt sorgen. Wo wir linksliberal Sozialisierten in aller Regel doch sicher sind, daß die Welt - ohne diesen Spekulationsadel - weniger Sorgen hätte. Wahrscheinlich spekuliert der jetzt eben dagegen, gerade weil man ihm erstmals Konstruktives zutraut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 25