Forum: Wirtschaft
Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg: Putin wirft USA Kriegstreiberei in der Ukraine
REUTERS

Er spricht von einem Putsch, einem "echten Bürgerkrieg" und der Mitschuld von USA und EU: Präsident Putin teilt beim Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg gegen den Westen aus. Er lobt hingegen den Gas-Deal mit China.

Seite 1 von 18
nureinleben 23.05.2014, 13:26
1. Ja klar

Mag schon einiges stimmen was Putin sagt, aber so langsam sollten die Herrschaften den Leuten in der Ukraine helfen und eine Lösung finden. Mittlerweile wissen wir alle das sowohl die Amis, eu und Russland für all dies verantwortlich sind. Weg mit dem rechten Sektor in der uk. Bildet mal ne anständige Regierung und tut uns allen einen Gefallen vor allem den Leuten in der Ukraine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pohlstein 23.05.2014, 13:27
2. Unglaublich!

dass ich aber bei wirklich jedem Argumente denke: na ja, wo er Recht hat, hat er Recht, der Putin.

Geht mir bei Obama nicht so, wenn er in Berlin von Freundschaft redet, und NSA meint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_haraldson 23.05.2014, 13:28
3. Wo er Recht hat, hat er Recht.

Das wird mittlerweile auch das schlichteste Gemüt begriffen haben (Nuland $5Mrd, CIA, Blackwater/Academi etc).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guenzi 23.05.2014, 13:28
4. 5 Milliarden Dollar und Investitionen

Die 5 Milliarden Dollar, von der Frau Nuland gesprochen (und es nicht dementiert) hat, müssen ja für irgendwas verwendet worden sein.
Die internationalen Konzerne wie Chevron, die enorme Summen in die Ukraine investiert haben (Gasförderung), können ihre Pläne nur bei einer pro-amerikanischen Regierung durchführen.

Da muss man kein besonderer Putin-Freund sein, um zu erkennen, dass er hier Recht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x33o 23.05.2014, 13:29
5. Kriegstreiberei - naja welceh Armee marschiert denn in der Ukraine?

Nachdem die ukrainische Armee sich weigert, auf die eigene Bevölkerung zu schiessen, bleibt eh nur noch die Nationalgarde oder eben "Spezial"-Einheiten.

Die gesetzliche Legitimierung der Regierung basiert auf der Tolerierung durch die EU. Mit welchem Recht sie andere Putschisten jetzt wegen Gesetzesbruch erschiessen lassen wollen. Rätselhaft.

Die Zeitungen berichten wie sie müssen. Die Leser tragens nicht mit. Dagegen klagt jetzt sogar schon der Zeitungsherausgeber:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2145522/"Unabhängiger-Journalismus"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multimusicman 23.05.2014, 13:32
6. Herr Putin sollte

Wenn er es ehrlich meint, auch mal über seinen Anteil an der Eskalation nachdenken.
Angefangen hat die Eskalation nachdem auf Eis legen des Assoziierungsabkommens mit der EU.
Die Putin verstehe werden wieder jubeln, doch Friedensbereitschaft äußert sich anders.
Unabhängig davon sollten die USA sich in diesem Konflikt zurückhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f-rust 23.05.2014, 13:32
7. putin hat recht

so wie er von spon hier zitiert wird, hat putin recht. eu/usa gaben die verschiebung des eu-abkommens (um eben auch einen "ost-markt" mit russland auszuhandeln) als auslöser/vorwand benutzt, um (vermutlich aus dummheit nicht vorhergesehen) einen bürgerkonflikt bis bürgerkrieg anzuzetteln ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nordmensch 23.05.2014, 13:32
8. Mittelmacht Russland

Entweder Putin ist total verblendet oder er ist einfach zu dumm. Russland hat ex Rohstoffe noch nicht einmal die Wirtschaftskraft von NRW. Die Industrie ist marode, Investitionen werden gravierender Rechtsunsicherheit nicht getätigt und die Intelligenz ist ihm davon gelaufen. Der Deal mit China wird gefeiert, kann aber der Anfang vom Ende Putins sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpiDe1500 23.05.2014, 13:33
9. Recht hat er...

Auf der einen Seite drohen wir mit Sanktionen und auf der anderen Seite verlangen wir von Russland sichere Gaslieferungen. Schizophrenie ist in Europa ausgebrochen. Realismus würde uns gut tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18