Forum: Wirtschaft
Wirtschaftshilfe: Kreml lockt Ukraine mit Milliardenkredit
REUTERS

Russland hat der nahezu bankrotten Ukraine neue Finanzhilfen in Milliardenhöhe in Aussicht gestellt, mitten in den Verhandlungen der EU über das weitere Vorgehen der früheren Sowjetrepublik gegenüber. Am Dienstag reist Präsident Janukowitsch nach Moskau.

Seite 1 von 3
urdemokrat 16.12.2013, 11:09
1. Kapitalismus pur

Geld regiert nun mal die Welt. Das sollten die westlichen Staaten doch am besten wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 16.12.2013, 11:11
2. Ukraine nahezu bankrott ?

Die Ukraine ist reich an Rohstoffen, nur sind die Abbaurechte der Rohstoffe streng nach westlichem Muster in der Hand einiger weniger Ausbeuter, auch Oligarchen genannt.

Eine Frage die sich aufdrängt: Wollen die Europäer (das Volk) eigentlich die Anbindung der Ukraine ... Ich kann mich nicht erinnern gefragt worden zu sein, noch steht das in einem mir bekannten Parteiprogramm - jedenfalls nicht in dieser Deutlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinerotto 16.12.2013, 11:18
3. Putin ist viel cleverer als die Zauderer in D/EU

Schon vor Jahren wäre es möglich gewesen, die UA enger an D/EU zu binden. Z.B. bei der Vergabe des Auftrags für einen Truppentransportflugzeug. Antonov hatte sogar angeboten, mit EADS/Airbus in Kooperation zu arbeiten, z.B. bei der Modernisierung der AN-70, welche schon vor 10 Jahren flog und in etwas dem Airbus A-400M entsprach. Der allerdings heute immer noch nicht richtig vom Boden loskommt. Aber das wurde ja aus politischen und lobbyistischen Gründen abgelehnt. Obwohl das Angebot von Antonov deutlich unter denen der Konkurrenz lag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demom 16.12.2013, 11:20
4. Lächerlich

Das ist nur ein Spiel in einem großen Theater. Leider sind die Menschen vergessen, dass die nicht einfach Menschen sind, sondern....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kategorien 16.12.2013, 11:23
5. EU-Dilettanten

"Die Tür zur Europäischen Union steht weiter für die Ukraine offen". Gab es nicht erst dieses Wochenende ein anderes Signal seitens der EU? Putin ist sehr geschickt, unweit geschickter als Obamas Unterhändler. Merkel & Co. sind dagegen Witzfiguren. Wir dürfen auf Russland und China in den nächsten 10-15 Jahren gespannt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observatorius 16.12.2013, 11:27
6. McCain und andere NATOkraten

Es ist schon bemerkenswert mit welcher Unverfrohrenheit westliche Medien das Zerrbild der NATO unhinterfragt nachzeichnen. In diesem ideologischen Blickwinkel, sind dringend notwendige Finanzhilfen aus Russland eine "Agressive Erpressung" während das Stelldichein von antirussischen Politkaspern (von McCain bis zu Westerwave) als "Unterstützung der Demokratie" gefeiert wird. Man stelle sich nur einmal vor, russische Politiker würden das gleiche tun! Für wie blöd halten uns die Manipulationsbrigaten der NATO eigentlich?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g-system 16.12.2013, 11:35
7. Was EU...

Und was kann EU außer politischen Dividenden der Ukraine anbieten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 16.12.2013, 11:41
8. Merkel ist davor

Zitat von sysop
Russland hat der nahezu bankrotten Ukraine neue Finanzhilfen in Milliardenhöhe in Aussicht gestellt, mitten in den Verhandlungen der EU über das weitere Vorgehen der früheren Sowjetrepublik gegenüber. Am Dienstag reist Präsident Janukowitsch nach Moskau.
Durch suboptimale Politik gegenueber dem KGB-Profi Putin haben sich die die Eurokomiker/Innen nun den ersten Polit-Wendehals erschaffen, der zwischen den Neubloecken sein Sueppchen kochen will.
Andere werden folgen, hatten wir alles schon mal in Ost- und Westblockzeiten.
Einhalt ist dem nur zu bieten mit echten Deals zwischen Putin und EU.
Aber da duerfte die uebel sozialisierte Alt-DDRlerin Merkel weiter im Wege stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LiRaWiWi 16.12.2013, 11:45
9. Warum nur dieser Konflikt ......

Es wäre ökonomisch und auch geostrategisch für die EU sinnvoll, sowohl eng mit der Ukraine aber auch mit Russland zu sammen zu arbeiten.
Die Länder sind uns kulturell deutlich näher als unsere Überwachungsfreunde aus Amiland , verfügen über viele gut ausgebildete Menschen , haben relevante Rohstoffe und sehr gutes Ackerland.
Die Industrie beider Länder könte sowohl von modernerer Technik und modernen Management-Methoden profitieren und die potentiellen Absatz-Märkte sind hoch. Warum also dieser unnütze und fast ausschlieslich vom Westen geschürte Konflikt ?

Geht es wirklich nur darum die Ukraine in die NATO ein zu binden , die Bodenschätze der Ukraine an Stelle von lokalen Oligarchen in die Hände westlicher Oligarchen zu bringen und anstelle einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit zum Wohle der Menschen, die Ausbeutung billiger Arbeitskraft für westliche Oligarchen zu sichern. Es scheint so ....

Mich hätte interessiert, wie die USA aber auch EU Länder reagiert hätten, wenn prominente russische Politiker vor Ort die Occupy Wallstreet Bewegung unterstützt hätten , aber das war ja nach NSA " Low Level Terrorism" und nicht eine unabhängige der Freiheit entgegenstrebende sich aus eigener Kraft finanzierende Freiheitsbewegung.
Das Leben ist schon sehr einfach für manche .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3