Forum: Wirtschaft
Wirtschaftskrise: Millionen Europäer bekommen Lebensmittel vom Roten Kreuz
Getty Images

Die Schuldenkrise verschärft die Armut in Europa dramatisch. Noch nie seit Ende des Zweiten Weltkriegs hat das Rote Kreuz in so vielen Ländern des Kontinents Lebensmittel verteilt. Allein in Spanien versorgt die Hilfsorganisation drei Millionen Bürger mit dem Nötigsten.

Seite 1 von 14
ehf 11.03.2013, 16:50
1.

Jaja, die gute alte "Schuldenkriese". Vielleicht ist das schon der Krieg, von dem EU-Cheflügner Juncker warnte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
discotieren 11.03.2013, 17:00
2. Geil finde ich ...

... das die USA jetzt von einer "EU-Krise" oder "Euro-Krise" reden, nachdem ihre Banken und Politik dies mit exzessiver Spekulation und gewerbsmäßigem Betrug verursacht haben. Es geht doch nichts über Marketing!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 11.03.2013, 17:01
3. Allüberall

Zitat von sysop
Die Schuldenkrise verschärft die Armut in Europa dramatisch. Noch nie seit Ende des Zweiten Weltkriegs hat das Rote Kreuz in so vielen Ländern des Kontinents Lebensmittel verteilt. Allein in Spanien versorgt die Hilfsorganisation drei Millionen Bürger mit dem Nötigsten.
In Frankreich ist es nicht das Rote Kreuz sondern die allgemeinen Hilfsorganisationen wie Secours Populaire oder Secours Catholique, für Lebensmittel und Essen sind es die Restaurants du Coeur mit ihren Restaurants und Läden, und noch viele, viele private Hilfsinitiativen, ich möchte nur stellvertretend an die Initiativen des Abbé Pierre erinnern. Bemerkenswert auch dass die Médecins sans frontières einmal für die Dritte Welt gedacht jetzt auch hier ihr Betätigungsfeld finden. Das ist der 'Fortschritt' den uns in den letzten Jahren die Politik in Europa gebracht hat. Auch in Deutschland ist es nicht das Rote Kreuz das verteilt, soweit ich weiss gibt es dort die Tafeln und auch die anderen Wohlfahrtsverbände sollte man nicht vergessen.
Eigentlich eine Schande dass die Hilfe für Bedürftige vom Staat immer mehr an kirchliche oder andere Initiativen abgedrückt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grantscherbe 11.03.2013, 17:02
4. Hehe...

Wenns nicht so traurig wäre...aber trotzdem muss man manchmal schmunzeln. Spätestens in 3 Tagen gehts dann laut SPON doch wieder Bergauf in Europa...dann wieder bergab...dann wieder bergauf...usw...so hält man die Leser bei Laune was ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 11.03.2013, 17:02
5.

Zitat von sysop
In Deutschland, das die Krise kaum zu spüren bekommt, muss das nationale Rote Kreuz Daccord zufolge keine Lebensmittelhilfen leisten.
Das kommt hier auch noch. Im Moment scheint unser Land wie eine Insel der Glückseligen zu wirken, aber die Krise wird zeitverzögert auch hier brutal zuschlagen. All die Milliarden an Rettungspaketen, Zahlungsverpflichtungen usw. werden uns noch auf die Füße fallen.

Mit dem Geld haben wir uns letztendlich doch nur Zeit und Aufschub gekauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donquichotte2012 11.03.2013, 17:08
6.

Zitat von sysop
Die Schuldenkrise verschärft die Armut in Europa dramatisch. Noch nie seit Ende des Zweiten Weltkriegs hat das Rote Kreuz in so vielen Ländern des Kontinents Lebensmittel verteilt. Allein in Spanien versorgt die Hilfsorganisation drei Millionen Bürger mit dem Nötigsten.
Irgedwann werden auch die Steuerflüchtlinge merken, das ein verarmter Kontinent keine Gewinne mehr erwirtschaftet.


Man fragt sich schon, wie nahe eine militärische Auseinandersetzung ist

Natürlich wird es erst einmal nationale Unruhen geben, natürlich wird dann gezwungenermaßen das ein oder andere Land den Euro verlassen, das führt dann zur Grenzsicherung, und sehr rasch gehts dann um Reviergehabe


Und was kommt dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebastian-1977 11.03.2013, 17:09
7. Die Tafeln

In Deutschland muss das Rote Kreuz nicht einschreiten, weil hier seit Jahrzehnten die Tafeln und andere NGO´s diesen Part übernehmen. Allein die Tafeln versorgen etwa 1,5 Millionen Menschen in Deutschland mit Lebensmitteln. Das Problem in Griechenland, Spanien und Portugal ist sehr rapide entstanden, so dass das rote Kreuz einspringen muss, daraus zu schliessen, dass Deutschland ein Hord der Freude ist, ist schon sehr realitätsfern.
Das erschreckende ist, das sich die Situation der Bedürftigen in Deutschland über Jahrzehnte derart manifestiert hat, dass sie eigentlich keinem mehr auffällt. NGO´s puffern in Deutschland jeden Tag das Versagen des Staates ab, und dann stellen sich die Politiker und Medien hin und sagen es gibt kein Problem in Deutschland. Grossartig!

Gruss aus Griechenland
Sebastian Schröder

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mueller-Luedenscheid 11.03.2013, 17:12
8. na,

Rettung der Griechen, Italiener, Portugiesen und Spanier läuft supi. Das "Friedensprojekt" Europa (also das Merkel-Europa) rockt total und daher auch die umwerfende Zustimmung vieler Bürger dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robin-masters 11.03.2013, 17:12
9. Schuld der nationalen Politik

hätten die sich auch in Lohnzurückhaltung geübt und die Industrie hofiert und einen ordentlichen transparenten Staatsapparat würde es besser aussehen.
Ist nun mal Fakt.. so hart wie es ist. Siehe Irland... den geht es nicht so dreckig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14