Forum: Wirtschaft
Wirtschaftsprognose: OECD fürchtet Wachstumseinbruch in Deutschland
dapd

Die Aussichten für die deutsche Konjunktur verdüstern sich. Experten des Industrieländerclubs OECD erwarten für 2013 nur noch ein Wachstum von 0,6 Prozent. Die Euro-Krise wird die Exportwirtschaft demnach kräftig dämpfen. Noch schlechter sieht es allerdings für andere Länder aus.

Seite 1 von 3
irgendwer_bln 27.11.2012, 12:19
1. wie jede Woche...

Zitat von sysop
Die Aussichten für die deutsche Konjunktur verdüstern sich. Experten des Industrieländerclubs OECD erwarten für 2013 nur noch ein Wachstum von 0,6 Prozent. Die Euro-Krise wird die Exportwirtschaft demnach kräftig dämpfen. Noch schlechter sieht es allerdings für andere Länder aus.
Klappe die Hundertausendste...

Ich wette, dass binnen dieser Woche wieder ein Artikel erscheint, der die hier getroffenen Aussagen aufhebt.

*lach*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Titus123 27.11.2012, 12:34
2. Unsinn

Ich schließe mich an: Diese Prognosen sind schlichter Unsinn und das Papier nicht wert, auf dem sie verbreitet werden. Über welche Qualifikation verfügen die Mitglieder dieser Runde? Sind es etwa BWLer, Ökonomen oder andere aus dem Stall derer, die derzeit die geschicke leiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus100 27.11.2012, 12:36
3. Noch ein Bericht aus Paris

Die OECD gehört leider nicht zu den kompetenten Organisationen, deren Beiträge man ernst nehmen kann.
Um so öfter meldet sie sich zu Wort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zakalwe. 27.11.2012, 12:52
4.

Zitat von sysop
Die Aussichten für die deutsche Konjunktur verdüstern sich. Experten des Industrieländerclubs OECD erwarten für 2013 nur noch ein Wachstum von 0,6 Prozent. Die Euro-Krise wird die Exportwirtschaft demnach kräftig dämpfen. Noch schlechter sieht es allerdings für andere Länder aus.
Erst letzte Woche konnte man in vielen Blättern lesen, das der IFO Index überraschend gestiegen ist und die Unternehmen zuversichtlich sind. Das der Export außerhalb der EU steigt. Und nun wieder sowas?

Was für einen Sinn machen solche Wirtschaftsartikel, wenn schon fast im Tagesrhymus wiedersprechende Aussagen getroffen werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aspi01 27.11.2012, 13:01
5. Kontra-Indikator

Zitat von sysop
Die Aussichten für die deutsche Konjunktur verdüstern sich. Experten des Industrieländerclubs OECD erwarten für 2013 nur noch ein Wachstum von 0,6 Prozent. Die Euro-Krise wird die Exportwirtschaft demnach kräftig dämpfen. Noch schlechter sieht es allerdings für andere Länder aus.
Da schließe ich mich den Vor-Kommentatoren an. In der OECD sitzen nur Nachplapperer ohne eigene Kompetenz. Man muss sich nur die Prgnosen der OECD aus den letzten Jahren anschauen und dann vergleichen, wie die Lage dann hinterher wirklich war: Würfeln ist zuverlässiger! Man könnte die OECD-Experten sogar als Kontra-Indikator heranziehen, weil meist das Gegenteil eintrifft von dem, was die sagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xehris 27.11.2012, 13:05
6. Freitag geht es wieder bergauf

Zitat von irgendwer_bln
Klappe die Hundertausendste... Ich wette, dass binnen dieser Woche wieder ein Artikel erscheint, der die hier getroffenen Aussagen aufhebt. *lach*
Klar, das wird wie vergangene Woche der Freitag sein, damit wir froh gelaunt ins Wochenende gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 27.11.2012, 13:05
7. Wie denn bitte?

Letzte Woche stand in den Zeitungen zu lesen, dass der IFO Index überraschend stark gestiegen sei.
Wie passt das mit dieser Meldung zusammen? Heute hü, morgen hott... das ist keine seriöse Vorgehensweise. Dann kann ich auch gleich die Originalmeldungen vom Ticker der Nachrichtenagenturen abschreiben; da benötige ich keine hochbezahlten Journalisten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 27.11.2012, 13:28
8. Logisch....

...gibts einen Wirtschafteinbruch...wer kann denn bitte glauben, dass es immer nur bergauf geht...der Dax wird wieder mal auf 4000 runterkommen, Merkel wird ein neues Konjunkturprogramm auflegen (Vorschläge gibts ja schon...jedem seinen Kühlschrank) und dann gehts wieder weiter wie bisher....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.u. 27.11.2012, 13:41
9. Oh mein Gott...

Zitat von sysop
Die Aussichten für die deutsche Konjunktur verdüstern sich. Experten des Industrieländerclubs OECD erwarten für 2013 nur noch ein Wachstum von 0,6 Prozent. Die Euro-Krise wird die Exportwirtschaft demnach kräftig dämpfen. Noch schlechter sieht es allerdings für andere Länder aus.
... wir erden alle sterben!!
(früher oder später)

Alle paar Tage das Gleiche: Eine Studie sgt das Ende der Welt voraus und ein paar Tage später kommt eine gegenteilige Meldung.
Mal Abgesehen davon, dass ein 0,6% Wachstum immer noch ein Wachstum ist und keineswegs ein Rückggang, sollte doch allen klar sein, dass kein System ewig wachsen kann. Irgendwann ist Schluß mit Wachstum und man kann sich über den Status Quo freuen. Aber da unser (Welt)Wirtschaftssystem nur mit Wachstum funktionieren kann, sollte man beizeiten mal über über einen Paradigmen-/Systemwechsel nachdenken...

Was mich mal interessieren würde: Gibt es eigentlcih eine Untersuchung / Studie darüber, was z.B. von der OECD an Wirtschaftsentwicklung kurz-, mittel- und langfristig vorhergesagt wurde, und was dann tatsächlich eingetreten ist?
Wäre doch mal eine interessante jurnalistische Recherche-Arbeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3