Forum: Wirtschaft
Wirtschaftsunion: EU will Firmen europaweit einheitlich besteuern

Deutschlands Europa-Pläne für eine Wirtschaftsunion nehmen konkrete Formen an: Die EU will ein einheitliches Abgabenrecht für Konzerne einführen. Das soll Steuervorteile aufheben machen - und Kosten für die Unternehmen sparen.

Seite 1 von 9
Woolloomooloo 14.02.2011, 12:53
1. Hilfe..

Weber nehmen sie mich mit.

Wann kommt der erste 5-Jahres Plan...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orinoko 14.02.2011, 12:55
2. Aufheben

Interessant.. dass um die Steuervorteile dann Aufhebens gemacht wird... oder wie jetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 14.02.2011, 13:01
3. ----------

Na endlich.
Ein Europa muß auch gleiche Steuern haben, sonst macht das alles keinen Sinn. Die Nachteile über die sich die meisten Bürger beklagen entstehen aus der Tatsache das zu wenig in Europa einheitlich geregelt ist und entschieden wird!
Mehr Europa heißt auch mehr Zukunftssicherheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matt_us 14.02.2011, 13:09
4. Steuersystem radikal umbauen

Da wird man wohl ein paar Jahre drueber diskutieren.
Das bringt ueberhaupt nichts, sowass auf einem Gipfel anzusprechen, denn einigen wird man sich da nie. Steuern sind Sache der einzelnen Laendern. Das ginge nur wenn man das weltweit einfuehrt.

Was man allerdings machen koennte, ist eine neue Steuer einfuehren. Eine Finanztransaktionssteuer. Sofort populaer in allen Laendern. Die wird mit 0,2% gestartet, und dann jedes Jahr erhoeht um 0,2%, bis es im fuenften Jahr 1% sind.

Das Geld was damit in die Kassen fliesst, wird dann genommen, um andere Steuern/Abgaben zurueckzufahren. Zuerst die Abgaben, die auf Arbeit gemacht werden, die Lohnnebenkosten.
So koennte diese Steuer die meisten anderen Steuern innerhalb der G20 dann abloesen. Das waere ein Vorschlag der sich zu diskutieren lohnt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogelsteller 14.02.2011, 13:09
5. das ziel ist,

souveräne europäische staaten zu entmachten und sie im eu-suppentopf zu einen einheitsbrei zu kochen.
man nennt das auch entmündigung/enteignung.

ähnliches hat der ehemalige ostblock praktiziert. wo der gelandet ist, wissen wir. und genau dort landet auch dieser nimmersatte moloch namens EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gilbrator 14.02.2011, 13:21
6. entmündigung/enteignung.?

Zitat von vogelsteller
souveräne europäische staaten zu entmachten und sie im eu-suppentopf zu einen einheitsbrei zu kochen. man nennt das auch entmündigung/enteignung. ähnliches hat der ehemalige ostblock praktiziert. wo der gelandet ist, wissen wir. und genau dort landet auch dieser nimmersatte moloch namens EU.
Ja, Exportweltmeister! (China)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.vogt 14.02.2011, 13:22
7. Steuersatz

Sie sind nicht ganz auf dem Laufenden: Der Körperschaftsteuersatz beträgt in Deutschland schon seit 2008 nur noch 15%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watermark71 14.02.2011, 13:24
8. Die EU - blind und unfähig

Ach die EU. Das ist ein Haufen Warmduscher. Die schaffen es noch nicht einmal einheutliche Steuernummern einzuführen.

Jeder der auch nur einen Karton ins EU Ausland schickt, muss beim Ministerium eine zentrale Meldung abgeben. Da muss er die Steuernummer des Empfängers angeben. Das Ausfüllen des Formulars kostet locker einen Tag. Bürokratie rules halt. Und damit es bunt wird: Die Nummer heisst in einem Land Steuernummer, im nächsten Tax Number, im nächsten VAT und in NL z.B. OB Number. Hat Sender vergessen zu fragen, kennt die richtige Bezeichnung nicht oder Empfänger gar die falsche Nummer genannt sieht es dunkel aus.

Vereinheitlichung des Namens? Veröffentlichungspflicht auf Webseiten oder Geschäftspapieren? Nada. Nothing. Fehlanzeige. Nur die Deutschen regeln das - kontrollieren das aber auch nicht.

Die EU bestimmt zwar dass sie keine Glühlampen mehr haben wollen - aber wirklich wichtige Dinge können die nicht regeln. Oder Dinge wo keine Lobby für zahlt. Solange die EU so ein ineffizienter Haufen ist, sollte man die zum Dauerurlaub schicken. Auf den Mond. Aller Wahrscheinlichkeit nach bekommen die das sowieso von den Nutzniessern ihrer Politik bezahlt - im o.a. Beispiel von der Lampenindustrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pudel_ohne_mütze 14.02.2011, 13:26
9. ist es nicht piepegal

Zitat von vogelsteller
souveräne europäische staaten zu entmachten und sie im eu-suppentopf zu einen einheitsbrei zu kochen. man nennt das auch entmündigung/enteignung. ähnliches hat der ehemalige ostblock praktiziert. wo der gelandet ist, wissen wir. und genau dort landet auch dieser nimmersatte moloch namens EU.
welchen Namen das Kind bekommt ?

DDR 2.0 oder EU 2. oder auch EUDSSR.
Das Ergebnis wird sich nur in Nuancen unterscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9